- Bildquelle: ESL - Adela Sznajder © ESL - Adela Sznajder

Hamburg - Seit fünf Jahren findet das Mega-Event "ESL One" in Deutschland statt. Bis zum 28. Oktober streiten sich 12 Teams in Dota 2 um ein Gesamtpreisgeld von 300.000 US-Dollar.

Bevor das Turnier im Oktober 2017 nach Hamburg zog, wurde es in Frankfurt ausgetragen. Dort konnten die Fans auch den einzigen deutschen Sieger der Turnier-Serie feiern: Weltstar KuroKy gewann 2015 mit Team Secret den Wettbewerb und konnte in seiner Karriere bisher mehr als vier Millionen US-Dollar in Preisgeld gewinnen. Bei der ESL One Hamburg 2018 nimmt er nicht teil - dafür wollen aber zwei andere deutsche Profis den Titel gewinnen.

Zwei Deutsche mit großen Zielen

Das schwedische Powerhouse Alliance qualifizierte sich überraschend für das Event in Hamburg - die Skandinavier gehörten im Vorfeld nicht zum engen Favoritenkreis. Zum Start der neuen Saison scheinen sie aber perfekt vorbereitet zu sein, denn das Team kämpfte sich wieder an die Spitze Europas.

Ein Garant für den Erfolg ist der deutsche Profi qojqva, der seit Juni 2018 für die Organisation spielt. Auch wenn Alliance kein Top-Favorit auf den Titel ist, hat das Team doch Außenseiter-Chancen. Sollten die Spieler zu den acht Teams zählen, die es in die Playoffs der ESL One in der Barclaycard Arena schaffen, ist ihnen der Support der deutschen Fans gewiss.

Gleiches gilt für die zweite schwedische Organisation im Teilnehmerfeld. Die Ninjas in Pyjamas haben zum Start der Saison ein neues Dota 2-Team verpflichtet. Teil des Lineups ist der deutsche Profi Fata, der schon 2017 kurz davor stand, den prestigeträchtigen Titel abzuräumen. Im Finale verlor er damals als Mitglied von Team Secret gegen die russische Übermacht Virtus.pro.

Virtus.pro will die Titelverteidigung

Das Lineup von Virtus.pro gewann in der abgelaufenen Saison jedes einzelne ESL One-Major-Event. Auch bei der ESL One Hamburg 2018 gehen sie wieder als Top-Favorit ins Rennen. Auch wenn die Russen bei der Weltmeisterschaft im Sommer enttäuschten und es nicht einmal unter die Top-Vier des Turniers schafften, startete das Team souverän in die neue Saison.

Die Organisation nahm keine Änderungen am Lineup vor und setzt damit weiterhin auf einen aggressiven Spielstil, der letzte Saison zum Erfolg führte. In diversen Qualifikationsturnieren stellte VP unter Beweis, dass es in seiner Region keinen ebenbürtigen Rivalen hat.

Die ESL One in Hamburg ist nun das erste stark besetzte Turnier der noch jungen Spielzeit, bei dem sich einige der weltbesten Teams der Welt gegenüberstehen. Es bleibt spannend, welches Team sich am 28. Oktober in der Hansestadt den ersten großen Titel der Saison sichern wird.

Du willst die wichtigsten eSports-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren kostenlosen WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Mehr Galerien