- Bildquelle: Imago Images © Imago Images

München/Dortmund – Es gibt sogar noch ein Foto davon. Wie Ansgar Knauff, zwölf Jahre alt, neben Jürgen Klopp steht und in den Arm genommen wird.

2014, beim Opel Family Cup in Kamen, wurde jener Knauff von der SVG Göttingen als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet. Der damalige BVB-Trainer Klopp war bei der Veranstaltung von Sponsor Opel auch zugegen. Mehr noch: Ihm gefiel, was er sah, vor allem von Knauff – und lud ihn zu einem Probetraining ein.

Sieben Jahre später ist Knauff ein Name, mit dem nicht mehr nur BVB-Insider (oder Jürgen Klopp) etwas anfangen können: Der 19-Jährige hat sich einen Platz in der Mannschaft von Trainer Edin Terzic erkämpft und könnte im Saisonendspurt zu einem wichtigen Puzzleteil für die Schwarzgelben werden.

Drei Bundesligaspiele, zwei Schlüsselszenen

"Das war eine unglaubliche Woche für mich", schwärmte Knauff am Samstagabend. Wenige Tage nach seinem Startelfdebüt für den BVB in der Champions League gegen Manchester City hatte der Angreifer den BVB als Joker mit einem herrlichen Schlenzer zum 3:2-Sieg gegen Stuttgart geschossen. Und so die sehr, sehr leisen Hoffnungen auf einen Champions-League Platz am Leben gehalten.

Dabei war der Auftritt gegen den VfB überhaupt erst sein fünfter Einsatz für die Profimannschaft der Borussia, bei der er schon bei seinem Debüt Mitte März gegen Köln mit einem Assist nach starker Einzelaktion für einen Punktgewinn und Aufsehen gesorgt hatte.

"Er übernimmt Verantwortung, das gibt es selten bei jungen Spielern", lobte am Samstag Lothar Matthäus bei "Sky". Der Teenager selbst sagte, er habe das Spiel nach seiner Einwechslung "unbedingt" noch gewinnen wollen.

"Im Eins-gegen-eins am Gegner vorbeifliegen"

Es ist genau diese Mischung aus einem Bewusstsein für Verantwortung, aber auch Frische und Unbekümmertheit, die Knauff für den in der laufenden Saison oft verkopften, verkrampften BVB zu einem wichtigen Faktor im Endspurt werden lassen könnte. Gegen den VfB zog Terzic in Abwesenheit des noch länger verletzten Jadon Sancho den Youngster den etablierten Alternativen Julian Brandt und Thorgan Hazard vor. Und es gibt wenig Gründe, das fürs erste zu ändern.

"Wir sagen ihm, dass er genau deswegen bei uns ist, wegen seinen Qualitäten und seinem Selbstvertrauen", sagte der Coach selbst nach dem Stuttgart-Spiel. Für Knauff gehe es darum, "Mut" zu haben. Damit er "im Eins-gegen-eins am Gegner vorbeifliegen" kann, wie es Terzic ausdrückt.

Vorbeifliegen mag vielleicht etwas hoch gegriffen sein, doch sind sein Tempo und der Antritt neben seinem starken rechten Fuß Knauffs große Stärken. Am liebsten auf der linken Außenbahn aufgeboten lieferte der Offensivspieler für die BVB-Reserve in der laufenden Spielzeit sieben Tore und sechs Assists in 22 Spielen ab.

Leihe laut BVB-Boss Zorc kein Thema

Nun sieht es jedoch danach aus, dass Knauffs Alltag nicht mehr (oder zumindest immer seltener) Regionalliga West heißen wird. Sondern seine Zukunft in der ersten Mannschaft liegt, für die er im November seinen ersten Profivertrag unterschrieben hat.

Auch eine Leihe in der kommenden Saison ist kein Thema bei seinem Klub. "Geplant ist, dass Ansgar dabeibleibt und ein vollwertiges Kadermitglied wird" sagte BVB-Boss Michael Zorc vor dem Duell gegen den VfB dazu.

Da war die "unglaubliche Woche" also noch nicht einmal vorbei.

David Kreisl

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

Fussball-Videos

Werbung

Tabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB32235492:405274
2RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL32197657:282964
3VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB32179657:322560
4Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB321841069:442558
5Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE321512563:481557
6Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0432149951:351651
7Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG3212101059:52746
81. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU321113847:41646
9SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF321281249:47244
10VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB321191254:52242
111899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG321091349:52-339
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0532991435:51-1636
13Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC328101440:50-1034
14FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA32961732:49-1733
15Werder BremenWerder BremenWerderSVW327101534:51-1731
16Arminia BielefeldArminia BielefeldBielefeldDSC32871723:51-2831
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE32781733:60-2729
18FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0432272321:82-6113
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa Conference League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg

Werbung