Vorwürfe bestritten: Rudi Völler - Bildquelle: AFPSIDFRANCK FIFEVorwürfe bestritten: Rudi Völler © AFPSIDFRANCK FIFE

Leverkusen - Bayer Leverkusen hat bestritten, ein Scheinangebot für Polens Nationaltorwart Lukasz Fabianski (33/West Ham United) abgegeben zu haben. Laut Darstellung des Nachrichten-Magazins "Der Spiegel" sollen durch die Bayer-Offerte aus dem Jahr 2015 Berater des Spielers eine Provision von umgerechnet 1,46 Millionen Euro erhalten haben. Fabianski spielte damals für Swansea City.

"Wir mussten uns auf einen möglichen Wechsel von Bernd Leno vorbereiten. Das war zu dem Zeitpunkt ein realistisches Szenario. Wir haben den Torwart-Markt sondiert. Fabianski war ein Kandidat, mit dem wir uns beschäftigt haben ? nicht mehr und nicht weniger", sagte Leverkusens Sport-Geschäftsführer Rudi Völler (58) der Bild. Leno, der jetzt beim FC Arsenal spielt, nutzte seine Klausel 2015 nicht, sondern blieb beim Werksklub.

Sportdirektor Jonas Boldt, der Bayer am Saisonende verlassen wird, äußerte sich zur Darstellung, eine von den Beratern vorformulierte Mail an den Klub von Fabianski geschickt zu haben: "Ich verantworte grundsätzlich selbst, was ich in schriftlicher Form versende. In diesem Fall ist es so, dass ich die Mail tatsächlich habe vorformulieren lassen und nach eingehender Prüfung auch annähernd unverändert zurückschickte. Aus einem einzigen Grund: Weil sie inhaltlich zu 100 Prozent im Sinne unseres Klubs war."

Enthüllungen von "Football Leaks"

Die Informationen stammen von der Enthüllungsplattform "Football Leaks". Fabianski verlängerte schließlich bei Swansea bis 2019, wodurch die Berater die Provision erhielten.

Von einem vorgetäuschten Interesse der Rheinländer könne keine Rede sein, so Boldt: "Das ist natürlich Unsinn! Wir brauchten potenziellen Ersatz für Leno. Das Fenster, Fabianski für eine geringe Ablöse zu bekommen, war überraschenderweise einen Spalt offen. Da musste ich schnell handeln, um Zeit zu gewinnen. Dadurch, dass Leno am Ende nicht gewechselt ist, hatten wir mit diesem Vorgang letztlich nichts mehr zu tun."

Völler widersprach auch vehement Spekulationen, Boldts Abschied am Saisonende stehe im Zusammenhang mit den Vorkommnissen von 2015: "Das hat überhaupt nichts mit dem Ausscheiden von Jonas bei uns zu tun."

Spielerberater Daniel Delonga, in Diensten der betreffenden Agentur, betonte: "Wir weisen unseriöses Geschäftsgebaren der beteiligten Personen entschieden von uns. Bayer Leverkusen hatte Interesse an Lukasz Fabianski. Wir haben um eine schriftliche Interessenbekundung seitens Bayer Leverkusen gebeten, um diese dem Spieler vorzulegen und gegebenenfalls auch an Swansea City weiterzuleiten."

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenWerderSVW341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF95341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96HannoverH9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg