Bundesliga

HSV: Scharfe Gisdol-Kritik an Gräfe-Ansetzung

Markus Gisdol hat den DFB mit scharfen Worten für die Schiedsrichteransetzung beim Keller-Showdown gegen den VfL Wolfsburg kritisiert.

20.05.2017 19:26 Uhr / SID
Gräfe leitete die Partie zwischen Hamburg und Wolfsburg
Gräfe leitete die Partie zwischen Hamburg und Wolfsburg © FIROFIROSID

Hamburg - Trainer Markus Gisdol von Bundesligist Hamburger SV hat den Deutschen Fußball-Bund (DFB) mit scharfen Worten für die Schiedsrichteransetzung beim Keller-Showdown gegen den VfL Wolfsburg (2:1) kritisiert. "Ich finde, es ist vom DFB eine unglaublich schlechte Entscheidung gewesen, Manuel Gräfe bei diesem Spiel einzusetzen", sagte Gisdol nach der Rettung seines Teams in Anspielung auf Gräfes Einsatz bei Hamburgs Relegations-Erfolg vor zwei Jahren. "Das ist verantwortungslos", meinte Gisdol weiter. Beim HSV habe man "mit dem Kopf geschüttelt".

Gräfe hatte 2015 im Relegations-Drama des HSV gegen den Karlsruher SC kurz vor Ende des Rückspiels eine umstrittene Freistoß-Entscheidung getroffen, die den Hanseaten schließlich die Rettung brachte. "Man bringt den Schiedsrichter in eine extrem schwierige Situation", sagte Gisdol nun: "Zum Glück war dieses Mal keine enge Situation dabei, die spielentscheidend war." 

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Passend dazu

Bundesliga 2017 / 2018

Top Spiele 7. Spieltag

29.09.2017 - 01.10.2017

Nächsten Spieltage 2017 / 2018

DFB Pokal 2017 / 2018

Ergebnisse

Fussball-Quiz

Galerie

SOS-Kinderdorf

facebook

Twitter