Steven Zuber (re.) war in der Winterpause von Hoffenheim nach Stuttgart verl... - Bildquelle: 2019 Getty ImagesSteven Zuber (re.) war in der Winterpause von Hoffenheim nach Stuttgart verliehen worden. © 2019 Getty Images

Stuttgart - Ausgerechnet Steven Zuber hat dem VfB Stuttgart im Duell mit der TSG Hoffenheim einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf gerettet.

Der Schweizer, der von den Kraichgauern bis Saisonende an die Schwaben ausgeliehen ist, erzielte in der 66. Minute aus dem Nichts den Ausgleich zum für die Gastgeber etwas schmeichelhaften Endstand von 1:1 (0:1).

Bis dahin waren die Gäste die bessere Mannschaft mit einer Vielzahl von Chancen, die allerdings nur der starke Andrej Kramaric zu einem Treffer nutzen konnte (37.).

VfB mit Gomez statt Gonzalez

Stuttgarts Trainer Markus Weinzierl hatte sich im Angriff wieder für Mario Gomez anstelle von Nicolas Gonzalez entschieden, die erste Chance aber besaß Alexander Esswein: Dessen Flachschuss aus halblinker Position wehrte Torhüter Oliver Baumann reaktionsschnell mit dem linken Fuß ab (4.).

Eingeleitet hatte die Szene Zuber. Weinzierl hatte vor dem Spiel verraten, dass er "natürlich" mit Zuber über die TSG gesprochen habe.

Nach Essweins Großchance blieben Angriffe der Stuttgarter allerdings meist schon im Ansatz stecken. Dafür ergaben sich zahlreiche gute Gelegenheiten für die flinken Gäste. Bereits vor dem Treffer durch Kramaric hätte Hoffenheim durch Joelinton oder mehrfach durch Kerem Demirbay oder Kramaric längst in Führung liegen können, allerdings fehlte im Abschluss die Präzision und Durchschlagskraft.

Im Gegenzug hatten die Kraichgauer Glück, dass Andreas Beck für den VfB nur den Pfosten traf (37.).

Kaderabek trifft nur den Pfosten

Die Unsicherheiten in der Stuttgarter Defensive wurden gleich nach der Pause erneut deutlich, als Pavel Kaderabek nach einer Ecke den Ball an den Pfosten köpfte (48.).

Hoffenheim behielt aufgrund seiner besseren Spielanlage weitgehend die Kontrolle über die Begegnung - war in der Abwehr allerdings ein entscheidendes Mal nicht aufmerksam und konsequent genug: Beck Flanke von rechts, der für Gomez eingewechselte Nicolas Gomez ließ den Ball geschickt durch, Zuber vollendete.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB34246488:325678
2Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB34237481:443776
3RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL34199663:293466
4Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04341841269:521758
5Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG341671155:421355
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB341671162:501255
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE341591060:481254
8Werder BremenWerder BremenWerderSVW341411958:49953
91899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG341312970:521851
10Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF95341351649:65-1644
11Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC3411101349:57-843
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M05341271546:57-1143
13SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF348121446:61-1536
14FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0434891737:55-1833
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA34881851:71-2032
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB34772032:70-3828
17Hannover 96Hannover 96HannoverH9634562331:71-4021
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN343102126:68-4219
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg