- Bildquelle: imago/Jan Huebner © imago/Jan Huebner

Berlin - Eintracht Frankfurt ist nach einem furiosen Saisonstart in der Bundesliga endgültig aus dem Tritt gekommen. Das Team von Trainer Adi Hütter kassierte durch das 0:1 (0:1) bei Hertha BSC die zweite Niederlage in Folge und verlor vorerst den Anschluss nach ganz oben. 

Mittelfeldspieler Marko Grujic erzielte mit seinem ersten Bundesliga-Treffer das 1:0 (40.)-Siegtor für die Berliner, die nach Punkten mit der Eintracht gleichzogen. Frankfurt war bei seiner Rückkehr ins Olympiastadion sieben Monate nach dem triumphalen Pokalsieg gegen Bayern München im Angriff nicht durchschlagskräftig genug. Das hochgelobte Offensiv-Trio Sebastian Haller, Luka Jovic und Ante Rebic war weit von der Topform entfernt.

Hertha-Trainer Pal Dardai vertraute derselben Startelf, die am Wochenende zuvor beim 2:0 bei Hannover 96 die Mini-Krise beendet hatte. Sein Gegenüber Adi Hütter tauschte trotz der bitteren 1:2-Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg nur auf einer Position (Carlos Salcedo für Marco Russ).

Grujic trifft nach zwei Schüssen neben das Tor

Vor rund 48.000 Zuschauern im Berliner Olympiastadion neutralisierten sich beide Teams lange Zeit. Die erste Chance des Spiels hatten die Gäste, doch Top-Scorer Haller traf nach einer feinen Einzelleistung nur den Außenpfosten (10.). Danach unterlief Eintracht-Torhüter Kevin Trapp beim Herauslaufen nach einer Ecke ein kapitaler Fehler, den die Berliner aber ungenutzt ließen.

Die Herthaner waren zwar giftig in den Zweikämpfen, Torgefahr strahlte zunächst aber nur Grujic aus. Die Leihgabe des FC Liverpool scheiterte mit zwei Fernschüssen, ehe der Mittelfeldspieler nach einer Ecke höher sprang als Eintrachts Abwehrchef Makoto Hasebe und den Ball mit voller Wucht ins Tor köpfte.

Nach dem Seitenwechsel drückten die Gäste aus Hessen auf den Ausgleich, doch dadurch ergaben sich große Räume für die Berliner. Allein Davie Selke lief zweimal alleine auf das gegnerische Tor zu. Beim ersten Konter wurde sein Tor wegen Abseits abgepfiffen, beim zweiten Konter scheiterte der frühere U21-Europameister an Trapp. Auf der Gegenseite parierte Rune Jarstein stark gegen Rebic (53.).

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Bundesliga 2018 / 2019

TOP Spiele 22. Spieltag

Champions League 2018 / 2019

TOP Spiele

DFB Pokal 2018 / 2019

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB21155154:233150
2Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB22153450:262448
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG22134542:222043
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL22125541:192241
5Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB0422113839:32736
6VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB22105735:30535
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE2297641:281334
81899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG2289544:321233
9Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC2288635:32332
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW2287737:33431
111. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M052276923:36-1327
12Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF9522741125:41-1625
13SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF2259829:37-824
14FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS0422651125:32-723
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA22461231:40-918
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB22431518:50-3215
17Hannover 96Hannover 96HannoverH9622351420:47-2714
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN21261317:46-2912
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg