Julian Nagelsmann verabschiedet sich mit einer Niederlage aus Hoffenheim - Bildquelle: imagoJulian Nagelsmann verabschiedet sich mit einer Niederlage aus Hoffenheim © imago

Mainz - Julian Nagelsmann hat mit der TSG Hoffenheim zum Abschied die Qualifikation für die Europa League verpasst. Der scheidende Trainer, der im Sommer zum Ligarivalen RB Leipzig wechselt, musste mit den Kraichgauern am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga nach 2:0-Pausenführung in Unterzahl noch eine 2:4-Niederlage hinnehmen. Für einen Europapokalplatz reichte es dadurch nicht mehr.

Ishak Belfodil (12.) und Andrej Kramaric (34.) hatten die Gäste in Führung gebracht. Daniel Brosinski (66., Foulelfmeter), Jean-Paul Boetius (83./90.) und Jean-Philippe Mateta (90.+3) drehten das Spiel, nachdem TSG-Youngster Christoph Baumgartner früh die Gelb-Rote Karte (42.) gesehen hatte. Mainz, das den Klassenerhalt bereits vor mehreren Wochen perfekt gemacht hatte, beendet die Saison im Tabellenmittelfeld.

Wie schon bei Nagelsmanns letztem Heimspiel als Hoffenheim-Coach, bei dem die Stimmung auch durch die 0:1-Pleite gegen Werder Bremen etwas getrübt war, blieb der Abschied des Trainers von Fanseite aus anfangs eher nüchtern. "Danke Julian, mach's gut", war auf einem Plakat zu lesen. Insgesamt jedoch schien das Verhältnis nach dessen Kritik an Teilen der Anhängerschaft in den vergangenen Wochen etwas unterkühlt.

Wesentlich emotionaler fiel auf der Gegenseite die Verabschiedung des Mainzer Kult-Stadionsprechers Klaus Hafner aus. Sogar der frühere Weggefährte und Ex-05-Coach Jürgen Klopp meldete sich mit einer Video-Botschaft aus Liverpool zu Wort. Dazu wurde auch Kapitän Niko Bungert, der seine Karriere im Sommer beendet, offiziell verabschiedet.

Hoffenheimer Jubel verebbte bald

Bungert stand in seinem letzten Spiel noch einmal in der Startelf. In einer munteren Anfangsphase, in der Mateta (6./10.) auf Mainzer und Belfodil auf Hoffenheimer Seite gute Chancen besaßen, musste aber auch der 32-Jährige letztlich machtlos zusehen, wie Belfodil den Ball bei seinem zweiten Versuch sehenswert ins lange Eck schlenzte.

Die Hoffenheimer Spieler rannten anschließend geschlossen in Richtung Bank, um dort mit Nagelsmann zu jubeln. Überhaupt schienen die Gäste bemüht, ihrem Trainer einen gelungenen Abschied zu bescheren. Die besseren Chancen hatten allerdings die befreit aufspielenden Mainzer, etwa durch Mateta (19.) oder den agilen Antreiber Pierre Kunde (22.).

Dank des herrlichen Freistoßtreffers von Kramaric (34.) erhöhte Hoffenheim dennoch vor der Pause auf 2:0. Der Platzverweis für Startelf-Debütant Baumgartner (19) verstärkte das Mainzer Übergewicht allerdings noch einmal. Im zweiten Durchgang drängten die Gastgeber auf den Anschlusstreffer. 

Zwar fanden zunächst Danny Latza (58.) und Aaron (61.) in Hoffenheims Schlussmann Oliver Baumann ihren Meister. Der nach Videobeweis verhängte Foul-Elfmeter, den Brosinski verwandelte, ließ das Spiel dann kippen.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Bundesliga 2019 / 2020 - 8. bis 11. Spieltag

TOP Spiele 8. Spieltag

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG751115:6916
2VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB844011:5616
3Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB843122:101215
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL843116:8815
5FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS04742114:7714
6SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF842215:9614
7Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE842214:10414
8Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB04842212:11114
9Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB733119:11812
10Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC832313:13011
11Werder BremenWerder BremenWerderSVW823313:17-49
121899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG72236:11-58
13Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF95821510:14-47
141. FC Union Berlin1. FC Union BerlinUnion BerlinFCU82158:13-57
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA813410:21-116
161. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M0582067:18-116
171. FC Köln1. FC KölnKölnKOE71155:16-114
18SC Paderborn 07SC Paderborn 07PaderbornSCP70169:19-101
  • Champions League
  • Europa League
  • Relegation
  • Abstieg