Favoritenrolle für Michael Zorc unerheblich - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDFavoritenrolle für Michael Zorc unerheblich © PIXATHLONPIXATHLONSID

Dortmund (SID) - Für Sportdirektor Michael Zorc von Tabellenführer Borussia Dortmund ist am Samstag (18.30 Uhr/Sky) im Hit der Fußball-Bundesliga gegen Meister Bayern München die Favoritenrolle unerheblich. "Es ist nicht wirklich wichtig, wer als Favorit ins Spiel geht. Natürlich haben wir die Situation der Bayern registriert - aber es ist eigentlich egal", sagte der ehemalige BVB-Kapitän auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

Trainer Lucien Favre hat schon ein Rezept, um gegen den FC Bayern erfolgreich zu bestehen: "Angreifen, pressen, sehr gut und intelligent verteidigen und intelligent angreifen." Die Erfolgsserie in der Bundesliga hat den Schwarz-Gelben Auftrieb gegeben, auch wenn es in der Champions League am vergangenen Dienstag bei Atletico Madrid (0:2) einen Rückschlag gegeben hat.

BVB tritt mit viel Selbstbewusstsein an 

"Wir haben guten Grund - und das ist auch nötig -, aufgrund der Leistungen der letzten Wochen selbstbewusst in das Spiel zu gehen", meinte Zorc. Man genieße die Situation momentan, so der Dortmunder Sportdirektor, "wir spielen seit langer Zeit mal wieder als Tabellenführer gegen den FC Bayern - kaufen können wir uns dafür aber nichts".

Man freue sich auf das Duell, der Evergreen habe immer einen "besonderen Reiz, und es ist unser Ziel, es hier zu Hause zu gewinnen". Man wisse aber auch über die Stärke der Bayern, "ich erwarte ein heißes Spiel", so Zorc.

Coach Favre gab zu bedenken: "Wir haben in den vergangenen drei, vier Monaten Fortschritte gemacht. Wir müssen aber taktisch noch viel lernen, gerade die jungen Spieler." Laut Zorc stimme die Balance innerhalb der Mannschaft zwischen erfahrenen und jungen Spielern. Das sei entscheidend.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Bundesliga 2018 / 2019

TOP Spiele

DFB Pokal 2018 / 2019

Tabelle

Bundesliga

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.
1Borussia DortmundBorussia DortmundDortmundBVB17133144:182642
2Bayern MünchenBayern MünchenBayernFCB17113336:181836
3Bor. MönchengladbachBor. MönchengladbachM'gladbachBMG17103436:181833
4RB LeipzigRB LeipzigRB LeipzigRBL1794431:171431
5VfL WolfsburgVfL WolfsburgWolfsburgWOB1784527:22528
6Eintracht FrankfurtEintracht FrankfurtFrankfurtSGE1783634:231127
71899 Hoffenheim1899 HoffenheimHoffenheimTSG1767432:23925
8Hertha BSCHertha BSCHertha BSCBSC1766526:27-124
9Bayer LeverkusenBayer LeverkusenLeverkusenB041773726:29-324
10Werder BremenWerder BremenWerderSVW1764728:29-122
11SC FreiburgSC FreiburgFreiburgSCF1756621:25-421
121. FSV Mainz 051. FSV Mainz 05Mainz 05M051756617:22-521
13FC Schalke 04FC Schalke 04SchalkeS041753920:24-418
14Fortuna DüsseldorfFortuna DüsseldorfDüsseldorfF951753919:33-1418
15FC AugsburgFC AugsburgAugsburgFCA1736825:29-415
16VfB StuttgartVfB StuttgartStuttgartVFB17421112:35-2314
17Hannover 96Hannover 96HannoverH9617251017:35-1811
181. FC Nürnberg1. FC NürnbergNürnbergFCN17251014:38-2411
  • Champions League
  • Europa League
  • Europa League Quali.
  • Relegation
  • Abstieg