England

Gericht lässt Millionen-Klage gegen Leicester-Eigner zu

Auf King Power, den Eigner von Leicester City, wartet ein Verfahren und eine Millionenklage wegen unbezahlter Steuern in Thailand. 

13.11.2017 14:55 Uhr / SID
Gegen King Power läuft ein Verfahren wegen Steuerbetrugs
Gegen King Power läuft ein Verfahren wegen Steuerbetrugs © PIXATHLONPIXATHLONSID

Leicester - Auf den Eigner des englischen Fußballklubs Leicester City kommt eine Millionen-Klage zu. Ein thailändisches Anti-Korruptions-Gericht akzeptierte am Montag ein Verfahren gegen das Unternehmen King Power, das dem Staat wegen unbezahlter Steuern 420 Millionen US-Dollar schulden soll.

Die Firma, die mit ihren Duty-Free-Shops in Thailands Flughäfen zu den reichsten des Landes zählt, hatte Leicester City im Jahr 2010 für umgerechnet 58 Millionen US-Dollar übernommen. Sechs Jahre später feierte der Klub sensationell den Meistertitel in der englischen Premier League.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp

Passend dazu

Bundesliga

Luca Plogmann: So tickt das Werder-Bremen-Juwel

Luca Plogmann gilt mit seinen 17 Jahren als große Nachwuchshoffnung im Tor des SV Werder Bremen. Aber nicht nur dort. In den deutschen Junioren-Nationalmannschaften spielt der Norddeutsche bereits eine Rolle. ran.de stellt das Bremer Juwel vor.

Mehr lesen

Top Spiele International 2016 / 2017

Bundesliga


DFB Pokal 2017 / 2018


Champions League 2017 / 2018


Europa League 2017 / 2018

Werbung

Fussball-Quiz

Galerie

Facebook

Twitter