Die Philadelphia Union haben das MLS-Finale verpasst. - Bildquelle: AFP/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/TIM NWACHUKWUDie Philadelphia Union haben das MLS-Finale verpasst. © AFP/GETTY IMAGES NORTH AMERICA/SID/TIM NWACHUKWU

New York (SID) - Der deutsche Fußball-Profi Leon Flach hat mit Philadelphia Union das Endspiel in der nordamerikanischen Profifußball-Liga MLS verpasst. Ohne elf Corona-bedingte Ausfälle, darunter Flachs deutscher Verteidiger-Kollege Kai Wagner, unterlag das eigentlich favorisierte Team im Finale der Eastern Conference New York City FC 1:2 (0:0).

Philadelphia war durch ein Eigentor von Daniel Gazdag in Führung gegangen (63.). Doch Maxi Moralez (65.) und Talles Magno (88.) drehten die Partie für City. New York fordert im Kampf um den Titel am Samstag (11. Dezember) die Portland Timbers, die sich im Endspiel der Western Conference 2:0 (1:0) gegen Real Salt Lake durchgesetzt hatten.

Mittelfeldspieler Flach wurde in der Schlussphase ausgewechselt. Wegen der Corona-Probleme standen gleich fünf Play-off-Debütanten in der Startelf des Teams des deutschen Sportdirektors Ernst Tanner.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien