Die Nationalelf wird 2019 zu einem Benefizspiel antreten - Bildquelle: FIROFIROSIDDie Nationalelf wird 2019 zu einem Benefizspiel antreten © FIROFIROSID

Frankfurt/Main - Das zusätzliche Benefiz-Länderspiel der Nationalmannschaft im kommenden Jahr bringt den Deutschen Fußball-Bund (DFB) in Terminnot. "Die Verschiebung bringt uns in die Situation, dass wir im sehr vollen Länderspiel-Kalender 2019 mit zehn EM-Qualifikationsspielen noch Platz für ein elftes Spiel finden müssen", sagte DFB-Schatzmeister Stephan Osnabrügge der "Sport Bild": "In welcher Form und welchem Format wir das umsetzen, wird derzeit intern besprochen." 

Das Benefizspiel hätte laut Grundlagenvertrag mit der Deutschen Fußball Liga (DFL) turnusmäßig eigentlich in diesem Jahr stattfinden sollen. Dies hätte aber im Vorfeld der WM "aus sportlichen Erwägungen" nicht gepasst, argumentierte Osnabrügge. 2019 werde es aber "auf jeden Fall wieder ein Benefizspiel geben, und danach wollen wir 2020 auch wieder zum ursprünglichen Zweijahres-Rhythmus zurückkehren."

Von den etwa 4,5 Millionen Euro, die mit einem Benefiz-Länderspiel eingenommen  können, kommt ein Drittel der Bundesliga-Stiftung zugute. Der Rest fließt an die DFB-Stiftungen.

Du willst die wichtigsten Fußball-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein unter http://tiny.cc/ran-whatsapp 

Länderspiele

EM Qualifikation

EM Qualifikation Gr. C