Kylian Mbappes Franzosen bezwingen Österreich - Bildquelle: AFP/SID/Anne-Christine POUJOULATKylian Mbappes Franzosen bezwingen Österreich © AFP/SID/Anne-Christine POUJOULAT

Berlin (SID) - Kylian Mbappes Franzosen können doch noch siegen, die Niederlande bezwingen Robert Lewandowski und Kevin De Bruyne lässt Belgien jubeln: Zwei Monate vor dem WM-Auftakt in Katar haben drei der Mitfavoriten ihre Prüfungen am vorletzten Spieltag der Nations League mehr oder weniger souverän bestanden.

In der Gruppe A1 gewann der bislang sieglose Weltmeister Frankreich am Donnerstag in St. Denis gegen Österreich um Teamchef Ralf Rangnick mit 2:0 (0:0) und darf nach dem ersten Saisonerfolg auf den Verbleib in der A-Liga hoffen. 

In der Gruppe A1 verwies die Equipe Tricolore (fünf Punkte) nun Österreich (vier Punkte) auf den letzten Platz. Die Entscheidung über den Abstieg fällt am Sonntag (20.45 Uhr/DAZN), wenn Frankreich nach Dänemark reist und die Österreicher auf Vize-Weltmeister Kroatien treffen.

Derweil siegten die Niederländer in Warschau gegen Polen um Weltfußballer Lewandowski ebenfalls mit 2:0 (1:0) und stehen in der Gruppe A4 unmittelbar vor dem Einzug in die Finalrunde. Dort liegt die Elftal (13 Punkte) drei Zähler vor Belgien, das gegen Wales mit 2:1 (2:0) siegte, aber nur noch theoretische Chancen auf die Endrunde besitzt.

In St. Denis schossen Superstar Mbappe (56.) und Olivier Giroud (65.) die Franzosen zum Sieg gegen die Österreicher, bei denen der Ex-Bremer Marko Arnautovic sein 103. Länderspiel absolvierte und mit Rekordspieler Andreas Herzog gleichzog. 

Bei den Niederländern traf der im Sommer von zahlreichen Topklubs umworbene Cody Gakpo (13.), ehe Steven Bergwijn (60.) den Endstand besorgte. Im Parallelspiel in Brüssel erzielte Star-Spielmacher De Bruyne (10.) von Manchester City erst die Führung und legte später das 2:0 durch den früheren Dortmunder Michy Batshuayi (37.) auf. Kieffer Moore (50.) verkürzte für die Waliser.

Ein wahres Spektakel lieferten Nationaltrainer Stefan Kuntz und die türkische Nationalmannschaft, die durch ein wildes 3:3 (2:2) gegen Luxemburg in die B-Liga zurückkehrten. In Istanbul kamen die Türken, die in Katar nicht dabei sind, nach dreimaligem Rückstand zurück und verhinderten gerade so eine Blamage. 

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien