Belgien bewirbt sich um die Frauenfußball-WM 2023 - Bildquelle: FIROFIROSIDBelgien bewirbt sich um die Frauenfußball-WM 2023 © FIROFIROSID

Lausanne - Als zehnter Kandidat hat Belgien sein Interesse an der Ausrichtung der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2023 hinterlegt. Dies bestätigte der Weltverband FIFA am Montag. Bis Dezember müssen die Interessenten ihre Bewerbungen offiziell einreichen. Der nächste WM-Gastgeber soll im Mai 2020 gekürt werden.

Die FIFA hatte vor drei Wochen bekannt gegeben, dass die Endrunde bei der nächsten WM von 24 auf 32 Mannschaften aufgestockt wird. Gespielt wird in acht Vorrundengruppen a vier Mannschaften.

Nach Angaben der FIFA gibt es derzeit neun Interessenten aus vier Kontinenten, unter anderen wollen sich Süd- und Nordkorea gemeinsam um die Ausrichtung der neunten WM-Endrunde bewerben. Weitere Kandidaten sind Südafrika, Australien, Neuseeland, Japan, Argentinien, Brasilien, Bolivien und Kolumbien.

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Notifications für Live-Events.

Hier geht es zum App-Store zum Download der ran App für iPad und iPhone.

Hier geht es zum Google-Play-Store zum Download der ran App für Android-Smartphones.

Fußball-Bildergalerien

TOP Spiele International