Von Kai Esser

München/Maskat - Es schien, als würde der Jubel über das erste Länderspieltor von Niclas Füllkrug ein wenig von den 79 schwachen Minuten getrübt werden, die die deutsche Nationalmannschaft zuvor angeboten hatte.

Dennoch konnte sich das ganze Team mit "Fülle" freuen. "Er wird wichtig sein für uns. Deshalb freut es mich umso mehr, dass er im ersten Spiel schon getroffen hat", so Kapitän Manuel Neuer bei "RTL". Ein "Gefühl in der Box" attestierte der Weltmeister dem Debütanten zudem.

Der letzte erfolgreiche DFB-Stürmer, der ein solches "Gefühl in der Box" hatte, war Miroslav Klose. Als dieser nach dem WM-Titel 2014 zurücktrat, waren die Sorgen in Deutschland ob der Nachfolge groß. Einen Namen hatte Klose selbst aber damals schon im Kopf: Niclas Füllkrug.

Erster Kontakt bei Testspiel gegen U20 des DFB

Zwar haben Klose und Füllkrug nie offiziell gegeneinander gespielt, jedoch half die deutsche U20-Auswahl bei Trainingseinheiten und Vorbereitungen rund um die WM 2014 öfter aus. "Da ist er mir erstmals aufgefallen", sagte Klose in einem Interview mit der "Bild".

"Er bringt einfach vieles mit, was einen Mittelstürmer ausmacht. Ich habe seine Entwicklung von Werder über Nürnberg bis nach Hannover verfolgt.", so der Rekordtorschütze der deutschen Nationalmannschaft, der aktuell Trainer des SCR Altach in Österreich ist. Interessant dabei: Das Interview gab Klose bereits 2018.

Im Herbst 2021 sprach Klose beim Podcast von Toni und Felix Kroos erneut über Füllkrug, da hatte er die Hoffnung beinahe schon aufgegeben. "Ich will eigentlich nicht über Nachfolger reden", so der mittlerweile 44-Jährige.

"Ich habe damals Niclas Füllkrug als einen möglichen Nachfolger genannt, da lag ich wohl ganz schön daneben." Zum Zeitpunkt der Aufnahme war Füllkrug bei Werder Bremen in der 2. Liga nur Ergänzungsspieler und wurde zwischenzeitlich sogar suspendiert.

 "Das Tor hat er sich auf jeden Fall verdient", lobte auch Bundestrainer Hansi Flick den Angreifer, der die Torschützenliste der Bundesliga anführt.

"Verdient" hat sich Füllkrug damit vielleicht ja auch einen Einsatz zum WM-Auftakt gegen Japan.

WM 2022: Wie sehen die Viertelfinals bei der WM 2022 aus?

Am 9. und 10. Dezember finden die Viertelfinals der WM 2022 statt. Hier geht es zum Spielplan.

Die Viertelfinals im Überblick:

9. Dezember:

16:00 Uhr: Kroatien vs. Brasilien - im Liveticker

20:00 Uhr: Niederlande vs. Argentinien - im Liveticker

10. Dezember:

16:00 Uhr: Marokko vs. Portugal - im Liveticker

20:00 Uhr: England vs. Frankreich - im Liveticker


In welchen Stadien findet die WM 2022 statt?

Bei der WM 2022 wird in acht Stadien gespielt, wobei vier davon in der Hauptstadt Doha stehen. Dabei wurden die Stadien komplett neu gebaut. Die meisten Stadien sollen nach der WM für gesellschaftliche Zwecke genutzt werden und nur einige für den Sport. Das größte Stadion ist das Lusail Iconic Stadion, welches mit 80.000 Plätzen auch das WM-Finale austragen wird. Die weiteren Stadien bieten Platz für 40.000 bis 60.000 Zuschauer.

Das sind die WM-Stadien 2022 Überblick:

Al-Bayt Stadium
Kapazität: 60.000 -Standort: Al-Khor - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020
Al-Rayyan Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan -Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2019

Al-Thumama Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Al-Wakrah Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2019

Khalifa International Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2017

Ras Abu Aboud Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Qatar Foundation Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020


Wann findet das WM-Finale in Katar statt?

Am 18. Dezember wird das Finale bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausgetragen. Anpfiff ist um 16 Uhr im Lusail Iconic Stadium.


Warum ist die WM 2022 im Winter?

Ursprünglich sollte die WM 2022 wie jede andere Weltmeisterschaft im Sommer ausgetragen werden. Durch die hohen Temperaturen im Gastgeberland Katar entschied die FIFA sich, dass die WM 2022 erstmals im Winter stattfindet. 


WM 2022 Katar

WM 2022 1/2 Finale

WM News