Der englische Verband muss 60.000 Euro Strafe zahlen - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDDer englische Verband muss 60.000 Euro Strafe zahlen © PIXATHLONPIXATHLONSID

Moskau - Die Fußballverbände Englands und Uruguays sind vom Weltverband FIFA für Missachtung verschiedener Leitlinien während der WM bestraft worden. Während die Engländer für Verstöße gegen die Medien-und Marketingrichtlinien eine Buße von rund 60.000 Euro zahlen müssen, wurde Uruguay für das gleiche Vergehen und zu spätes Erscheinen im Stadion beim Viertelfinale gegen Frankreich (0:2) mit knapp 43.000 Euro zur Kasse gebeten. 

Mehrere englische Spieler hatten vor und während des Viertelfinales gegen Schweden (2:0) unautorisierten Werbedruck auf ihrer Spielkleidung getragen und damit gegen die Richtlinien der FIFA verstoßen. Im Fall der Uruguayer habe laut FIFA ein Spieler des Teams gegen die Franzosen den gleichen Verstoß begangen. Die FIFA habe beide Verbände zuvor bereits um Einhaltung der Vorgaben gebeten, teilte der Weltverband mit.

Fußball-Bildergalerien

Fußball-Videos

TOP Spiele International

Bundesliga 

Premier League

Champions League

UEFA Nations League

WM 2018

WM 2018 in Russland

14.06.2018
15.06.2018
16.06.2018
17.06.2018
18.06.2018
19.06.2018
20.06.2018
21.06.2018
22.06.2018
23.06.2018
24.06.2018
25.06.2018
26.06.2018
27.06.2018
28.06.2018
30.06.2018
01.07.2018
02.07.2018
03.07.2018
06.07.2018
07.07.2018
10.07.2018
11.07.2018
14.07.2018
15.07.2018

WhatsApp