Andre Lotterer war am ersten Tag des Formel-E-Tests der Schnellste. - Bildquelle: Motorsport ImagesAndre Lotterer war am ersten Tag des Formel-E-Tests der Schnellste. © Motorsport Images

Valencia - Der erste Schlagabtausch im Vorfeld der Formel-E-Weltmeisterschaft 2021 geht an Porsche. Andre Lotterer fuhr am Samstag am ersten Tag der offiziellen Testfahren in Valencia die schnellste Zeit. Lotterer umrundete die 3,099 Kilometer lange Variante des Circuit Ricardo Tormo in einer Zeit von 1:12.519 Minuten.

Damit war der Porsche-Pilot 0,088 Sekunden schneller als Jean-Eric Vergne (DS-Techeetah). Dritter wurde dessen Teamkollege, der amtierende Meister Antonio Felix da Costa (+ 0,132 Sekunden). Lotterers Runde war mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 153,84 km/h die schnellste offiziell gemessene in der Geschichte der Formel E.

Dreimal rote Flagge am ersten Tag

Am Vormittag war die Strecke in Valencia nach nächtlichen Regenfällen noch feucht, was zu mehreren Ausrutschern führte. Für die erste rote Flagge sorgte schon nach 20 Minuten Dragon-Neuzugang Sergio Sette Camara, der in Kurve 6 ins Kiesbett rutschte.

Nach gut 50 Minuten verursachte Sebastien Buemi die zweite Unterbrechung, als er mit seinem Nissan-e.dams in Kurve 3 abflog. Kurz vor dem Ende der Vormittagssession rutschte schließlich noch Jaguar-Pilot Mitch Evans in Kurve 6 in die Reifenstapel. Die Nachmittagssession wurde dann nach einem Abflug von Norman Nato (Venturi) wenige Minuten vor dem geplanten Ende um 17:00 Uhr abgebrochen.

Am Nachmittag war die Strecke deutlich abgetrocknet, sodass die Vormittagsbestzeit von Venturi-Pilot Edoardo Mortara nicht lange Bestand hatte. 20 Minuten vor Ende der Session fuhr Lotterer dann seine Bestzeit, bei der er die 35 zusätzlichen Kilowatt für den Attack-Mode nicht aktiviert hatte.

Mit den Plätzen zwei und drei bestätigten Vergne und Felix da Costa, dass mit DS-Techeetah auch mit dem Vorjahresauto zu rechnen ist. Das chinesisch-französiche Team wird die 2021er-Version des Boliden erst zu Beginn der Europasaison im April einsetzen. Starker Vierter war Virgin-Neuzugang Nick Cassidy, der damit seinen Eindruck vom Rookie-Test Anfang März in Marrakesch bestätigte.

Insgesamt war das Feld am Nachmittag dicht beieinander. Die Top 10 waren gerade einmal durch 0,341 Sekunden voneinander getrennt, die besten 19 der 24 Fahrer lagen innerhalb von einer Sekunde.

Rene Rast und Nico Müller unter den Top 10

Drei Wochen nach seinem dritten Titelgewinn in der DTM setzte sich Audi-Pilot Rene Rast zum Auftakt seiner ersten vollen Formel-E-Saison mit Rang sechs gut in Szene, gleiches galt trotz seines Abflugs für Nato auf Rang sieben. Achter war Rasts DTM-Rivale Nico Müller, der für Dragon-Penske am Test teilnimmt, offiziell aber noch nicht als Fahrer für die Saison 2021 bestätigt wurde.

 

Zurückhaltend war am ersten Testtag die Vorstellung von Mercedes. Stoffel Vandoorne und Nyck de Vries fuhren nur auf die Plätze 15 und 20. Bemerkenswerter war da eine kuriose Strafe gegen die beiden Mercedes-Piloten am Nachmittag. Wegen Missachtung der Track Limits mussten beide 15 Minuten lang in der Box bleiben. Bei Testfahrten wohlgemerkt.

Der offizielle Test in Valencia wird am Sonntag mit zwei Sessions a jeweils drei Stunden fortgesetzt. Nach einem Medientag am Montag folgt am Dienstag der dritte und letzte offizielle Testtag vor dem am 16. Januar 2021 in Santiago de Chile geplanten Saisonstart.

Kumulierte Testzeiten Valencia Tag 1

01. Andre Lotterer (Porsche) - 1:12.519 Minuten
02. Jean-Eric Vergne (DS-Techeetah) +0,088 Sekunden
03. Antonio Felix da Costa (DS-Techeetah) +0,132
04. Nick Cassidy (Virgin) +0,170
05. Alexander Sims (Mahindra) +0,186
06. Rene Rast (Abt-Audi) +0,221
07. Norman Nato (Venturi) +0,258
08. Nico Müller (Dragon-Penske) +0,281
09. Jake Dennis (BMW-Andretti) +0,318
10. Robin Frijns (Virgin) +0,341
11. Lucas di Grassi (Abt-Audi) +0,354
12. Sebastien Buemi (Nissan-e.dams) +0,503
13. Maximilian Günther (BMW-Andretti) +0,540
14. Oliver Rowland (Nissan-e.dams) +0,570
15. Stoffel Vandoorne (Mercedes) +0,582
16. Sam Bird (Jaguar) +0,585
17. Pascal Wehrlein (Porsche) +0,621
18. Alex Lynn (Mahindra) +0,809
19. Sergio Sette Camara (Dragon-Penske) +0,973
20. Nyck de Vries (Mercedes) +1,056
21. Oliver Turvey (NIO) +1,567
22. Mitch Evans (Jaguar) +2,574
23. Edoardo Mortara (Venturi) +2,862
24. Tom Blomqvist (NIO) +3,496

Du willst die wichtigsten Motorsport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien