Das ist der Porsche 99X Electric Gen3 - Bildquelle: Porsche AGDas ist der Porsche 99X Electric Gen3 © Porsche AG

Gut einen Monat vor dem offiziellen Vorsaison-Test im spanischen Valencia (13. bis 16. Dezember) hat Porsche den 99X Electric für die Gen3-Ära der Formel E präsentiert. Im italienischen Franciacorta wurde der Elektrorenner, mit dem Pascal Wehrlein und Neuzugang Antonio Felix da Costa in der Formel-E-Saison 2023 um Siege und WM-Punkte fahren sollen, am Montag der Öffentlichkeit vorgestellt.

Große Überraschungen gab es dabei nicht. Das nun 350 Kilowatt (476 PS) starke Fahrzeug ist in den klassischen Porsche-Motorsportfarben schwarz, weiß und rot lackiert. Vor der gestrigen Präsentation wurde das Auto von Wehrlein und Felix da Costa auf Mallorca und in Calafat, wobei nicht alles nach Plan lief.

"Die Tests der letzten Wochen waren anspruchsvoll und herausfordernd", sagt Teamchef Florian Modlinger, "aber sie haben uns einige vielversprechende Fortschritte im Vorfeld der Saison ermöglicht."

Felix da Costa wurde gut im Team aufgenommen

"Wir konnten unsere Programme größtenteils wie geplant abarbeiten und haben wichtige Erkenntnisse für die weitere Arbeit an unserem Auto gewonnen", so Modlinger weiter. "Wir sind zuversichtlich, dass wir bis zum Saisonstart weitere Fortschritte machen werden und in einer guten Position sind, wenn die Karten unter den Teams mit der Ankunft der neuen Autos neu gemischt werden."

Für Neuzugang Felix da Costa, der als Nachfolger von Andre Lotterer von DS-Techeetah zu Porsche gewechselt war, boten die Tests auch die Gelegenheit, seine neuen Kollegen kennenzulernen.

"Als Neuling im Porsche-Formel-E-Team habe ich die letzten Wochen dazu genutzt, die Ingenieure und Mechaniker kennenzulernen und meinen Platz im Team zu finden", sagt der Meister der Saison 2019/20. "Das Team hat es mir sehr leicht gemacht. Ich habe mich von Anfang an wohl gefühlt. Auch mit meinem Teamkollegen Pascal, gegen den ich früher schon in verschiedenen Rennserien gefahren bin, verstehe ich mich gut."

"Porsche ist eine Marke, die für Siege steht"

Über das neuen Gen3-Auto sagt Felix da Costa: "Es ist leichter als sein Vorgänger und hat mehr Leistung - allein das macht einen Rennfahrer zufrieden." Für ihn und Wehrlein wird es in der Formel-E-Saison 2023 darum gehen, die Erfolgsbilanz von Porsche auszubauen.

2022 war das Team, abgesehen vom Doppelsieg in Mexiko, hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben und hatte die Saison auf Rang sieben der Teamwertung abgeschlossen. "Porsche ist eine Marke, die für Siege steht", weiß Felix da Costa. "Diese wollen wir mit dem neuen Porsche 99X Electric Gen3 so schnell wie möglich liefern."

Vielleicht ja schon zum Saisonauftakt, denn dieser findet am 14. Januar 2023 in Mexiko-Stadt statt - dem Ort des bisher einzigen Sieges von Porsche in der Formel E.