Alessandro Zanardi wurde in eine Klinik eingeliefert - Bildquelle: AFP/SID/LEON NEALAlessandro Zanardi wurde in eine Klinik eingeliefert © AFP/SID/LEON NEAL

Köln (SID) - Zwei Jahre nach seinem Handbike-Unfall mit schwersten Kopfverletzungen muss der frühere Formel-1-Pilot Alessandro Zanardi einen weiteren Schicksalsschlag verkraften. Seine Villa im norditalienischen Noventa Padovana ist am Dienstag teilweise in Flammen geraten, der Brand entwickelte sich angeblich wegen eines Defekts in der Photovoltaik-Anlage. Dabei wurden die Maschinen beschädigt, von denen der Pilot abhängig ist, berichteten italienische Medien. Der 55-Jährige sei daher in eine Klinik in der Stadt Vicenza eingeliefert worden.

Zanardi hatte 2001 bei einem Rennunfall auf dem Lausitzring beide Beine verloren. Später stieg er in den Radsport ein und wurde viermal Sieger bei den Paralympics im Handbike. Am 19. Juni 2020 hatte er in der Toskana die Kontrolle über sein Handbike verloren. Er war mit einem Lastwagen kollidiert und erlitt schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen. Danach musste Zanardi mehrmals operiert werden und kämpfte lange um sein Leben.