Jonas Folger vor Comeback in Spanien - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSID-DPPIJonas Folger vor Comeback in Spanien © PIXATHLONPIXATHLONSID-DPPI

Barcelona (SID) - Jonas Folger kann vor seinem Comeback in der Motorrad-WM schwer einschätzen, wie weit es für ihn nach vorn gehen kann. "Ich bin schon gewaltig neugierig darauf zu sehen, wo ich stehen werde", sagte der 25-Jährige aus Oberbergkirchen. Er wolle aber "in erster Linie viel Spaß beim Fahren haben".

Der frühere MotoGP-Pilot kehrt am Sonntag beim Moto2-Rennen in Barcelona (12.20 Uhr/ServusTV und DAZN) nach gut eineinhalb Jahren Pause ins Renngeschehen zurück. Beim Großen Preis von Katalonien wird Folger als Ersatzfahrer für den Malaysier Khairul Idham Pawi im Petronas-Team starten. Auch in Assen/Niederlande (30. Juni) und beim Heimrennen auf dem Sachsenring (7. Juli) ist er dabei.

"Ich bin richtig happy, dass ich endlich wieder Rennen in der Weltmeisterschaft fahren kann", sagte Folger: "Ich bin aber auch gespannt, wie das Level in der jetzigen Moto2 mit den neuen Motoren ist. Auf der anderen Seite wird es natürlich auch interessant sein zu wissen, wie es um das eigene Level ausschaut."

Folger hat seinen bislang letzten Grand Prix am 24. September 2017 in Alcaniz/Spanien bestritten. Seinen MotoGP-Platz für 2018 räumte er freiwillig und berichtete einige Zeit später, dass ein Burn-out der Grund dafür gewesen sei.

Motorsport 2018 / 2019