Mick Schumacher verpasst den Titel im ersten Lauf - Bildquelle: gettyMick Schumacher verpasst den Titel im ersten Lauf © getty

Hockenheim - Mick Schumacher muss auf den größten Erfolg seiner noch jungen Karriere noch ein wenig warten: Der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher hat seinen ersten Matchball beim 28. Saisonrennen in Hockenheim vergeben. Bitter: Der 19-Jährige landete nach einer Kollision ausgerechnet mit seinem Teamkollegen nur auf Platz zwölf und ging damit erstmals seit Juli in einem Formel-3-Rennen komplett leer aus. Vor dem 28. Saisonrennen hatte Schumacher acht Siege in 13 Rennen gefeiert.

Titelrivale Dan Ticktum (Motopark) wurde Fünfter. Mit den zehn Punkten verkürzte der Red-Bull-Junior den Rückstand auf Schumi III auf nur noch 39 Punkte. 50 Zähler sind in den beiden verbleibenden Rennen noch zu holen. Den Sieg sicherte sich Schumachers Teamkollege Guanyu Zhou.

Kollision mit Armstrong

Es war eigentlich alles bereitet: Einen Punkt mehr als Titelrivale Dan Ticktum musste Schumacher holen. Er startete von Rang sieben, Ticktum nur von neun. Doch dann kam alles anders. Schumacher kollidierte in der ersten Runde mit seinem Prema-Teamkollegen Marcus Armstrong und musste ebenso wie der Neuseeländer in die Box, um den beschädigten Frontflügel auszutauschen.

Trotz einer Safety-Car-Phase fiel Schumacher weit zurück. Er kämpfte sich zwar wieder ein Stück nach vorne, für eine vorzeitige Titelentscheidung reichte das aber freilich nicht. Die Konkurrenz freute sich. "Das war kein gutes Management von Prema, spielt uns aber in die Karten. Wir versuchen, Platz zwei in der Meisterschaft abzusichern", sagte Motopark-Teamchef Timo Rumpfkeil.

Nur Platz zwei in der Meisterschaft? Ja, denn die Ausgangslage bleibt für Schumacher trotz des kleinen Rückschlags glänzend: Schumacher geht im zweiten Rennen am Nachmittag (ab 16.25 Uhr) von Platz zwei aus ins Rennen. Ticktum nur von Platz 15.

Motorsport-Galerien

Motorsport 2018 / 2019