Anthoine Hubert feiert im Sprintrennen von Monaco seinen ersten Sieg in der ...Anthoine Hubert feiert im Sprintrennen von Monaco seinen ersten Sieg in der Formel 2 ©

Monte Carlo - Erster Formel-2-Sieg für Anthoine Hubert (Arden). Dem Franzosen gelang am Samstag im Sprintrennen von Monaco ein Start-Ziel-Sieg. In einem an der Spitze über weite Strecken ereignislosen Rennen wurde es erst am Ende spannend. Letztlich setzte sich Hubert nach 30 Runden im Sprint zur Ziellinie knapp gegen den Schweizer Louis Deletraz (Carlin) durch. Dritter wurde Guanyou Zhou (Virtuosi).

Für Mick Schumacher (Prema) gab es nach dem turbulenten Hauptrennen von Startplatz 13 nicht viel zu holen. Der Sohn von Michael Schumacher verbesserte sich lediglich um zwei Positionen und verpasste als Elfter die Punkteränge. Nach Barcelona ist Monaco damit für den Rookie die zweite Nullnummer in Folge.

Mick Schumacher auf verlorenem Posten

Hubert hingegen sorgte mit seinem Erfolg für den ersten Saisonsieg eines Fahrers, der seine erste Saison in der Formel 2 bestreitet. Von der Pole-Position aus schien ein guter Start für ihn der Schlüssel zum Sieg zu sein. Lange kontrollierte Hubert das Rennen an der Spitze. Erst in der Schlussphase geriet er gewaltig unter Druck von Deletraz. Beim Beschleunigen aus der letzten Kurve zog der Schweizer neben Hubert, kam bis zur Ziellinie aber nicht am Franzosen vorbei.

Hinter Zhou kam Rückkehrer Artjom Markelow (MP) auf Rang vier. Dorian Boccolacci (Campos), Sergio Sette Camera (DAMS), Nyck de Vries und Nikita Masepin (beide ART) komplettierten die Top 8, für die es Meisterschaftspunkte gibt.

Für Tatiana Calderon (Arden) endete auch das Sprintrennen vorzeitig. Nachdem sie im Hauptrennen von Schumacher umgedreht wurden war, wurde sie heute in Runde 4 in der Mirabeau-Kurve von Luca Ghiotto (Virtuosi) gerammt, schlug in die Reifenstapel ein und schied aus. Eine Safety-Car-Phase von einer Runde Dauer war die Folge.

Kollisionen im Mittelfeld

In Runde 7 musst das Safety-Car erneut auf die Strecke kommen, weil Ghiotto es bei seiner Aufholjagd nach der Disqualifikation vom Freitag übertrieb. Bei einem zu optimistischen Überholversuch kollidierte er in der Harnadelkurve mit dem Auto von Mahaveer Raghunathan (MP), was für beide Fahrer das Aus zur Folge hatte.

Der Schweizer Ralph Boschung (Trident) rollte in Runde 10 ohne Vortrieb aus und musste sein Auto abstellen. Zehn Runden später war auch für seinen Teamkollegen Giuliano Alesi Schluss. Vor der Hafenschikane fuhr ihm Sean Gelael (Prema) ins Heck und drehte den Sohn von Jean Alesi herum. Für diesen Rammstoß erhielt Gelael postwendend eine Durchfahrtsstrafe.

In der Meisterschaftswertung führt nun de Vries. Durch die zwei Punkte für Platz sieben hat der Niederländer mit 94 Punkten nun einen Zähler Vorsprung vor Nicholas Latifi (DAMS), der in Monaco ohne Punkte blieb.

Das nächste Rennwochenende der Formel-2-Saison 2019 findet in vier Wochen (21. bis 23. Juni) im französischen Le Castellet statt.

Du willst die wichtigsten Motorsport-News direkt auf dein Smartphone bekommen? Dann trage dich für unseren WhatsApp-Service ein.

Motorsport-Galerien

Motorsport 2018 / 2019