Ogier musste mit einem Bruch der Radaufhängung aufgeben - Bildquelle: AFPSIDULISES RUIZOgier musste mit einem Bruch der Radaufhängung aufgeben © AFPSIDULISES RUIZ

Alghero (SID) - Weltmeister Sebastien Ogier muss bei der Rallye Sardinien um seine knappe Führung im Gesamtklassement bangen. Der Franzose im Citroen schied schon am Freitag auf der fünften von insgesamt 19 Wertungsprüfungen aus und wird die Punkteränge an diesem Wochenende verpassen. Damit haben der Este Ott Tänak (Toyota) und Thierry Neuville (Hyundai) aus Belgien beste Chancen, Ogier im WM-Rennen abzufangen.

Die Führung nach fünf Prüfungen hatte Jari-Matti Latvala (Toyota) inne, der Finne lag allerdings nur 2,8 Sekunden vor Tänak. Vizeweltmeister Neuville war mit einem ebenfalls recht geringen Abstand von 14,1 Sekunden Sechster. Bis zum Freitagabend waren noch vier weitere Teilabschnitte zu absolvieren.

Ogier (142 Punkte) war mit nur zwei Zählern Vorsprung auf Tänak (140) nach Sardinien gekommen, Neuville (132) hat lediglich zehn Punkte Rückstand. Ogier wird die Rallye am Samstag mit einer Zeitstrafe wieder aufnehmen und damit keine Rolle mehr im Rennen um die vorderen Plätze spielen. Er kann allerdings auf der abschließenden Powerstage am Sonntag noch bis zu fünf WM-Punkte ergattern.

Ogier hatte die kurze Auftaktprüfung am Donnerstagabend noch gewonnen, ab Freitagmorgen tat sich der Titelverteidiger dann aber schwer. Er war bereits auf Rang neun zurückgefallen, als er mit einem Felsen kollidierte und mit einem Bruch der Radaufhängung aufgeben musste.

Motorsport-Galerien

Motorsport 2018 / 2019