Sieger in Oberhof: Felix Loch - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDDIENER  Juergen WassmuthSieger in Oberhof: Felix Loch © PIXATHLONPIXATHLONSIDDIENER Juergen Wassmuth

Oberhof (SID) - Rodel-Olympiasieger Felix Loch (Berchtesgaden) hat mit seinem ersten Sieg seit rund einem Monat Schwung für die Winterspiele in Pyeongchang aufgenommen. Der 28-Jährige gewann am Sonntag den Weltcup in Oberhof souverän vor dem Russen Semen Pawlitschenko und Lokalmatador Andi Langenhan (Zella-Mehlis). Loch feierte damit seinen vierten Saisonerfolg.

Johannes Ludwig (Oberhof) und Ralf Palik (Oberwiesenthal) belegten die Ränge sechs und sieben. Christian Paffe (Hallenberg) stürzte im zweiten Lauf heftig, verließ die Bahn aber selbstständig.

Zuletzt hatte Loch Anfang Dezember in Calgary gewonnen, es folgten ärgerliche und vermeidbare Niederlagen in Lake Placid und auf seiner Stammbahn am Königssee. Beim letzten Heimrennen vor Olympia ließ Loch mit einem Bahnrekord nun aber keinen Zweifel an seiner Ausnahmestellung.

Die Eisrinne in Oberhof eignet sich für Loch allerdings auch wie kaum eine Zweite zur Formsteigerung: Es war sein achter Weltcupsieg in Serie in Thüringen, zudem hatte Loch sich hier 2008 im Alter von 18 Jahren erstmals zum Weltmeister gekrönt.

Bis zu den Winterspielen in Südkorea (9. bis 25. Februar) stehen nun jedoch noch knifflige Aufgaben an, die Weltcupsaison endet mit den Rennen in Lillehammer (20./21. Januar) und Sigulda (27./28. Januar).