München - Die deutsche 7er-Rugby-Nationalmannschaft hat beim Turnier der World Series in Sevilla den Sprung in die Finalrunde verpasst. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt sammelte das Team von Bundestrainer Damian McGrath beim 40:5 (21:5) gegen Jamaika aber Selbstvertrauen für die Runde um Platz neun am Sonntag.

Deutschland belegt nach Pleiten gegen Irland (5:33) und den Mitfavoriten Argentinien (0:33) sowie dem Sieg über Jamaika mit fünf Punkten den dritten Platz in der Gruppe B. Im Viertelfinale der Runde um Platz neun trifft die Auswahl des Deutschen Rugby-Verbands (DRV) am Sonntag (live, ab 10:38 Uhr auf ran.de) auf Wales.

Nur die beiden besten Mannschaften der vier Vierergruppen kämpfen in der Finalrunde um den Turniersieg, die verbleibenden Teams spielen Platz neun aus. Am vergangenen Wochenende in Malaga hatte das DRV-Team den mit Schottland geteilten elften Platz erreicht. 

Die deutsche Mannschaft tritt wie in Malaga als Nachrücker an. Neuseeland, Fidschi und Samoa hatten wegen der Corona-Pandemie auf eine Teilnahme an den Turnieren in Spanien verzichtet. Deutschland spielt in der diesjährigen Challenger Series um den Aufstieg in die Weltserie der olympischen Rugby-Variante.

Du willst die wichtigsten Sport-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

Aktuelle Galerien