Deutschland startet am Samstag in die Rugby-EM - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDDeutschland startet am Samstag in die Rugby-EM © PIXATHLONPIXATHLONSID

Brüssel - Rund zwei Monate nach der knapp verpassten Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2019 in Japan wird es für die deutsche Rugby-Nationalmannschaft wieder ernst. Zum Auftakt der Europameisterschaft treffen die "Schwarzen Adler" am Samstag in Brüssel auf Belgien (ab 15 Uhr im kostenlosen Livestream auf ran.de). Mit Blick auf das Saisonziel Klassenerhalt soll für die Mannschaft des englischen Cheftrainers Mike Ford in dem richtungsweisenden Duell ein Sieg her.

In der sogenannten Rugby Europe Championship spielen die besten europäischen Teams unterhalb der "Six Nations" mit den Topnationen wie England, Schottland und Frankreich. Gespielt wird im Februar und März in einer einfachen Runde mit sechs Mannschaften. Der Tabellenerste ist Europameister, der Letzte muss ein Relegationsspiel gegen den Abstieg bestreiten. Topfavorit ist Georgien, das seit 2008 neun von elf möglichen Titeln gewonnen hat.

Deutschlands 15er-Nationalmannschaft hatte im Vorjahr mit Rang drei ihr bislang bestes Ergebnis verbucht, dabei aber massiv von Punktabzügen für die Konkurrenz profitiert. Im November durfte die Auswahl des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) deshalb sogar am Repechage-Turnier um den letzten WM-Startplatz teilnehmen und hatte dort nur Kanada knapp den Vortritt lassen müssen.

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps