Schlechter Auftakt der Rugby-Nationalmannschaft - Bildquelle: AFPSIDSchlechter Auftakt der Rugby-Nationalmannschaft © AFPSID

Brüssel - Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft ist mit einer Niederlage in die Europameisterschaft gestartet. Rund zwei Monate nach der verpassten Qualifikation für die WM 2019 unterlag die Mannschaft des englischen Cheftrainers Mike Ford in Brüssel Belgien 22:29 (7:12) und ließ damit die ersten wichtigen Punkte mit Blick auf das Saisonziel Klassenerhalt liegen. 

In der sogenannten Rugby Europe Championship spielen die besten europäischen Teams unterhalb der "Six Nations" mit den Topnationen wie England, Schottland und Frankreich. Gespielt wird im Februar und März in einer einfachen Runde mit sechs Mannschaften. Der Tabellenerste ist Europameister, der Letzte muss ein Relegationsspiel gegen den Abstieg bestreiten. Topfavorit ist Georgien, das seit 2008 neun von elf möglichen Titeln gewonnen hat.

Als nächster Gegner wartet Rumänien am kommenden Samstag auf die "Schwarzen Adler" (ab 12:55 Uhr im Livestream auf ran.de).

Nächste Sport Highlights

Champions League 2018 / 2019

DFB Pokal 2018 / 2019

IHF Handball WM 2019

Handball WM 2019

IHF WM 2019

Halbfinale

Video-Tipps