Neureuther fährt zuversichtlich nach Slowenien - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDNeureuther fährt zuversichtlich nach Slowenien © PIXATHLONPIXATHLONSID

München (SID) - Nach seinem glücklosen Auftritt im WM-Slalom im schwedischen Are reist Deutschlands Alpin-Star Felix Neureuther voller Zuversicht zum Weltcup am Wochenende nach Slowenien. "Nach der WM habe ich die vergangenen zwei Wochen gut nutzen können, um körperlich wieder ganz fit zu werden", sagte der 34 Jahre alte Partenkirchner, der das deutsche Team für die Rennen in Kranjska Gora anführt.

Bei der WM war Neureuther wegen eines Einfädlers im zweiten Lauf disqualifiziert worden. In Slowenien findet der Spezialslalom am Sonntag (9.30/12.30 Uhr) statt. Im Riesenslalom tags zuvor geht Neureuther nicht an den Start. Am Freitag wird die Mannschaft vom Training in Weißensee/Kärnten in den Weltcuport reisen.

An den Hang in Kranjska Gora hat Neureuther vielfältige Erinnerungen. "Ich habe dort schon viel erlebt. Vom Sturz mit anschließender Schulter-OP bis hin zu Podestplätzen inklusive einem Sieg. Es überwiegen die positiven Erinnerungen, und deshalb fahre ich auch mit einem positiven Gefühl nach Slowenien", sagte der dreimalige WM-Medaillengewinner im Slalom.

Noch hat sich Felix Neureuther nicht endgültig dazu geäußert, ob er seine Karriere fortsetzen wird. Zuletzt hatte er erklärt, die laufende Saison auf jeden Fall noch zu Ende zu bringen.

Motiviert fährt auch Viktoria Rebensburg nach ihrem WM-Silber zum Riesenslalom am Freitag (10.30/13.30) im tschechischen Spindlermühle. An ihren letzten Auftritt dort vor acht Jahren hat die Olympiasiegerin von 2010 gute Erinnerungen. "Was ich sicher weiß, ist, dass ich das Rennen mit großem Vorsprung gewinnen konnte", sagte die 29-Jährige, die sich am Sudelfeld bei Bayrischzell vorbereitet hat.