• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Duell der "Mr. Irrelevants" Brock Purdy vs Ryan Succop - die relevantesten der NFL-Historie


                <strong>Mr. Irrelevant gegen Mr. Irrelevant</strong><br>
                Nach der Verletzung von Jimmy Garoppolo zieht nun Brock Purdy als Quarterback die Fäden in der Offensive der San Francisco 49ers. Weil er beim vergangenen Draft als letzter Spieler ausgewählt wurde, wird er als "Mr. Irrelevant" bezeichnet. Beim Spiel gegen die Tampa Bay Buccaneers (am Sonntag ab 22:20 live auf ProSieben und ran.de ) werden somit zwei "Mr. Irrelevants" auf dem Platz stehen und durchaus wichtige Rollen einnehmen, denn ...
Mr. Irrelevant gegen Mr. Irrelevant
Nach der Verletzung von Jimmy Garoppolo zieht nun Brock Purdy als Quarterback die Fäden in der Offensive der San Francisco 49ers. Weil er beim vergangenen Draft als letzter Spieler ausgewählt wurde, wird er als "Mr. Irrelevant" bezeichnet. Beim Spiel gegen die Tampa Bay Buccaneers (am Sonntag ab 22:20 live auf ProSieben und ran.de ) werden somit zwei "Mr. Irrelevants" auf dem Platz stehen und durchaus wichtige Rollen einnehmen, denn ...
© IMAGO/USA TODAY Network

                <strong>Mr. Irrelevant gegen Mr. Irrelevant</strong><br>
                ... Bucs-Kicker Ryan Succop wurde ebenfalls an letzter Stelle eines Drafts ausgewählt. 2009 entschieden sich noch die Kansas City Chiefs für Succop. Nach vier Jahren wechselte der heute 36-Jährige zu den Tennessee Titans. Seit 2020 läuft Succop für die Tampa Bay Buccaneers auf. Bis heute ist er der einzige "Mr. Irrelevant", der in einem Super Bowl für das siegreiche Team auflief. Im Finale gegen die Kansas City Chiefs verwandelte er damals vier Extrapunkte und ein Field Goal.
Mr. Irrelevant gegen Mr. Irrelevant
... Bucs-Kicker Ryan Succop wurde ebenfalls an letzter Stelle eines Drafts ausgewählt. 2009 entschieden sich noch die Kansas City Chiefs für Succop. Nach vier Jahren wechselte der heute 36-Jährige zu den Tennessee Titans. Seit 2020 läuft Succop für die Tampa Bay Buccaneers auf. Bis heute ist er der einzige "Mr. Irrelevant", der in einem Super Bowl für das siegreiche Team auflief. Im Finale gegen die Kansas City Chiefs verwandelte er damals vier Extrapunkte und ein Field Goal.
© IMAGO/ZUMA Wire

                <strong>Wer ist eigentlich dieser "Mr. Irrelevant"?</strong><br>
                Aber was genau macht den "Mr. Irrelevant" den jetzt so besonders? Seit 1976 wird die Auszeichnung offiziell vergeben - und es gibt auch eine Trophäe dafür. Zusätzlich erhält er noch ein schickes Auto und von der NFL sogar eine Woche Urlaub nach Los Angeles spendiert. Es sind auch zumeist die einzigen Auszeichnungen, denn viele "Mr. Irrelevants" schaffen es nicht mal in den Saisonkader der Teams. Somit ist ein Duell zweier schon außergewöhnlich. Ein Blick auf die erfolgreichen "Mr. Irrelevants" verrät dies. 
Wer ist eigentlich dieser "Mr. Irrelevant"?
Aber was genau macht den "Mr. Irrelevant" den jetzt so besonders? Seit 1976 wird die Auszeichnung offiziell vergeben - und es gibt auch eine Trophäe dafür. Zusätzlich erhält er noch ein schickes Auto und von der NFL sogar eine Woche Urlaub nach Los Angeles spendiert. Es sind auch zumeist die einzigen Auszeichnungen, denn viele "Mr. Irrelevants" schaffen es nicht mal in den Saisonkader der Teams. Somit ist ein Duell zweier schon außergewöhnlich. Ein Blick auf die erfolgreichen "Mr. Irrelevants" verrät dies. 
© Screenshot/NFL

                <strong>2020: Tae Crowder, 255. Pick, New York Giants</strong><br>
                Mr. Irrelevant des Jahrgangs 2020 ist eine Ausnahme. Der Linebacker von der Ole Miss schaffte den Sprung in den 53-Mann-Kader. Zwar verpasste er das erste Spiel, kehrte aber nach der verletzungsbedingten Pause zurück und erzielte am 6. Spieltag gegen Washington sogar einen Touchdown. Im Verlauf der Saison erzielte er auch noch gegen Russell Wilson seinen ersten Sack. 2021 ließ er eine noch beeindruckendere Saison folgen, erzielte insgesamt 130 Tackles, zwei Interceptions und einen Forced Fumble. Nach starkem Anfang in die Saison 2022 verlor Crowder seine Starterposition, ist aber weiterhin wichtiger Bestandteil der Giants-Defense. Bisher bringt er es auf 45 Tackles, drei Tackles for Loss, einen Sack und einen Forced Fumble. Gegen die Philadelphia Eagles (So., ab 18:30 Uhr live auf ProSieben und im Livestream) kann er die Statistiken noch aufbessern.
2020: Tae Crowder, 255. Pick, New York Giants
Mr. Irrelevant des Jahrgangs 2020 ist eine Ausnahme. Der Linebacker von der Ole Miss schaffte den Sprung in den 53-Mann-Kader. Zwar verpasste er das erste Spiel, kehrte aber nach der verletzungsbedingten Pause zurück und erzielte am 6. Spieltag gegen Washington sogar einen Touchdown. Im Verlauf der Saison erzielte er auch noch gegen Russell Wilson seinen ersten Sack. 2021 ließ er eine noch beeindruckendere Saison folgen, erzielte insgesamt 130 Tackles, zwei Interceptions und einen Forced Fumble. Nach starkem Anfang in die Saison 2022 verlor Crowder seine Starterposition, ist aber weiterhin wichtiger Bestandteil der Giants-Defense. Bisher bringt er es auf 45 Tackles, drei Tackles for Loss, einen Sack und einen Forced Fumble. Gegen die Philadelphia Eagles (So., ab 18:30 Uhr live auf ProSieben und im Livestream) kann er die Statistiken noch aufbessern.
© 2022 Getty Images

                <strong>2018: WR Trey Quinn, 256. Pick, Washington Redskins (jetzt Commanders)</strong><br>
                Nicht sonderlich erfolgreich, aber immerhin eine erfolgreiche Saison. Nach nur drei Spielen in der Saison 2018 folgte 2019 der Durchbruch für Wide Receiver Trey Quinn. 12 Spiele, 26 gefangene Pässe für 198 Yards - und 1 Touchdown. Der Passempfänger war einer der Lichtblicke bei den 2019 enttäuschenden Washington Redskins. Das war es dann aber auch schon größtenteils mit seiner Karriere. 2020 verweilte er die meiste Zeit auf dem Practice Squad der Jacksonville Jaguars und stand bei einem Spiel im Kader. 2021 bei den Las Vegas Raiders und 2022 bei den Denver Broncos kam er nicht über die Saisonvorbereitung hinaus. 
2018: WR Trey Quinn, 256. Pick, Washington Redskins (jetzt Commanders)
Nicht sonderlich erfolgreich, aber immerhin eine erfolgreiche Saison. Nach nur drei Spielen in der Saison 2018 folgte 2019 der Durchbruch für Wide Receiver Trey Quinn. 12 Spiele, 26 gefangene Pässe für 198 Yards - und 1 Touchdown. Der Passempfänger war einer der Lichtblicke bei den 2019 enttäuschenden Washington Redskins. Das war es dann aber auch schon größtenteils mit seiner Karriere. 2020 verweilte er die meiste Zeit auf dem Practice Squad der Jacksonville Jaguars und stand bei einem Spiel im Kader. 2021 bei den Las Vegas Raiders und 2022 bei den Denver Broncos kam er nicht über die Saisonvorbereitung hinaus. 
© getty

                <strong>2000: S Mike Green, 254. Pick, Chicago Bears</strong><br>
                Der Safety wurde 2000 von den Chicago Bears ausgewählt. Seine Bilanz kann sich aber sehen lassen, er war bei den Bears ein fester Bestandteil der Secondary, er absolvierte in insgesamt neun NFL-Saisons 104 Spiele für Chicago, Seattle und Washington, dabei kam er auf 426 Tackles.
2000: S Mike Green, 254. Pick, Chicago Bears
Der Safety wurde 2000 von den Chicago Bears ausgewählt. Seine Bilanz kann sich aber sehen lassen, er war bei den Bears ein fester Bestandteil der Secondary, er absolvierte in insgesamt neun NFL-Saisons 104 Spiele für Chicago, Seattle und Washington, dabei kam er auf 426 Tackles.
© imago sportfotodienst

                <strong>1999: FB Jim Finn, 253. Pick, Chicago Bears</strong><br>
                Mr. Irrelevant 1999 wurde bei den New York Giants zu einer tragischen Figur. Nach Draft und Entlassung bei den Chicago Bears, sowie drei mäßigen Jahren bei den Colts ging er zu den Giants nach New York, bei denen er als Fullback den Durchbruch schaffte. Nach vier Saisons als Starter wurde er 2007 allerdings auf die Injured Reserve List gesetzt. Er verpasste somit ausgerechnet die Saison, an deren Ende der Super-Bowl-Sieg der Giants stand, mit dem seine NFL-Karriere endete. Fun Fact: Finn ist einer von zwei Spielern, der sowohl von Peyton als auch von Eli Manning einen Pass gefangen hat. Fürs Quiz-Wissen: Der andere ist Brandon Stokley.
1999: FB Jim Finn, 253. Pick, Chicago Bears
Mr. Irrelevant 1999 wurde bei den New York Giants zu einer tragischen Figur. Nach Draft und Entlassung bei den Chicago Bears, sowie drei mäßigen Jahren bei den Colts ging er zu den Giants nach New York, bei denen er als Fullback den Durchbruch schaffte. Nach vier Saisons als Starter wurde er 2007 allerdings auf die Injured Reserve List gesetzt. Er verpasste somit ausgerechnet die Saison, an deren Ende der Super-Bowl-Sieg der Giants stand, mit dem seine NFL-Karriere endete. Fun Fact: Finn ist einer von zwei Spielern, der sowohl von Peyton als auch von Eli Manning einen Pass gefangen hat. Fürs Quiz-Wissen: Der andere ist Brandon Stokley.
© not available

                <strong>1994: LB Marty Moore, 222. Pick, New England Patriots</strong><br>
                Er war Mr. Irrelevant 1994, schaffte es als erster Spieler in den Super Bowl. 1997 war das, die New England Patriots verloren allerdings gegen die Packers 21:35. Das Happy End auf eine schlimme Saison 2001, in der er sich die Achillessehne riss, gab es im Februar 2002, als die Patriots die Vince-Lombardi-Trophy holten (20:17 gegen die Rams). Danach beendete er auch die Karriere. Somit war er zwar der erste Super-Bowl-Champion aller Mr. Irrelevants, spielte aber nicht im siegreichen Team während des Super Bowls. Dies war wirklich erst 2020 Kicker Succop vorbehalten. 
1994: LB Marty Moore, 222. Pick, New England Patriots
Er war Mr. Irrelevant 1994, schaffte es als erster Spieler in den Super Bowl. 1997 war das, die New England Patriots verloren allerdings gegen die Packers 21:35. Das Happy End auf eine schlimme Saison 2001, in der er sich die Achillessehne riss, gab es im Februar 2002, als die Patriots die Vince-Lombardi-Trophy holten (20:17 gegen die Rams). Danach beendete er auch die Karriere. Somit war er zwar der erste Super-Bowl-Champion aller Mr. Irrelevants, spielte aber nicht im siegreichen Team während des Super Bowls. Dies war wirklich erst 2020 Kicker Succop vorbehalten. 
© not available

                <strong>1992: OL Matt Elliott, 336. Pick, Washington Redskins (jetzt Commanders)</strong><br>
                Eine solide NFL-Karriere absolvierte der Mr. Irrelevant von 1992. Nach Anlaufschwierigkeiten bei den Redskins und Verletzungen ging er 1995 zu den Panthers, bei denen er drei Jahre lang fast jedes Spiel absolvierte. Seine Vielseitigkeit und Einsätze als Center, Guard und Tackle brachten ihm den Spitznamen "Lego Man" ein.
1992: OL Matt Elliott, 336. Pick, Washington Redskins (jetzt Commanders)
Eine solide NFL-Karriere absolvierte der Mr. Irrelevant von 1992. Nach Anlaufschwierigkeiten bei den Redskins und Verletzungen ging er 1995 zu den Panthers, bei denen er drei Jahre lang fast jedes Spiel absolvierte. Seine Vielseitigkeit und Einsätze als Center, Guard und Tackle brachten ihm den Spitznamen "Lego Man" ein.
© This content is subject to copyright.

                <strong>1983: RB John Tuggle, 335. Pick, New York Giants</strong><br>
                Er hat fraglos eine Menge Eindruck hinterlassen. Er wurde von den Giants 1983 ausgewählt und stand in seiner Rookie-Saison in allen Spielen auf dem Feld. Der Running Back erkrankte im Sommer 1984 jedoch an Krebs und verlor den Kampf im August 1986, fünf Monate vor dem Super-Bowl-Sieg der Giants, im Alter von nur 25 Jahren. Sein Team trug in der Saison seine Nummer 38 als Sticker auf den Helmen.
1983: RB John Tuggle, 335. Pick, New York Giants
Er hat fraglos eine Menge Eindruck hinterlassen. Er wurde von den Giants 1983 ausgewählt und stand in seiner Rookie-Saison in allen Spielen auf dem Feld. Der Running Back erkrankte im Sommer 1984 jedoch an Krebs und verlor den Kampf im August 1986, fünf Monate vor dem Super-Bowl-Sieg der Giants, im Alter von nur 25 Jahren. Sein Team trug in der Saison seine Nummer 38 als Sticker auf den Helmen.
© Facebook/Tuggle

                <strong>Mr. Irrelevant gegen Mr. Irrelevant</strong><br>
                Nach der Verletzung von Jimmy Garoppolo zieht nun Brock Purdy als Quarterback die Fäden in der Offensive der San Francisco 49ers. Weil er beim vergangenen Draft als letzter Spieler ausgewählt wurde, wird er als "Mr. Irrelevant" bezeichnet. Beim Spiel gegen die Tampa Bay Buccaneers (am Sonntag ab 22:20 live auf ProSieben und ran.de ) werden somit zwei "Mr. Irrelevants" auf dem Platz stehen und durchaus wichtige Rollen einnehmen, denn ...

                <strong>Mr. Irrelevant gegen Mr. Irrelevant</strong><br>
                ... Bucs-Kicker Ryan Succop wurde ebenfalls an letzter Stelle eines Drafts ausgewählt. 2009 entschieden sich noch die Kansas City Chiefs für Succop. Nach vier Jahren wechselte der heute 36-Jährige zu den Tennessee Titans. Seit 2020 läuft Succop für die Tampa Bay Buccaneers auf. Bis heute ist er der einzige "Mr. Irrelevant", der in einem Super Bowl für das siegreiche Team auflief. Im Finale gegen die Kansas City Chiefs verwandelte er damals vier Extrapunkte und ein Field Goal.

                <strong>Wer ist eigentlich dieser "Mr. Irrelevant"?</strong><br>
                Aber was genau macht den "Mr. Irrelevant" den jetzt so besonders? Seit 1976 wird die Auszeichnung offiziell vergeben - und es gibt auch eine Trophäe dafür. Zusätzlich erhält er noch ein schickes Auto und von der NFL sogar eine Woche Urlaub nach Los Angeles spendiert. Es sind auch zumeist die einzigen Auszeichnungen, denn viele "Mr. Irrelevants" schaffen es nicht mal in den Saisonkader der Teams. Somit ist ein Duell zweier schon außergewöhnlich. Ein Blick auf die erfolgreichen "Mr. Irrelevants" verrät dies. 

                <strong>2020: Tae Crowder, 255. Pick, New York Giants</strong><br>
                Mr. Irrelevant des Jahrgangs 2020 ist eine Ausnahme. Der Linebacker von der Ole Miss schaffte den Sprung in den 53-Mann-Kader. Zwar verpasste er das erste Spiel, kehrte aber nach der verletzungsbedingten Pause zurück und erzielte am 6. Spieltag gegen Washington sogar einen Touchdown. Im Verlauf der Saison erzielte er auch noch gegen Russell Wilson seinen ersten Sack. 2021 ließ er eine noch beeindruckendere Saison folgen, erzielte insgesamt 130 Tackles, zwei Interceptions und einen Forced Fumble. Nach starkem Anfang in die Saison 2022 verlor Crowder seine Starterposition, ist aber weiterhin wichtiger Bestandteil der Giants-Defense. Bisher bringt er es auf 45 Tackles, drei Tackles for Loss, einen Sack und einen Forced Fumble. Gegen die Philadelphia Eagles (So., ab 18:30 Uhr live auf ProSieben und im Livestream) kann er die Statistiken noch aufbessern.

                <strong>2018: WR Trey Quinn, 256. Pick, Washington Redskins (jetzt Commanders)</strong><br>
                Nicht sonderlich erfolgreich, aber immerhin eine erfolgreiche Saison. Nach nur drei Spielen in der Saison 2018 folgte 2019 der Durchbruch für Wide Receiver Trey Quinn. 12 Spiele, 26 gefangene Pässe für 198 Yards - und 1 Touchdown. Der Passempfänger war einer der Lichtblicke bei den 2019 enttäuschenden Washington Redskins. Das war es dann aber auch schon größtenteils mit seiner Karriere. 2020 verweilte er die meiste Zeit auf dem Practice Squad der Jacksonville Jaguars und stand bei einem Spiel im Kader. 2021 bei den Las Vegas Raiders und 2022 bei den Denver Broncos kam er nicht über die Saisonvorbereitung hinaus. 

                <strong>2000: S Mike Green, 254. Pick, Chicago Bears</strong><br>
                Der Safety wurde 2000 von den Chicago Bears ausgewählt. Seine Bilanz kann sich aber sehen lassen, er war bei den Bears ein fester Bestandteil der Secondary, er absolvierte in insgesamt neun NFL-Saisons 104 Spiele für Chicago, Seattle und Washington, dabei kam er auf 426 Tackles.

                <strong>1999: FB Jim Finn, 253. Pick, Chicago Bears</strong><br>
                Mr. Irrelevant 1999 wurde bei den New York Giants zu einer tragischen Figur. Nach Draft und Entlassung bei den Chicago Bears, sowie drei mäßigen Jahren bei den Colts ging er zu den Giants nach New York, bei denen er als Fullback den Durchbruch schaffte. Nach vier Saisons als Starter wurde er 2007 allerdings auf die Injured Reserve List gesetzt. Er verpasste somit ausgerechnet die Saison, an deren Ende der Super-Bowl-Sieg der Giants stand, mit dem seine NFL-Karriere endete. Fun Fact: Finn ist einer von zwei Spielern, der sowohl von Peyton als auch von Eli Manning einen Pass gefangen hat. Fürs Quiz-Wissen: Der andere ist Brandon Stokley.

                <strong>1994: LB Marty Moore, 222. Pick, New England Patriots</strong><br>
                Er war Mr. Irrelevant 1994, schaffte es als erster Spieler in den Super Bowl. 1997 war das, die New England Patriots verloren allerdings gegen die Packers 21:35. Das Happy End auf eine schlimme Saison 2001, in der er sich die Achillessehne riss, gab es im Februar 2002, als die Patriots die Vince-Lombardi-Trophy holten (20:17 gegen die Rams). Danach beendete er auch die Karriere. Somit war er zwar der erste Super-Bowl-Champion aller Mr. Irrelevants, spielte aber nicht im siegreichen Team während des Super Bowls. Dies war wirklich erst 2020 Kicker Succop vorbehalten. 

                <strong>1992: OL Matt Elliott, 336. Pick, Washington Redskins (jetzt Commanders)</strong><br>
                Eine solide NFL-Karriere absolvierte der Mr. Irrelevant von 1992. Nach Anlaufschwierigkeiten bei den Redskins und Verletzungen ging er 1995 zu den Panthers, bei denen er drei Jahre lang fast jedes Spiel absolvierte. Seine Vielseitigkeit und Einsätze als Center, Guard und Tackle brachten ihm den Spitznamen "Lego Man" ein.

                <strong>1983: RB John Tuggle, 335. Pick, New York Giants</strong><br>
                Er hat fraglos eine Menge Eindruck hinterlassen. Er wurde von den Giants 1983 ausgewählt und stand in seiner Rookie-Saison in allen Spielen auf dem Feld. Der Running Back erkrankte im Sommer 1984 jedoch an Krebs und verlor den Kampf im August 1986, fünf Monate vor dem Super-Bowl-Sieg der Giants, im Alter von nur 25 Jahren. Sein Team trug in der Saison seine Nummer 38 als Sticker auf den Helmen.

© 2024 Seven.One Entertainment Group