• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Nach Trainerwechseln

NFL: Seattle Seahawks lassen sich bei  Quarterbackfrage nicht in die Karten schauen

  • Aktualisiert: 29.02.2024
  • 09:57 Uhr
  • Florian Puth
Anzeige

Mit Mike Macdonald haben die Seattle Seahwaks einen neuen Headcoach. Hinzu kommt mit Ryan Grubb ein neuer Offensive Coordinator. Die Frage, ob dies Einfluss auf das Quarterbackstanding rund um Starter Geno Smith haben könnte, ließ der neue Hauptübungsleiter noch offen.

Im Jahr 2022 übernahm der damalige Backup-Quarterback Geno Smith für Russel Wilson bei den Seattle Seahwaks. Damals trauten ihm nur wenige das große Erbe vom selbsternannten "Mr. Unlimited" zu. Doch Smith lieferte ab.

Im Jahr 2023 wurde dann sein Vertrag um weitere drei Jahre verlängert. Bis zu 105 Millionen US-Dollar ließ sich das Team aus Seattle den Deal kosten. Damit schien die Quarterbackfrage geklärt zu sein. 

Mit Mike Macdonald stellten die Seahawks in dieser Offseason ihren neuen Head Coach vor. Damit reagiert die Franchise auf das Aus von Kulttrainer Pete Carrol, der Smith damals zum Starter ernannte. Zusätzlich kam mit Ryan Grubb ein neuer Offensive Coordinator.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Durch die Wechsel könnten nun die Quarterbackreihenfolge neu bewertet werden. Mit Drew Lock steht neben Smith ein weiterer ehemaliger Starter (Denver Broncos) im Roster.

Wie geht es für Geno Smith (r.) und Drew Lock (l.) weiter?
Wie geht es für Geno Smith (r.) und Drew Lock (l.) weiter?© IMAGO/USA TODAY Network

Angesprochen auf die Quarterbackfrage hält sich Macdonald bedeckt. Gegenüber "FOX Seattle" sagt er: "Das ist eine schwierige Frage, die ich im Moment wahrscheinlich nicht beantworten kann." Erstmal wolle er sich darauf fokussieren, seine neuen Schützlinge kennenzulernen.

Neben dem anstehenden Draft hätte die Franchise auch in der Free Agency die Möglichkeit Veränderungen auf der Quarterbackposition vorzunehmen. Geno Smith wird aller Voraussicht nach jedoch weiterhin zum Kader gehören. Erst Mitte Februar aktivierte sich eine Klausel im Vertrag des 33-Jährigen, welche ihm Anspruch auf die volle garantierte Summe in seinem Vertrag zusicherte. Die beachtliche Summe, könnte seine Rolle im Kader stärken. 

Ganz auszuschließen ist ein Trade dennoch nicht. Dieser müsste bis zum 18. März erfolgen.

Mehr News und Videos
AFC Divisional Playoffs - Kansas City Chiefs v Buffalo Bills
News

Von Miller fordert Trade! Aber nicht für sich

  • 14.04.2024
  • 15:51 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group