• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Die NFL live auf ProSieben und ran.de

Washington Commanders: Besitzer Dan Snyder plant Verkauf der Franchise

  • Aktualisiert: 02.11.2022
  • 16:41 Uhr
  • ran.de
Article Image Media
© Getty Images
Anzeige

Der Besitzer der Washington Commanders, Dan Snyder, plant den Verkauf seiner Franchise. Das bestätigte das Team in den sozialen Netzwerken. Der 57-Jährige war in den letzten Jahren immer wieder in Skandale verwickelt. Zuletzt sprach sich unter anderem Colts-Besitzer Jim Irsay dafür aus, dass Snyder als Besitzer abtreten solle.

München/Washington - Der Besitzer der Washington Commanders, Dan Snyder, plant den Verkauf seiner Franchise. Das bestätigte das Team in den sozialen Netzwerken. Der 57-Jährige war in den letzten Jahren immer wieder in Skandale verwickelt. Zuletzt sprach sich Colt-Besitzer Jim Irsay dafür aus, dass Snyder als Besitzer abtreten solle.

In dem Statement der Commanders heißt es, dass "die Bank of America Securities eingestellt wurde, um mögliche Transaktionen zu planen." Dan Snyder und seine Frau Tanya wollen weiter "das Richtige für das Team tun, für die Angestellten und Fans das beste Produkt auf dem Feld bieten und einen hohen Standard am Arbeitsplatz sicherstellen."

Anzeige
Dan Snyder
News

Spionage-Eklat um Commanders-Besitzer Snyder

Dan Snyder, Besitzer der Washington Commanders, schlägt zur - verzweifelten - Attacke. Laut Berichten soll der 57-Jährige gegenüber nahestehenden Mitarbeitenden verraten haben, dass er Privatdetektive auf verschiedene NFL-Teambesitzer und den Commissioner Roger Goodell angesetzt habe.

  • 15.10.2022
  • 10:29 Uhr

Washington Commanders: Lange Liste an Vorwürfen

In der Vergangenheit wurde den Commanders eine schlechte Arbeitskultur und in mehreren Fällen sexuelle Belästigung und Beleidigung der Angestellten vorgeworfen. Die Franchise zahlte im Sommer 2021, nach einem Untersuchungsverfahren, eine Strafe von zehn Millionen US-Dollar.

Das "House of Committee on Oversight and Reform", also der wichtigste Untersuchungsausschuss des US-Repräsentantenhauses, warf dem Klub in einem Schreiben an die "Federal Trade Commission" auch noch vor, Gelder veruntreut zu haben.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Washington Commanders wohl mehrere Milliarden US-Dollar wert

Zuletzt hatte Colts-Besitzer Jim Irsay für Aufsehen gesorgt. Auf einer Pressekonferenz beim Besitzer-Treffen der NFL sagte er zur Causa Snyder: "Ich denke schon, dass es einen Willen gibt, ihn als Besitzer loszuwerden." 

Nur eine Stunde später gab es ein Statement eines Commanders-Sprechers, der die Aussagen des Colts-Besitzers verurteilte. "Es ist sehr unangebracht, jedoch nicht überraschend, dass Herr Irsay sich, basierend auf falschen Informationen der Medien, äußert", hieß es darin.

"Forbes" schätzte den Wert der Commanders im August auf knapp 5,6 Milliarden US-Dollar. Zuletzt wurden die Denver Broncos für 4,65 Milliarden US-Dollar verkauft. 

Du willst die wichtigsten Football-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.


© 2024 Seven.One Entertainment Group