• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Tore, Siege, Titel: Die wichtigsten Rekorde in der NHL


                <strong>Tore, Siege, Titel: Die wichtigsten Rekorde in der NHL</strong><br>
                In mehr als 100 NHL-Jahren wurden zahlreiche Rekorde aufgestellt. ran zeigt die wichtigsten Statistiken – vom Rekordtitelträger bis zur längsten Niederlagenserie in der National Hockey League. 
Tore, Siege, Titel: Die wichtigsten Rekorde in der NHL
In mehr als 100 NHL-Jahren wurden zahlreiche Rekorde aufgestellt. ran zeigt die wichtigsten Statistiken – vom Rekordtitelträger bis zur längsten Niederlagenserie in der National Hockey League. 
© Getty Images

                <strong>Rekordmeister: Montreal Canadiens</strong><br>
                Die Montreal Canadiens sind mit 24 Titeln der Rekordsieger der NHL. Der letzte Titelgewinn liegt allerdings fast 30 Jahre zurück. In der Saison 1992 siegten die Canadiens in der Finalserie mit 4:2 gegen die Los Angeles Kings. In der Saison 2020/21 hätte nach 28 Jahren ohne Finalteilnahme Meisterschaft Nummer 25 hinzukommen können, doch die entscheidende Serie ging deutlich mit 1:4 gegen Tampa Bay Lightning verloren.
Rekordmeister: Montreal Canadiens
Die Montreal Canadiens sind mit 24 Titeln der Rekordsieger der NHL. Der letzte Titelgewinn liegt allerdings fast 30 Jahre zurück. In der Saison 1992 siegten die Canadiens in der Finalserie mit 4:2 gegen die Los Angeles Kings. In der Saison 2020/21 hätte nach 28 Jahren ohne Finalteilnahme Meisterschaft Nummer 25 hinzukommen können, doch die entscheidende Serie ging deutlich mit 1:4 gegen Tampa Bay Lightning verloren.
© Getty Images

                <strong>Höchster Sieg: Detroit Red Wings </strong><br>
                Im Januar 1944 (Bild aus dem Jahr 2020) fegten die Red Wings gnadenlos über die New York Rangers hinweg. 15:0 hieß es am Ende für "Motor City". Ein Ergebnis, das heutzutage kaum mehr vorstellbar ist. 
Höchster Sieg: Detroit Red Wings
Im Januar 1944 (Bild aus dem Jahr 2020) fegten die Red Wings gnadenlos über die New York Rangers hinweg. 15:0 hieß es am Ende für "Motor City". Ein Ergebnis, das heutzutage kaum mehr vorstellbar ist. 
© Getty Images
<strong>Die meisten Tore in einem Spiel: Chicago vs. Edmonton und Toronto vs. Montreal</strong><br>
                Keine NHL-Rekordgalerie ohne den wahrscheinlich besten Eishockeyspieler der Geschichte. Die Oilers mit Wayne Gretzky bezwangen in der Spielzeit 1985/86 die Black Hawks mit 12:9. "The Great One" erzielte zwar selbst keinen Treffer, bereitete aber sieben vor. Sieben Vorlagen schaffte Gretzky dreimal in seiner NHL-Karriere, natürlich ebenfalls NHL-Rekord. Die 21 Tore sind geteilter Rekord mit einer Partie aus den 20er-Jahren. Die Montreal Canadiens besiegten die Toronto&nbsp;St. Patricks&nbsp;14:7.
Die meisten Tore in einem Spiel: Chicago vs. Edmonton und Toronto vs. Montreal
Keine NHL-Rekordgalerie ohne den wahrscheinlich besten Eishockeyspieler der Geschichte. Die Oilers mit Wayne Gretzky bezwangen in der Spielzeit 1985/86 die Black Hawks mit 12:9. "The Great One" erzielte zwar selbst keinen Treffer, bereitete aber sieben vor. Sieben Vorlagen schaffte Gretzky dreimal in seiner NHL-Karriere, natürlich ebenfalls NHL-Rekord. Die 21 Tore sind geteilter Rekord mit einer Partie aus den 20er-Jahren. Die Montreal Canadiens besiegten die Toronto St. Patricks 14:7.
© Getty Images
<strong>Die meisten Siege in einer Saison: Boston Bruins</strong><br>
                65 von 82 Spielen gewann Boston in der Saison 2022/23. Bemerkenswert:&nbsp; Die Bruins kamen nicht über die erste Playoff-Runde hinaus. Noch kurioser: Vorgänger Tampa Bay Lightning schied in seiner Rekordsaison ebenfalls in der ersten Runde aus.
Die meisten Siege in einer Saison: Boston Bruins
65 von 82 Spielen gewann Boston in der Saison 2022/23. Bemerkenswert:  Die Bruins kamen nicht über die erste Playoff-Runde hinaus. Noch kurioser: Vorgänger Tampa Bay Lightning schied in seiner Rekordsaison ebenfalls in der ersten Runde aus.
© Getty Images

                <strong>Die meisten Tore in einer Saison: Edmonton Oilers</strong><br>
                Wenig überraschend sind die Oilers dank der Gretzky-Ära auch in dieser Statistik führend und belegen sogar die Plätze eins bis fünf! Der Bestwert gelang in der Saison 1983/84, als sie in 80 Spielen 446 Tore schossen, das sind mehr als fünfeinhalb Treffer im Schnitt pro Partie! Ebenfalls ein einsamer Bestwert. 
Die meisten Tore in einer Saison: Edmonton Oilers
Wenig überraschend sind die Oilers dank der Gretzky-Ära auch in dieser Statistik führend und belegen sogar die Plätze eins bis fünf! Der Bestwert gelang in der Saison 1983/84, als sie in 80 Spielen 446 Tore schossen, das sind mehr als fünfeinhalb Treffer im Schnitt pro Partie! Ebenfalls ein einsamer Bestwert. 
© Imago Images

                <strong>Die meisten Gegentore in einer Saison: Washington Capitals</strong><br>
                Als größte Schießbude der Liga gingen die Capitals aus der Saison 1974/75 in die Geschichte ein. Insgesamt 446 Mal zappelte der Puck im Netz der Hauptstädter. Der entsprechende Schnitt von mehr als fünfeinhalb kassierten Treffern pro Spiel ist allerdings nicht der negative Bestwert in der NHL. Dieser gehört den New York Rangers aus der Saison 1943/44 mit 6,2 Gegentreffern pro Partie. Dass es für die Rangers nicht für Platz eins in der Gesamtstatistik reicht, ist nur der Tatsache geschuldet, dass damals eine NHL-Saison nur 50 Spiele umfasste.
Die meisten Gegentore in einer Saison: Washington Capitals
Als größte Schießbude der Liga gingen die Capitals aus der Saison 1974/75 in die Geschichte ein. Insgesamt 446 Mal zappelte der Puck im Netz der Hauptstädter. Der entsprechende Schnitt von mehr als fünfeinhalb kassierten Treffern pro Spiel ist allerdings nicht der negative Bestwert in der NHL. Dieser gehört den New York Rangers aus der Saison 1943/44 mit 6,2 Gegentreffern pro Partie. Dass es für die Rangers nicht für Platz eins in der Gesamtstatistik reicht, ist nur der Tatsache geschuldet, dass damals eine NHL-Saison nur 50 Spiele umfasste.
© Getty Images

                <strong>Die meisten Niederlagen in einer Saison: San Jose Sharks</strong><br>
                Die Sharks verloren in der Spielzeit 1992/93 unglaubliche 71 von 84 Spielen! Beinahe ein einsamer Negativrekord. Nur eine Niederlage weniger kassierten die Ottawa Senators und das bemerkenswerterweise in der gleichen Saison! 70 oder mehr Niederlagen gab es zuvor und danach bislang nicht. 
Die meisten Niederlagen in einer Saison: San Jose Sharks
Die Sharks verloren in der Spielzeit 1992/93 unglaubliche 71 von 84 Spielen! Beinahe ein einsamer Negativrekord. Nur eine Niederlage weniger kassierten die Ottawa Senators und das bemerkenswerterweise in der gleichen Saison! 70 oder mehr Niederlagen gab es zuvor und danach bislang nicht. 
© Getty Images
<strong>Meiste Siege in Serie: Pittsburgh Penguins </strong><br>
                In der Saison 1992/93 gewannen die Penguins sage und schreibe 17 Spiele in Serie. Ziemlich genau vier Wochen lang fegten Kevin Stevens (Bild) und Co. alle Gegner vom Eis, die sich ihnen in den Weg stellten. Die Edmonton Oilers verpassten die Serie in der Spielzeit 23/24 nur hauchdünn - es reichte nur zu 16 Siegen in Folge.
Meiste Siege in Serie: Pittsburgh Penguins
In der Saison 1992/93 gewannen die Penguins sage und schreibe 17 Spiele in Serie. Ziemlich genau vier Wochen lang fegten Kevin Stevens (Bild) und Co. alle Gegner vom Eis, die sich ihnen in den Weg stellten. Die Edmonton Oilers verpassten die Serie in der Spielzeit 23/24 nur hauchdünn - es reichte nur zu 16 Siegen in Folge.
© Getty Images

                <strong>Meiste Niederlagen in Serie: Pittsburgh Penguins und Buffalo Sabres</strong><br>
                Nur gut zehn Jahre nach der besten Siegesserie holten sich die Penguins in der Saison 2003/04 mit 18 Pleiten auch den Rekord für die meisten Niederlagen am Stück. In der Saison 2020/21 taten es die Buffalo Sabres den Penguins gleich und verloren ebenfalls 18 Spiele am Stück. 
Meiste Niederlagen in Serie: Pittsburgh Penguins und Buffalo Sabres
Nur gut zehn Jahre nach der besten Siegesserie holten sich die Penguins in der Saison 2003/04 mit 18 Pleiten auch den Rekord für die meisten Niederlagen am Stück. In der Saison 2020/21 taten es die Buffalo Sabres den Penguins gleich und verloren ebenfalls 18 Spiele am Stück. 
© Getty Images

                <strong>Meiste Heimsiege in Serie: Detroit Red Wings</strong><br>
                In der Saison 2011/12 schnappten sich die Red Wings einen über 80 Jahre alten Rekord der Boston Bruins. Zwischen November 2011 und Februar 2012 gewann Detroit alle 23 Heimspiele und überboten die Uralt-Bestmarke der Bruins um drei Erfolge. 
Meiste Heimsiege in Serie: Detroit Red Wings
In der Saison 2011/12 schnappten sich die Red Wings einen über 80 Jahre alten Rekord der Boston Bruins. Zwischen November 2011 und Februar 2012 gewann Detroit alle 23 Heimspiele und überboten die Uralt-Bestmarke der Bruins um drei Erfolge. 
© Imago Images

                <strong>Meiste Heimniederlagen in Serie: Pittsburgh Penguins</strong><br>
                In der Horrorsaison 2003/04 schnappten sich die Penguins einen weiteren Negativrekord, der bis heute Bestand hat. Von Dezember bis 2003 bis Februar 2004 verlor Pittsburgh 14 Heimspiele in Folge. 
Meiste Heimniederlagen in Serie: Pittsburgh Penguins
In der Horrorsaison 2003/04 schnappten sich die Penguins einen weiteren Negativrekord, der bis heute Bestand hat. Von Dezember bis 2003 bis Februar 2004 verlor Pittsburgh 14 Heimspiele in Folge. 
© Getty Images

                <strong>Meiste Auswärtssiege in Serie: Minnesota Wild und Detroit Red Wings </strong><br>
                Besonders wohl auf fremdem Eis fühlten sich in der Vergangenheit Minnesota und Detroit. Sowohl die Red Wings (2005/06) als auch die Wild (2014/15) schafften zwölf Auswärtserfolge in Serie. 
Meiste Auswärtssiege in Serie: Minnesota Wild und Detroit Red Wings
Besonders wohl auf fremdem Eis fühlten sich in der Vergangenheit Minnesota und Detroit. Sowohl die Red Wings (2005/06) als auch die Wild (2014/15) schafften zwölf Auswärtserfolge in Serie. 
© Getty Images

                <strong>Meiste Auswärtsniederlagen in Serie: Ottawa Senators</strong><br>
                Probleme in fremder Halle hatten die Ottawa Senators in der Spielzeit 1992/93. Sage und schreibe 38 Spiele in Serie verloren die Kanadier auf fremdem Eis. Da können nur die Washington Capitals mithalten, die 18 Jahre zuvor 37 Partien hintereinander in der Fremde verloren. 
Meiste Auswärtsniederlagen in Serie: Ottawa Senators
Probleme in fremder Halle hatten die Ottawa Senators in der Spielzeit 1992/93. Sage und schreibe 38 Spiele in Serie verloren die Kanadier auf fremdem Eis. Da können nur die Washington Capitals mithalten, die 18 Jahre zuvor 37 Partien hintereinander in der Fremde verloren. 
© Getty Images

                <strong>Meiste Strafminuten in einem Spiel: Philadelphia Flyers vs. Ottawa Senators</strong><br>
                Ordentlich zur Sache ging es beim Duell der Flyers gegen die Senators in der Saison 2003/04. Beide Teams kamen in der Addition auf insgesamt 419 Minuten auf der Strafbank!
Meiste Strafminuten in einem Spiel: Philadelphia Flyers vs. Ottawa Senators
Ordentlich zur Sache ging es beim Duell der Flyers gegen die Senators in der Saison 2003/04. Beide Teams kamen in der Addition auf insgesamt 419 Minuten auf der Strafbank!
© Imago Images

                <strong>Meiste Strafminuten in einer Saison: Buffalo Sabres</strong><br>
                Viel Zeit auf der Strafbank verbrachten auch die Buffalo Sabres in der Saison 1991/92. Auf insgesamt 2.713 Minuten kamen die Sabres in 80 Spielen. Die Marke von 2.700 Strafminuten brach zuvor und seither kein weiteres Team in einer NHL-Saison. 
Meiste Strafminuten in einer Saison: Buffalo Sabres
Viel Zeit auf der Strafbank verbrachten auch die Buffalo Sabres in der Saison 1991/92. Auf insgesamt 2.713 Minuten kamen die Sabres in 80 Spielen. Die Marke von 2.700 Strafminuten brach zuvor und seither kein weiteres Team in einer NHL-Saison. 
© Getty Images

                <strong>Tore, Siege, Titel: Die wichtigsten Rekorde in der NHL</strong><br>
                In mehr als 100 NHL-Jahren wurden zahlreiche Rekorde aufgestellt. ran zeigt die wichtigsten Statistiken – vom Rekordtitelträger bis zur längsten Niederlagenserie in der National Hockey League. 

                <strong>Rekordmeister: Montreal Canadiens</strong><br>
                Die Montreal Canadiens sind mit 24 Titeln der Rekordsieger der NHL. Der letzte Titelgewinn liegt allerdings fast 30 Jahre zurück. In der Saison 1992 siegten die Canadiens in der Finalserie mit 4:2 gegen die Los Angeles Kings. In der Saison 2020/21 hätte nach 28 Jahren ohne Finalteilnahme Meisterschaft Nummer 25 hinzukommen können, doch die entscheidende Serie ging deutlich mit 1:4 gegen Tampa Bay Lightning verloren.

                <strong>Höchster Sieg: Detroit Red Wings </strong><br>
                Im Januar 1944 (Bild aus dem Jahr 2020) fegten die Red Wings gnadenlos über die New York Rangers hinweg. 15:0 hieß es am Ende für "Motor City". Ein Ergebnis, das heutzutage kaum mehr vorstellbar ist. 
<strong>Die meisten Tore in einem Spiel: Chicago vs. Edmonton und Toronto vs. Montreal</strong><br>
                Keine NHL-Rekordgalerie ohne den wahrscheinlich besten Eishockeyspieler der Geschichte. Die Oilers mit Wayne Gretzky bezwangen in der Spielzeit 1985/86 die Black Hawks mit 12:9. "The Great One" erzielte zwar selbst keinen Treffer, bereitete aber sieben vor. Sieben Vorlagen schaffte Gretzky dreimal in seiner NHL-Karriere, natürlich ebenfalls NHL-Rekord. Die 21 Tore sind geteilter Rekord mit einer Partie aus den 20er-Jahren. Die Montreal Canadiens besiegten die Toronto&nbsp;St. Patricks&nbsp;14:7.
<strong>Die meisten Siege in einer Saison: Boston Bruins</strong><br>
                65 von 82 Spielen gewann Boston in der Saison 2022/23. Bemerkenswert:&nbsp; Die Bruins kamen nicht über die erste Playoff-Runde hinaus. Noch kurioser: Vorgänger Tampa Bay Lightning schied in seiner Rekordsaison ebenfalls in der ersten Runde aus.

                <strong>Die meisten Tore in einer Saison: Edmonton Oilers</strong><br>
                Wenig überraschend sind die Oilers dank der Gretzky-Ära auch in dieser Statistik führend und belegen sogar die Plätze eins bis fünf! Der Bestwert gelang in der Saison 1983/84, als sie in 80 Spielen 446 Tore schossen, das sind mehr als fünfeinhalb Treffer im Schnitt pro Partie! Ebenfalls ein einsamer Bestwert. 

                <strong>Die meisten Gegentore in einer Saison: Washington Capitals</strong><br>
                Als größte Schießbude der Liga gingen die Capitals aus der Saison 1974/75 in die Geschichte ein. Insgesamt 446 Mal zappelte der Puck im Netz der Hauptstädter. Der entsprechende Schnitt von mehr als fünfeinhalb kassierten Treffern pro Spiel ist allerdings nicht der negative Bestwert in der NHL. Dieser gehört den New York Rangers aus der Saison 1943/44 mit 6,2 Gegentreffern pro Partie. Dass es für die Rangers nicht für Platz eins in der Gesamtstatistik reicht, ist nur der Tatsache geschuldet, dass damals eine NHL-Saison nur 50 Spiele umfasste.

                <strong>Die meisten Niederlagen in einer Saison: San Jose Sharks</strong><br>
                Die Sharks verloren in der Spielzeit 1992/93 unglaubliche 71 von 84 Spielen! Beinahe ein einsamer Negativrekord. Nur eine Niederlage weniger kassierten die Ottawa Senators und das bemerkenswerterweise in der gleichen Saison! 70 oder mehr Niederlagen gab es zuvor und danach bislang nicht. 
<strong>Meiste Siege in Serie: Pittsburgh Penguins </strong><br>
                In der Saison 1992/93 gewannen die Penguins sage und schreibe 17 Spiele in Serie. Ziemlich genau vier Wochen lang fegten Kevin Stevens (Bild) und Co. alle Gegner vom Eis, die sich ihnen in den Weg stellten. Die Edmonton Oilers verpassten die Serie in der Spielzeit 23/24 nur hauchdünn - es reichte nur zu 16 Siegen in Folge.

                <strong>Meiste Niederlagen in Serie: Pittsburgh Penguins und Buffalo Sabres</strong><br>
                Nur gut zehn Jahre nach der besten Siegesserie holten sich die Penguins in der Saison 2003/04 mit 18 Pleiten auch den Rekord für die meisten Niederlagen am Stück. In der Saison 2020/21 taten es die Buffalo Sabres den Penguins gleich und verloren ebenfalls 18 Spiele am Stück. 

                <strong>Meiste Heimsiege in Serie: Detroit Red Wings</strong><br>
                In der Saison 2011/12 schnappten sich die Red Wings einen über 80 Jahre alten Rekord der Boston Bruins. Zwischen November 2011 und Februar 2012 gewann Detroit alle 23 Heimspiele und überboten die Uralt-Bestmarke der Bruins um drei Erfolge. 

                <strong>Meiste Heimniederlagen in Serie: Pittsburgh Penguins</strong><br>
                In der Horrorsaison 2003/04 schnappten sich die Penguins einen weiteren Negativrekord, der bis heute Bestand hat. Von Dezember bis 2003 bis Februar 2004 verlor Pittsburgh 14 Heimspiele in Folge. 

                <strong>Meiste Auswärtssiege in Serie: Minnesota Wild und Detroit Red Wings </strong><br>
                Besonders wohl auf fremdem Eis fühlten sich in der Vergangenheit Minnesota und Detroit. Sowohl die Red Wings (2005/06) als auch die Wild (2014/15) schafften zwölf Auswärtserfolge in Serie. 

                <strong>Meiste Auswärtsniederlagen in Serie: Ottawa Senators</strong><br>
                Probleme in fremder Halle hatten die Ottawa Senators in der Spielzeit 1992/93. Sage und schreibe 38 Spiele in Serie verloren die Kanadier auf fremdem Eis. Da können nur die Washington Capitals mithalten, die 18 Jahre zuvor 37 Partien hintereinander in der Fremde verloren. 

                <strong>Meiste Strafminuten in einem Spiel: Philadelphia Flyers vs. Ottawa Senators</strong><br>
                Ordentlich zur Sache ging es beim Duell der Flyers gegen die Senators in der Saison 2003/04. Beide Teams kamen in der Addition auf insgesamt 419 Minuten auf der Strafbank!

                <strong>Meiste Strafminuten in einer Saison: Buffalo Sabres</strong><br>
                Viel Zeit auf der Strafbank verbrachten auch die Buffalo Sabres in der Saison 1991/92. Auf insgesamt 2.713 Minuten kamen die Sabres in 80 Spielen. Die Marke von 2.700 Strafminuten brach zuvor und seither kein weiteres Team in einer NHL-Saison. 

© 2024 Seven.One Entertainment Group