• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Die Hessen sollen zuerst dran gewesen sein

Bayer Leverkusen: Victor Boniface wäre fast bei Eintracht Frankfurt gelandet

  • Veröffentlicht: 28.03.2024
  • 10:21 Uhr
  • Max Bruns
Anzeige

Victor Boniface verrät in einem Interview, welcher Fußball-Bundesligist vor Bayer Leverkusen Interesse an ihm hatte.

Auch wenn Victor Boniface zurzeit verletzt ausfällt, hat er maßgeblichen Anteil daran, dass Bayer Leverkusen als ungeschlagenes Team auf Kurs Richtung deutscher Meisterschaft ist.

Der Angreifer steht in der Bundesliga weiterhin bei 18 Scorern (zehn Tore und acht Vorlagen). Nun steht die Rückkehr nach seiner Adduktorenverletzung bevor.

Denn Boniface trainiert mittlerweile wieder mit der Werkself. Ob es für einen Einsatz am Samstag (ab 15:30 im Liveticker bei ran) gegen die TSG Hoffenheim reicht, muss abgewartet werden.

Der nigerianische Angreifer kam im Sommer des vergangenen Jahres von Union Saint-Gilloise nach Leverkusen, dabei wurde erst viel über einen anderen Bundesliga-Klub berichtet: Eintracht Frankfurt.

Anzeige

Mehr zur Bundesliga

  • Bundesliga-Transfergerüchte: Olmo vor RB-Abgang?

  • Der Bundesliga-Spielplan in der Übersicht

In einem Interview mit der "Sport Bild" bestätigte der 23-Jährige nun, dass die Gerüchte um die SGE stimmten.

"Frankfurt war der erste Klub, mit dem ich gesprochen hatte. Danach mit Leverkusen. Bayer hat sich dann auch anschließend wirklich extrem um mich bemüht, ist immer drangeblieben. Das hat einen starken Eindruck bei mir hinterlassen. Als ich dann nach Nigeria in den Urlaub flog, gab es Verzögerungen, die wohl an Saint-Gilloise lagen. Ich wollte aber unbedingt nach Leverkusen, habe mich deshalb immer wieder in diesem roten Trikot gezeigt, um ein Zeichen zu senden: Ich bin zu 100 Prozent bereit für Bayer!“, stellte Boniface klar.

Bayer Leverkusens Boniface: "Das war ungewöhnlich"

Mittlerweile liegt der Marktwert des jungen Stürmers laut "transfermarkt.de" bei rund 40 Millionen Euro, Bayer hatte ihn 2023 für ungefähr die Hälfte verpflichtet.

Warum er sich am Ende gegen die Eintracht und für die Werkself entschied, erklärte Boniface mit einer Anekdote nach dem Hinspiel des Europa-League-Viertelfinals mit Saint-Gilloise gegen Bayer 04, in dem der Angreifer traf.

"Nach diesem Spiel hatte ich viele nette Nachrichten von Leverkusener Fans erhalten. Das war ungewöhnlich, sonst wird man ja oft von gegnerischen Fans beschimpft, jetzt hatten sie mir zum Spiel gratuliert. Schon da konnte ich mir sehr gut vorstellen, zu Bayer zu wechseln, zumal der Klub in Nigeria einen guten Ruf besitzt", erklärte der Nigerianer. Im Anschluss sei alles sehr schnell gegangen.

Mehr Bundesliga-Videos
Leuchte auf Borussia! BVB-Fans liefern Gänsehaut-Choreo

Leuchte auf Borussia! BVB-Fans liefern Gänsehaut-Choreo

  • Video
  • 02:23 Min
  • Ab 0
Mehr Bundesliga-Galerien

© 2024 Seven.One Entertainment Group