• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Fußball

Bayern gegen Real: Die besonderen Duelle der Rekordmeister

Article Image Media
© FIRO/SID
Anzeige

Tor-Rekord, die Geburt der "Bestia Negra" und der Weg zum "Finale dahoam": Bayern München gegen Real Madrid hatte in der Vergangenheit Einiges zu bieten, die Fortsetzung folgt im diesjährigen Halbfinale der Champions League. - Ein Überblick über besondere Duelle in chronologischer Reihenfolge:

DAS ERSTE AUFEINANDERTREFFEN

Am 31. März 1976 trafen beide Mannschaften zum ersten Mal im Halbfinale des Europapokals der Landesmeister aufeinander. Vor 111.000 Zuschauern im Bernabeu gab es zunächst ein 1:1. Im Rückspiel gewannen die Münchner mit 2:0 und holten am Ende den Titel in der Königsklasse - den dritten in Folge nach 1974 und 1975.

MATCHWINNER MATTHÄUS

Das insgesamt dritte Duell im April 1987 fand erneut im Halbfinale des Europapokals der Landesmeister statt. Die Bayern gewannen zuhause mit 4:1 und legten damit den Grundstein für das Weiterkommen (trotz 1:0-Niederlage im Rückspiel). Mit zwei Toren stach der damals 26-jährige Lothar Matthäus hervor. Das Finale ging allerdings mit 2:1 an den FC Porto.

DIE SCHMACH VON MADRID UND REALS REVANCHE

In der Saison 1999/2000 dominierte der FC Bayern das Geschehen in der Zwischenrunde der Gruppenphase und wurde für Real zur "Bestia Negra": Einem deutlichen 4:2-Sieg im Bernabeu folgte ein noch deutlicherer 4:1-Heimtriumph der Münchner. Beide Teams trafen im Halbfinale wieder aufeinander - und die Königlichen nahmen Revanche. Nach einer 0:2-Niederlage in Madrid, reichte den Bayern der 2:1-Heimsieg nicht. Real kürte sich im Anschluss durch einen deutlichen 3:0-Sieg über den FC Valencia zum Champions-League-Sieger.

GRUNDSTEIN FÜR DEN CL-TRIUMPH 2001

Im Viertelfinale der Saison 2000/2001 rächte sich der FC Bayern erst an Manchester United für die bittere Final-Niederlage von 1999. Im Halbfinale wurde dann Real Madrid mit zwei Siegen (1:0, 2:1) aus dem Wettbewerb geworfen. Giovane Elber war mit jeweils einem Tor in beiden Spielen maßgeblich am Finaleinzug beteiligt. Im nervenaufreibenden Finale in Mailand besiegten die Münchner den FC Valencia im Elfmeterschießen.

SCHNELLSTES TOR DER CL-GESCHICHTE - BIS HEUTE

Das Achtelfinal-Rückspiel im März 2007 begann mit einem Rekord-Tor: Nur 10,12 Sekunden brauchte Roy Makaay - nach Reals Anstoß wohlgemerkt -, um die Bayern in Führung zu bringen. Da die Bayern das Hinspiel in Madrid mit 2:3 verloren, zuhause aber mit 2:1 gewannen und die Auswärtstorregel galt, zog der deutsche Rekordmeister ins Viertelfinale ein. Dort war gegen den den späteren Sieger AC Mailand aber Schluss.

AUF ZUM "FINALE DAHOAM"

Die Bayern siegten im Halbfinal-Hinspiel 2012 zuhause mit 2:1. Im Rückspiel lagen sie schon nach 14 Minuten mit 0:2 zurück. Nach den beiden frühen Toren von Cristiano Ronaldo gelang Arjen Robben der Anschluss. Es ging ins Elfmeterschießen, wo Sergio Ramos seinen Versuch in die Wolken setzte. Bastian Schweinsteiger machte es besser und schoss den FCB ins "Finale dahoam", wo er gegen Chelseas Petr Cech Nerven zeigte.

DAS LETZTE DUELL

Der Sieg im Elfmeterschießen aus 2012 war zugleich der letzte der Bayern über die Madrilenen. Seitdem setzte es in sechs Aufeinandertreffen fünf Niederlagen. Immerhin ein Unentschieden schafften die Münchner im bislang letzten Duell im Halbfinale 2018, als es am Ende des Rückspiels 2:2 stand - für ein Weiterkommen reichte es nicht. Aus der damaligen Bayern-Startelf ist heute nur noch Joshua Kimmich für den deutschen Rekordmeister aktiv. Der erzielte damals auch die frühe Führung für den FCB (3.).


© 2024 Seven.One Entertainment Group