• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
EM 2024 in Deutschland

EM 2024: Überlegene Schweizer bezwingen lange harmlose Ungarn

Anzeige

Angeführt vom überragenden Granit Xhaka und zwei Tordebütanten hat die Schweizer Nationalmannschaft einen gelungenen Start in die Fußball-Europameisterschaft in Deutschland erwischt.

Das Team von Trainer Murat Yakin gewann sein erstes Spiel bei der EM 2024 in Deutschlands Gruppe A gegen schwache Ungarn 3:1 (2:0) und machte bereits einen großen Schritt in Richtung Achtelfinale.

Dabei war wie so oft auf den Leverkusener Granit Xhaka Verlass: Der Kapitän führte glänzend Regie, gewann Zweikämpfe, verteilte den Ball geschickt und verlieh dem Schweizer Spiel damit Struktur.

Den verdienten Führungstreffer erzielte jedoch ein anderer Spieler mit Deutschland-Erfahrung: Der frühere Nürnberger Kwadwo Duah (12.) ließ die Schweizer über das frühe 1:0 jubeln. Kurz vor der Pause erhöhte Michel Aebischer (45.) - beide hatten sich ihre Nati-Premierentreffer für den EM-Auftakt aufgehoben.

Die Ungarn, die durch Barnabas Varga (66.) verkürzten, enttäuschten und stehen vor dem zweiten Gruppenspiel gegen Deutschland am Mittwoch (18.00 Uhr/ARD und MagentaTV) unter Druck. Breel Embolo (90.+3) stellte den Endstand her.

Die Schweizer sind somit in der Tabelle der Gruppe A vorerst auf Platz zwei hinter Deutschland, die DFB-Elf hatte das Turnier am Freitag in München mit einem fulminanten 5:1 gegen überforderte Schotten eröffnet. Das Duell der Schweiz gegen die Gastgeber am 23. Juni bildet den Abschluss der Gruppenphase - geht es nach Xhaka, hat sein Team schon davor das Weiterkommen sicher.

Anzeige
Anzeige

Rekord für Ungarn-Kapitän Szoboszlai

Das Überstehen der Gruppenphase sei das Minimalziel, hatte der Kapitän im Vorfeld des Turniers betont. Aber sein Team wolle es Schritt für Schritt und Spiel für Spiel angehen - ähnlich wie er es auf Vereinsebene mit Bayer Leverkusen in einer herausragenden Saison gemacht hatte.

Das Wichtigste zur EM 2024 in Kürze

  • Spielplan

  • Tabellen

Gegen die Ungarn hatte die Schweiz von Beginn an die Kontrolle - und der Mainzer Silvan Widmer setzte mit einem mit Gelb geahndeten Foulspiel (5.) prompt ein Zeichen. Die von Dominik Szoboszlai, der im Alter von 23 Jahren, sieben Monaten und 21 Tagen zum jüngsten Kapitän der EM-Historie aufstieg, angeführten Ungarn hatten Probleme mit dem wuchtigen Spiel der Schweizer.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Aebischer sorgt für die Vorentscheidung

Doch beim Führungstreffer zeigte die Schweiz ihre spielerische Klasse: Aebischer passte den Ball präzise zu Duah, der frei vor Leipzigs Peter Gulasci zum 1:0 verwandelte. Die Ungarn waren um eine Antwort bemüht, sie agierten aber viel zu träge und unpräzise. So hatten Xhaka und Co. im Mittelfeld stets die Kontrolle. Der Augsburger Ruben Vargas verpasste noch das 2:0 (20.), für das dann Aebischer sorgte: Der 27-Jährige durfte sich den Ball in aller Ruhe zurechtlegen und traf.

EM 2024: Die besten Bilder des zweiten EM-Tags - Kroatien-Fans mit Pyro-Show

<strong>Der zweite EM-Tag</strong><strong>&nbsp;in Bildern</strong><br>Heute, am 15. Juni 2024, ist der zweite Spieltag der EM 2024. Nachdem Auftaktspiel zwischen Ungarn und der Schweiz folgte das Duell der Spanier gegen Kroatien. Zum Abschluss am Abend trafen dann noch Italien und Albanien aufeinander.&nbsp;<em><strong>ran</strong></em> begleitet den Tag für euch in Bildern.
Der zweite EM-Tag in Bildern
Heute, am 15. Juni 2024, ist der zweite Spieltag der EM 2024. Nachdem Auftaktspiel zwischen Ungarn und der Schweiz folgte das Duell der Spanier gegen Kroatien. Zum Abschluss am Abend trafen dann noch Italien und Albanien aufeinander. ran begleitet den Tag für euch in Bildern.
© IMAGO/Shutterstock
<strong>Kuriose Bandagen-Szene um Schweiz-Star Embolo</strong><br>Vor seinem Tor zum 3:1 für die Schweiz gegen Ungarn <a href="https://www.ran.de/sports/fussball/europameisterschaft/news/em2024-breel-embolo-ungarn-bandage-raetsel-tor-schweiz-390881">verlor Breel Embolo eine am linken Oberschenkel nicht mehr fest sitzende Bandage</a>. Dennoch ließ sich der frühere Bundesliga-Stürmer davon nicht beirren, sorgte trotz Verlusts der Bandage für die Entscheidung im der Auftakt-Begegnung der Eidgenossen bei der EM 2024.&nbsp;
Kuriose Bandagen-Szene um Schweiz-Star Embolo
Vor seinem Tor zum 3:1 für die Schweiz gegen Ungarn verlor Breel Embolo eine am linken Oberschenkel nicht mehr fest sitzende Bandage. Dennoch ließ sich der frühere Bundesliga-Stürmer davon nicht beirren, sorgte trotz Verlusts der Bandage für die Entscheidung im der Auftakt-Begegnung der Eidgenossen bei der EM 2024. 
© imago/twitter@DannNatwijuka
<strong>Fans der Schweiz in bester Laune</strong><br>Vor dem Spiel herrscht im Stadion ausgelassene Stimmung bei den Schweizer Fans.
Fans der Schweiz in bester Laune
Vor dem Spiel herrscht im Stadion ausgelassene Stimmung bei den Schweizer Fans.
© Eibner
<strong>Kampfansage gegen Ungarn</strong>&nbsp;<br>Dieser Fan machte Ungarn eine Kampfansage der besonderen Art, die uns schmunzeln ließ.&nbsp;
Kampfansage gegen Ungarn 
Dieser Fan machte Ungarn eine Kampfansage der besonderen Art, die uns schmunzeln ließ. 
© Getty Images
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Die ungarischen Fans machten im Kölner Stadion ordentlich Stimmung.
Der zweite EM-Tag in Bildern
Die ungarischen Fans machten im Kölner Stadion ordentlich Stimmung.
© Getty Images
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Nach dem Tor von Varga sind die ungarischen Fans voller Euphorie, doch diese hält nicht lange, ...
Der zweite EM-Tag in Bildern
Nach dem Tor von Varga sind die ungarischen Fans voller Euphorie, doch diese hält nicht lange, ...
© Getty Images
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>... denn der Ex-Bundesliga-Star Breel Embolo überlupft in der Nachspielzeit Ungarns Schlussmann Peter Gulasci und macht den perfekten Start der Eidgenossen perfekt.
Der zweite EM-Tag in Bildern
... denn der Ex-Bundesliga-Star Breel Embolo überlupft in der Nachspielzeit Ungarns Schlussmann Peter Gulasci und macht den perfekten Start der Eidgenossen perfekt.
© IMAGO/Team 2
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Die Zuschauer im Berliner Olympiastadion erleben schon vor Anpfiff einen historischen Moment: Spaniens Toptalent Lamine Yamal ist mit 16 Jahren und 338 Tagen offiziell der jüngste eingesetzte Spieler während eines EM-Turniers.
Der zweite EM-Tag in Bildern
Die Zuschauer im Berliner Olympiastadion erleben schon vor Anpfiff einen historischen Moment: Spaniens Toptalent Lamine Yamal ist mit 16 Jahren und 338 Tagen offiziell der jüngste eingesetzte Spieler während eines EM-Turniers.
© Getty Images
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Die kroatischen Fans machten sich schon vor dem Olympiastadion akustisch und auch optisch deutlich bemerkbar.
Der zweite EM-Tag in Bildern
Die kroatischen Fans machten sich schon vor dem Olympiastadion akustisch und auch optisch deutlich bemerkbar.
© 2024 Getty Images
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Im Stadion sorgten die Anhänger der Kroaten dann für eine Pyro-Show auf den Rängen ...
Der zweite EM-Tag in Bildern
Im Stadion sorgten die Anhänger der Kroaten dann für eine Pyro-Show auf den Rängen ...
© 2024 Getty Images
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>... und verwandelten ihre Fankurve in ein rot-weiß-blaues Farbenmeer.&nbsp;
Der zweite EM-Tag in Bildern
... und verwandelten ihre Fankurve in ein rot-weiß-blaues Farbenmeer. 
© 2024 Getty Images
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Auf dem Spielfeld hatten die Kroaten den Spaniern dann aber nur wenig entgegenzusetzen. Schon zur Halbzeit lag Kroatien mit 0:3 in Rückstand, was letztlich auch der Endstand war.
Der zweite EM-Tag in Bildern
Auf dem Spielfeld hatten die Kroaten den Spaniern dann aber nur wenig entgegenzusetzen. Schon zur Halbzeit lag Kroatien mit 0:3 in Rückstand, was letztlich auch der Endstand war.
© 2024 Getty Images
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Am Abend kam es in Dortmund zum Duell zwischen dem Titelverteidiger Italien und dem Außenseiter Albanien. Für die albanischen Fans war das natürlich ein besonderer Abend, schließlich ist ihr Land überhaupt erst zum zweiten Mal bei einer EM dabei. Und so waren die Gäste vom Balkan in Dortmund auch deutlich in der Überzahl.
Der zweite EM-Tag in Bildern
Am Abend kam es in Dortmund zum Duell zwischen dem Titelverteidiger Italien und dem Außenseiter Albanien. Für die albanischen Fans war das natürlich ein besonderer Abend, schließlich ist ihr Land überhaupt erst zum zweiten Mal bei einer EM dabei. Und so waren die Gäste vom Balkan in Dortmund auch deutlich in der Überzahl.
© Flash Press Agency
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Doch auch die Tifosi waren natürlich in hoher Zahl vertreten - mussten aber einen ganz frühen Schock verkraften!
Der zweite EM-Tag in Bildern
Doch auch die Tifosi waren natürlich in hoher Zahl vertreten - mussten aber einen ganz frühen Schock verkraften!
© Flash Press Agency
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Denn gerade einmal 23 Sekunden waren gespielt, als Albaniens Mittelfeldspieler Nedim Bajrami den Underdog in Führung brachte. Damit schrieb der Italien-Legionär von Sassuolo Calcio Geschichte, denn es war das schnellste Tor jemals bei einer Europameisterschaft.
Der zweite EM-Tag in Bildern
Denn gerade einmal 23 Sekunden waren gespielt, als Albaniens Mittelfeldspieler Nedim Bajrami den Underdog in Führung brachte. Damit schrieb der Italien-Legionär von Sassuolo Calcio Geschichte, denn es war das schnellste Tor jemals bei einer Europameisterschaft.
© 2024 Getty Images
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Lange währte die Freude bei den Albanern aber nicht. Schon zehn Minuten später glich Alessandro Bastoni für die Italiener aus und ließ die albanischen Fans zumindest etwas leiser werden. Doch auch bis zum nächsten Tor sollte es nicht lange dauern.
Der zweite EM-Tag in Bildern
Lange währte die Freude bei den Albanern aber nicht. Schon zehn Minuten später glich Alessandro Bastoni für die Italiener aus und ließ die albanischen Fans zumindest etwas leiser werden. Doch auch bis zum nächsten Tor sollte es nicht lange dauern.
© PA Images
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>In der 16. Minute drehte Nicolo Barella die Partie komplett zugunsten der Italiener und setzte damit den Schlusspunkt unter eine wilde Anfangsphase. Es sollte auch der Endstand sein, denn weitere Tore fielen in diesem Spiel nicht mehr.
Der zweite EM-Tag in Bildern
In der 16. Minute drehte Nicolo Barella die Partie komplett zugunsten der Italiener und setzte damit den Schlusspunkt unter eine wilde Anfangsphase. Es sollte auch der Endstand sein, denn weitere Tore fielen in diesem Spiel nicht mehr.
© 2024 Getty Images
<strong>Der zweite EM-Tag</strong><strong>&nbsp;in Bildern</strong><br>Heute, am 15. Juni 2024, ist der zweite Spieltag der EM 2024. Nachdem Auftaktspiel zwischen Ungarn und der Schweiz folgte das Duell der Spanier gegen Kroatien. Zum Abschluss am Abend trafen dann noch Italien und Albanien aufeinander.&nbsp;<em><strong>ran</strong></em> begleitet den Tag für euch in Bildern.
<strong>Kuriose Bandagen-Szene um Schweiz-Star Embolo</strong><br>Vor seinem Tor zum 3:1 für die Schweiz gegen Ungarn <a href="https://www.ran.de/sports/fussball/europameisterschaft/news/em2024-breel-embolo-ungarn-bandage-raetsel-tor-schweiz-390881">verlor Breel Embolo eine am linken Oberschenkel nicht mehr fest sitzende Bandage</a>. Dennoch ließ sich der frühere Bundesliga-Stürmer davon nicht beirren, sorgte trotz Verlusts der Bandage für die Entscheidung im der Auftakt-Begegnung der Eidgenossen bei der EM 2024.&nbsp;
<strong>Fans der Schweiz in bester Laune</strong><br>Vor dem Spiel herrscht im Stadion ausgelassene Stimmung bei den Schweizer Fans.
<strong>Kampfansage gegen Ungarn</strong>&nbsp;<br>Dieser Fan machte Ungarn eine Kampfansage der besonderen Art, die uns schmunzeln ließ.&nbsp;
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Die ungarischen Fans machten im Kölner Stadion ordentlich Stimmung.
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Nach dem Tor von Varga sind die ungarischen Fans voller Euphorie, doch diese hält nicht lange, ...
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>... denn der Ex-Bundesliga-Star Breel Embolo überlupft in der Nachspielzeit Ungarns Schlussmann Peter Gulasci und macht den perfekten Start der Eidgenossen perfekt.
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Die Zuschauer im Berliner Olympiastadion erleben schon vor Anpfiff einen historischen Moment: Spaniens Toptalent Lamine Yamal ist mit 16 Jahren und 338 Tagen offiziell der jüngste eingesetzte Spieler während eines EM-Turniers.
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Die kroatischen Fans machten sich schon vor dem Olympiastadion akustisch und auch optisch deutlich bemerkbar.
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Im Stadion sorgten die Anhänger der Kroaten dann für eine Pyro-Show auf den Rängen ...
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>... und verwandelten ihre Fankurve in ein rot-weiß-blaues Farbenmeer.&nbsp;
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Auf dem Spielfeld hatten die Kroaten den Spaniern dann aber nur wenig entgegenzusetzen. Schon zur Halbzeit lag Kroatien mit 0:3 in Rückstand, was letztlich auch der Endstand war.
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Am Abend kam es in Dortmund zum Duell zwischen dem Titelverteidiger Italien und dem Außenseiter Albanien. Für die albanischen Fans war das natürlich ein besonderer Abend, schließlich ist ihr Land überhaupt erst zum zweiten Mal bei einer EM dabei. Und so waren die Gäste vom Balkan in Dortmund auch deutlich in der Überzahl.
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Doch auch die Tifosi waren natürlich in hoher Zahl vertreten - mussten aber einen ganz frühen Schock verkraften!
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Denn gerade einmal 23 Sekunden waren gespielt, als Albaniens Mittelfeldspieler Nedim Bajrami den Underdog in Führung brachte. Damit schrieb der Italien-Legionär von Sassuolo Calcio Geschichte, denn es war das schnellste Tor jemals bei einer Europameisterschaft.
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>Lange währte die Freude bei den Albanern aber nicht. Schon zehn Minuten später glich Alessandro Bastoni für die Italiener aus und ließ die albanischen Fans zumindest etwas leiser werden. Doch auch bis zum nächsten Tor sollte es nicht lange dauern.
<strong>Der zweite EM-Tag in Bildern</strong><br>In der 16. Minute drehte Nicolo Barella die Partie komplett zugunsten der Italiener und setzte damit den Schlusspunkt unter eine wilde Anfangsphase. Es sollte auch der Endstand sein, denn weitere Tore fielen in diesem Spiel nicht mehr.

Auch nach der Pause kontrollierten die Schweizer das Spiel: Duah (48.) und Vargas (54.) vergaben Möglichkeiten aufs 3:0. Das rächte sich, als Varga einen der wenigen guten Angriffe zum Anschluss für Ungarn verwertete und für eine spannende Schlussphase sorgte.

Fußball-Videos
1007

Nach EM-Aus: Müller vor DFB-Rücktritt?

  • Video
  • 00:35 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group