• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Internationaler Fußball

Cristiano Ronaldo: Laut Ex-Star hat "CR7" im Fußball noch eine große Motivation

  • Veröffentlicht: 09.07.2024
  • 15:54 Uhr
  • ran.de
Anzeige

Das Karriereende von Cristiano Ronaldo muss wohl noch ein paar Jahre auf sich warten lassen. Laut Rumänien-Legende Adrian Mutu verfolgt der Superstar noch ein großes Ziel.

Mit 39 Jahren stand Cristiano Ronaldo für Portugal bei der EM 2024 immer in der Startelf. Er verpasste nur eine knappe halbe Stunde im bedeutungslosen Gruppenspiel gegen Georgien (0:2). Dieser Umstand ist aber wohl eher mit seinem besonderen Standing aufgrund seiner herausragenden Karriere zu erklären als mit seinem aktuellen Level.

Denn wirklich erinnerungswürdige Szenen lieferte der fünfmalige Weltfußballer im Turnier nicht. Erstmals blieb "CR7" in einer WM oder EM sogar ohne eigenen Treffer.

Die Gerüchte um einen Abschied aus der portugiesischen Nationalmannschaft nach 212 Länderspielen nahmen dann auch direkt nach dem Viertelfinal-Aus gegen Frankreich (3:5 nach Elfmeterschießen) Fahrt auf. Doch Ronaldo ließ sich nichts entlocken, was dahingehend zu interpretieren war, dass er künftig nicht mehr für sein Heimatland auflaufen wird. Während des Turniers sprach er lediglich aus, dass es wohl seine letzte Europameisterschaft ist.

Hieße also: Er nimmt allenfalls noch die WM 2026 in den USA, Mexiko und Kanada mit. Dann wäre er 41 Jahre alt.

Anzeige
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

Cristiano Ronaldo: Superstar möchte offenbar gemeinsam mit Sohn spielen

Auf Vereinsebene plant Ronaldo aber offenbar noch länger. Zumindest, wenn den Worten von Adrian Mutu zu glauben ist.

Der ehemalige rumänische Nationalspieler sagte dem rumänischen Portal "iAM Sport", dass Ronaldo noch ein großes Ziel verfolge. Er wolle gemeinsam mit seinem 2010 geborenen Sohn Cristiano Jr. auflaufen.

"Das ist seine wahre Motivation", wird Mutu zitiert: "Die Tatsache, dass er ein offizielles Spiel mit seinem Sohn bestreiten möchte, und deshalb wird er nicht aufgeben."

Der 45-Jährige, der selbst an den Europameisterschaften 2000 und 2008 teilnahm, gab auch selbst eine Einschätzung ab: "Okay, bei Al-Nassr ist es möglich. Wenn er bei einem anderen Verein wäre, ich weiß nicht, Real Madrid, wäre es schwieriger."

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Cristiano Ronaldo in Saudi-Arabien: Sohn ebenfalls bei Al-Nassr unter Vertrag

Seit anderthalb Jahren steht Ronaldo in Saudi-Arabien unter Vertrag, dieser endet im kommenden Sommer. Sein ältester Sohn spielt in der Jugendmannschaft von Al-Nassr. Dies war demnach auch schon bei Juventus Turin und bei Manchester United der Fall, als der Superstar dort unter Vertrag stand.

Um das vermeintliche Ziel eines gemeinsamen Pflichtspiels von Vater und Sohn Realität werden zu lassen, müsste Ronaldo seinen aktuellen Kontrakt noch einmal verlängern und einen langen Atem beweisen. Mutu bezieht seine Aussagen auf ein Treffen mit dem Weltstar in Saudi-Arabien.

Mehr zur EM 2024
Bekennender Fußball-Fan: Prinz William
News

Prinz William schwört England auf EM-Finale ein

  • 13.07.2024
  • 15:13 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group