• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige

Fan-Pöbeleien: Skandal um Türkei-Keeper Demirel

  • Aktualisiert: 17.11.2014
  • 16:00 Uhr
  • SID
Article Image Media
© SID-SID-AFP
Anzeige

Angepöbelt, ausgepfiffen, abgehauen: Vor dem EM-Qualfikationsspiel der Türkei gegen Kasachstan ist es zu einem Skandal um Torwart Volkan Demirel gekommen.

Istanbul - Vor dem EM-Qualfikationsspiel der Türkei gegen Kasachstan (3:1) ist es zu einem Skandal um Torwart Volkan Demirel gekommen. Der türkische Fußball-Nationalkeeper stürmte noch während der Aufwärmphase vom Platz, nachdem er von den eigenen Fans wüst beschimpft und ausgepfiffen wurde.

Demirel, der in der Öffentlichkeit gerne seine Meinung äußert und deswegen auch polarisiert, versuchte zunächst die Situation zu beruhigen. Als die Beschimpfungen jedoch nicht aufhörten, zog der 33-Jährige seine Handschuhe aus und verließ den Platz. Laut türkischen Medien soll er Nationaltrainer Fatih Terim gesagt haben, dass er lieber nicht spielen wolle.

Anzeige

Demirel eine Hassfigur der Galatasaray-Fans

Die Partie fand im Stadion von Galatasaray Istanbul statt. Demirel, der für den Erzrivalen Fenerbahce zwischen den Pfosten steht, ist schon seit längerem Hassfigur der Galatasaray-Fans. "Weder meine Frau noch meine Kinder oder meine Familie können diesen Beleidigungen entkommen. Ich bin nicht in der Stimmung, vor denen zu spielen, die mich so sehr beschimpfen", wurde Demirel, der von Torhüter Volkan Babacan ersetzt wurde, zitiert.

Als Reporter versuchten, sich Demirel beim Verlassen des Stadions zu nähern, kam es zudem zu gewaltätigen Auseinandersetzungen mit den Sicherheitskräften. Laut türkischen Medien droht ihm im Rahmen der bestehenden Vorschriften eine Geldstrafe oder eine Spielsperre. "Wir werden erst einmal über das sprechen, was passiert ist", sagte Terim.


© 2024 Seven.One Entertainment Group