• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
DFB-Kader für Olympia stet

DFB-Frauen: Rio-Siegerin Alexandra Popp führt Olympia-Kader an

Anzeige

Der Olympia-Kader der DFB-Frauen steht. Kapitänin Alexandra Popp führt das Aufgebot von Horst Hrubesch an.

Mit Rio-Siegerin Alexandra Popp an der Spitze starten die deutschen Fußballerinnen in ihre Medaillenmission: Die Kapitänin führt die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zu den Olympischen Spielen nach Frankreich (25. Juli bis 11. August). Der scheidende Bundestrainer Horst Hrubesch verzichtete bei seiner Kaderbekanntgabe am Mittwoch auf Überraschungen.

Die 33 Jahre alte Popp ist die einzige Spielerin im 18-köpfigen Aufgebot, die schon beim Triumph 2016 in Brasilien auf dem Feld stand. Popps damalige Teamkollegin Sara Däbritz fehlt dagegen. Die Mittelfeldspielerin wurde nach einer Knöcheloperation nicht rechtzeitig fit.

Anders sieht es bei Lena Oberdorf und Marina Hegering aus. Beide Leistungsträgerinnen haben es trotz ihren jüngsten Wadenprobleme in den Kader geschafft. Hrubesch hat 16 Feldspielerinnen und zwei Torhüterinnen berufen. Dazu kommen vier Spielerinnen auf Abruf.

"Das Erlebnis Olympia ist großartig, sehr speziell und mit nichts zu vergleichen", sagte Hrubesch: "Unser Ziel ist klar: Wir fahren nach Frankreich, nicht um nur teilzunehmen - wir wollen um die Medaillen spielen! Ich habe Vertrauen in meine Spielerinnen und bin optimistisch, aber klar ist: Wenn wir etwas reißen wollen in Paris, braucht es alle in Bestform!"

Hrubesch, der nach Olympia durch Christian Wück ersetzt wird, versammelt seine Schützlinge ab Montag in Düsseldorf. Anstelle von Testspielen stehen zwei Pflichtaufgaben an. Mit dem vorzeitigen EM-Ticket in der Tasche geht es in der Qualifikation noch nach Island (12. Juli) und in Hannover gegen Österreich (16. Juli) - für die beiden Partien wird der Kader durch Pia-Sophie Wolter (Eintracht Frankfurt) verstärkt. Nach drei freien Tagen trifft sich das Team am 20. Juli in Frankfurt/Main, einen Tag später geht es nach Frankreich.

Anzeige
Anzeige

Mehr zum Fußball

  • Power Ranking vor dem EM-Viertelfinale

  • "Gute Chancen": Kroos-Aussagen vor Spanien-Kracher

  • Jubel-Eklat um Merih Demiral - UEFA ermittelt

Hrubesch sieht Team "gut aufgestellt"

"Beide Spiele möchten wir nochmal intensiv nutzen, um zu testen und auszuprobieren", sagte Hrubesch: "Wir haben viele Spielerinnen in unseren Reihen, die mehrere Positionen bekleiden können. Damit sind wir variabel und sehr gut aufgestellt – für die beiden EM-Qualifikationsspiele und vor allem die Olympischen Spiele in Frankreich."

Bei Olympia wartet die "Hammergruppe" inklusive dreitägigem Spielrhythmus. In der Gruppe B trifft die deutsche Auswahl auf den WM-Vierten Australien (25. Juli), Rekordsieger USA (28. Juli/beide Marseille) und Sambia (31. Juli/Saint-Etienne). Die zwei besten Mannschaften der drei Vierergruppen qualifizieren sich für das Viertelfinale. Zudem erreichen die beiden besten Gruppendritten die K.o.-Runde.

Der Olympiakader im Überblick:

Tor: Merle Frohms (VfL Wolfsburg), Ann-Katrin Berger (Gotham FC)

Abwehr: Sara Doorsoun (Eintracht Frankfurt), Giulia Gwinn (Bayern München), Marina Hegering, Kathrin Hendrich, Sarai Linder (alle VfL Wolfsburg), Bibiane Gabrielle Schulze Solano (Athletic Bilbao)

Mittelfeld/Angriff: Jule Brand, Vivien Endemann, Alexandra Popp (alle VfL Wolfsburg), Klara Bühl, Sydney Lohmann, Lena Oberdorf, Lea Schüller (alle Bayern München), Laura Freigang, Elisa Senß (beide Eintracht Frankfurt), Sjoeke Nüsken (FC Chelsea)

Auf Abruf: Stina Johannes, Nicole Anyomi (beide Eintracht Frankfurt), Janina Minge (VfL Wolfsburg), Felicitas Rauch (North Carolina Courage)

Mehr Fußball-Clips
15.07.

Klopp zur Hertha? Ski Aggu heuert Star-Coach an

  • Video
  • 01:29 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group