Justin Gimmelstob soll einen Freund angegriffen haben - Bildquelle: PIXATHLONPIXATHLONSIDJustin Gimmelstob soll einen Freund angegriffen haben © PIXATHLONPIXATHLONSID

Los Angeles - Der frühere US-Tennisprofi Justin Gimmelstob, derzeit Spielervertreter im Vorstand der ATP, ist von einem Gericht in Los Angeles wegen Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe und 60 Stunden sozialer Arbeit verurteilt worden. Dem 41-Jährigen war vorgeworfen worden, einen Freund an Halloween 2018 angegriffen zu haben, während dessen Frau und Kinder in der Nähe waren.

Gimmelstob hatte seine aktive Karriere 2007 beendet, in der Einzel-Weltrangliste war er nicht über Platz 63 hinausgekommen.