- Bildquelle: IMAGO/Icon Sportswire © IMAGO/Icon Sportswire

München - Wenn Jared Goff nicht mehr weiter weiß, gibt es immer noch Amon-Ra St. Brown. Dann ist der Deutsch-Amerikaner die Lösung.

Es ist eine schöne "Liebeserklärung", die Quarterback Goff seinem Receiver St. Brown kurz vor der Preseason gemacht hat. "Ich suche nach ihm auf dem Feld, wenn ein Spielzug zusammenbricht. Und ich suche ihn, wenn wir genau jetzt eine wichtige Aktion brauchen", sagte Goff bei "ESPN".

Jared Goff: "Er versteht die Defense und die Deckung"

Vor allem in der Endphase der vergangenen Saison funktionierte das Zusammenspiel hervorragend, da kam St. Brown in den letzten sechs Spielen auf 560 Yards und sechs Touchdowns, und er wurde im Dezember Rookie des Monats. 912 Yards waren es 2021 insgesamt, 424 davon nach dem gefangenen Pass. 

"Er kann einen Sweep bis in die Endzone laufen", lobte Goff: "Er versteht die Defense und die Deckung. Diese Fähigkeit ist für einen jungen Spieler so selten. Er stellt immer die richtigen Fragen und versteht, was auf der anderen Seite vor sich geht." 

 

Auch Offensive Coordinator Ben Johnson ist voll des Lobes über St. Brown, der "auf einer Mission" sei, wie der Coach kürzlich verriet. Denn seinen "Run after Catch" will St. Brown unbedingt verbessern, er will in seiner zweiten NFL-Saison den nächsten Schritt machen, unverzichtbar in der Offense der Lions werden. 

Und St. Brown ist offenbar auf einem guten Weg. 

Auch der OC ist voll des Lobes

"Er ist etwas Besonderes, Mann", sagte Johnson. "Das ist er wirklich. Er hat diese kontrollierte Aggression für einen Receiver, die selten ist", ergänzte der OC: "Sie zeigt sich im Laufspiel. Sie zeigt sich in seinem Routing und seinen Breaks und überträgt sich auf den Rest der Gruppe." Im ersten Depth Chart der Lions hat sich St. Brown Platz zwei erkämpft, er dürfte vor allem im Slot gesetzt sein.

Und wie lief nach all dem Lob der Start in die Preseason? Die Lions verloren gegen die Atlanta Falcons 23:27, es war die neunte Preseason-Niederlage in Folge. 

St. Brown stand bei zehn Snaps auf dem Platz, es war ein kurzer, aber guter Einstand in die Vorbereitungsspiele. Vier Pässe warf Goff, der mit St. Brown einen Touchdown-Drive lang auf dem Platz stand, davon zwei erfolgreich auf St. Brown, der auf 29 Yards kam. 

Und dabei für zwei First Downs sorgte. Denn er ist schließlich die Lösung, wenn die Lions eine wichtige Aktion brauchen. 

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.