Josh Allen (r.) von den Buffalo liefert gegen die New Orleans Saints starke ... - Bildquelle: gettyJosh Allen (r.) von den Buffalo liefert gegen die New Orleans Saints starke Zahlen ab © getty

München/New Orleans - Zum Abschluss der Thanksgiving Games in der NFL haben sich die Buffalo Bills mit 31:6 bei den New Orleans Saints durchgesetzt. Dabei ließ die Defense von Head Coach Sean McDermott in den ersten drei Vierteln überhaupt keine Punkte der Hausherren zu.

In den ersten beiden Vierteln hatte aber auch die Bills-Offense noch Probleme, ins Spiel zu finden. Quarterback Josh Allen unterliefen in der ersten Halbzeit zwei Interceptions, Buffalo brachte nur zehn Punkte zu Stande.

Nach der Pause drehte der 25-Jährige Spielmacher dann aber auf und fand dreimal einen Passempfänger in der Endzone. Insgesamt brachte Allen 23 seiner 28 Pässe für 260 Yards an den Mann. Seine zwei Interceptions kaschierte er mit vier Touchdown-Pässen.

Bester Receiver war einmal mehr Stefon Diggs, der sieben Bälle für 74 Yards und einen Touchdown fing.

NFL: Bills erobern Spitze in der AFC East

Bei den Saints war klar ersichtlich, dass die zahlreichen Verletzungen die Offense ausbremsten. Trevor Siemian mühte sich in Vertretung von Starting Quarterback Jameis Winston nach Kräften, allerdings kamen nur 17 seiner 29 Pässe an. Einem Touchdown-Pass stand eine Interception gegenüber.

Mit dem Sieg erobert Buffalo zumindest vorübergehend die Tabellenspitze in der AFC East. In der kommenden Woche kommt es dann zum richtungsweisenden Duell mit den New England Patriots, die ebenfalls bei einer Bilanz von 7-4 stehen.

Die Saints (5-6) fallen nach der Niederlage aus den Playoff-Rängen. Am 13. Spieltag empfängt die Mannschaft von Head Coach Sean Payton die Dallas Cowboys im Thursday Night Game.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.