- Bildquelle: Getty © Getty

München/Tampa Bay - 20 Jahre lang spielte Tom Brady für die New England Patriots. Dementsprechend spielte er auch, mit wenigen Ausnahmen, 20 Jahre lang zwei Mal pro Saison gegen die Buffalo Bills.

Und zu sagen, Brady hat die Aufeinandertreffen mehr genossen, wäre ein Understatement.

Geschichtsträchtige Dominanz

32 Siege holte Brady gegen die Bills, so viele wie gegen keinen anderen Gegner in seiner Karriere. Tatsächlich ist das sogar ein NFL-Rekord, kein Spieler holte so viele Siege gegen ein einzelnes Team. In diesen Spielen warf Brady 68 Touchdowns, ebenfalls Rekord.

Die wohl niederschmetterndste Bilanz für Bills-Fans aus seiner Zeit bei den Patriots: Der Quarterback mit den meisten Siegen im Heimstadion der Bills seit der Jahrtausendwende war keiner der ihren, sondern New Englands Nummer 12, mit 15 Erfolgen. Das änderte sich erst im Januar 2021, als Josh Allen an ihm vorbeizog.

32 der mittlerweile 77 Siege der Patriots gegen die Bills gehen also auf das Konto von "TB12". Auch das ist anteilig beinahe logischerweise Rekord.

 

Bills-Fans sind meistens keine Brady-Fans

Ob dieser Dominanz sind die Anhänger der Buffalo Bills in den seltensten Fällen Fans oder gar Sympathisanten von Tom Brady. Im größten Reddit-Forum der Buffalo Bills heißt einer der am höchsten gevoteten Posts schlichtweg "F*ck Tom Brady". Er steht bei 896 Upvotes, Stand 9. Dezember 2021.

"Als lebenslanger Bills-Fan ist das keine Frage", so ein User: "Ich werde immer für das Team sein, das gegen Tom Brady spielt. Für den Rest seiner Karriere." Logisch, Patriots-Fans derweil bezeichnen Brady als den offiziellen Besitzer der Bills. Nicht nur einmal wurde der Wikipedia-Artikel der Bills von Fans angepasst.

Sogar der Bürgermeister der Stadt Buffalo rief nach der Bekanntgabe Bradys, er werde die New England Patriots nach 20 Jahren verlassen, dazu auf, zu feiern. Mahnte aber ob der damals schon heraufziehenden Corona-Pandemie, das moderat zu tun. "Bitte feiert den Abschied von Tom Brady von den New England Patriots und hoffentlich aus der AFC East mit weniger als zehn Leuten", so Bürgermeister Byron Brown.

Die Fortsetzung der "Herrschaft des Terrors"?

Waren die Bills in den meisten Jahren eher weit weg vom Division-Sieg, stand auch in den rar gesäten guten Jahren eigentlich immer ein Mann dazwischen: Tom Brady.

So war es auch in seinem letzten Jahr in der AFC East, 2019. Die Buffalo Bills reisten in Woche 16 nach Foxborough und hätten mit einem Sieg die Spitze in der AFC East übernommen. Im vierten Quarter lagen sie mit 17:16 vorne. Doch Brady führte einen Game Winning Drive an, die Patriots gewannen noch mit 24:17 und holten sich erneut die Division-Krone. Es sollte sein letzter Sieg im Jersey der Patriots werden.

Im Jahr 2021 schließt sich ein Kreis. Zwar ist der "GOAT" jetzt ein Mitglied der Tampa Bay Buccaneers, dennoch könnte er am Sonntag (ab 22:25 Uhr live auf ProSieben MAXX und auf ran.de) zum wiederholten Male die Saison der Bills versauen.

Wenn er dann mit seinen "Bucs" die Mannen aus dem Bundesstaat New York empfängt, könnte er ihre Bilanz auf 7-6 verschlechtern und damit den Division-Sieg, der klar ausgegebenes Ziel vor der Saison war, in weite Ferne rücken lassen.

Was sich sehr vielversprechend anließ, könnte nun der schlimmste Alptraum aller Bills-Fans werden: Die Patriots und Tom Brady, die Buffalo immer noch terrorisieren - nur diesmal aus verschiedenen Richtungen.

Du willst die wichtigsten NFL-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.