Jürgen Klopp äußert sich zu den Super-League-Plänen. - Bildquelle: imago images/PA ImagesJürgen Klopp äußert sich zu den Super-League-Plänen. © imago images/PA Images

Liverpool/München - Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat sich zur Super League geäußert, bei der auch sein Team voraussichtlich mit von der Partie sein wird. 

"Meine Meinung hat sich nicht geändert, ich habe gestern das erste Mal davon gehört", sagte Klopp, der sich in der Vergangenheit bereits negativ gegenüber Super-League-Plänen äußerte, vor dem Duell mit Leeds United bei "Sky UK". Man habe nur wenige Informationen erhalten, erzählte Klopp und fügte an: "Es ist ein harter Schlag, die Menschen sind nicht begeistert. Aber mehr kann ich dazu nicht sagen, weil wir nicht in die Prozesse eingebunden waren."

Angesprochen auf seine Meinung als "Fußball-Fan", meinte Klopp, dass er kein Probleme mit der Champions League bisher gehabt habe. Der Reds-Coach Klopp forderte auch, dass nichts zwischen den Klub und seine Fans kommen dürfe, was zu einer Spaltung führen könne. Die Fan-Proteste könne er nicht nachvollziehen, denn "die Spieler haben keine Fehler gemacht". 

Robin Gosens über Super League: "Riesige Katastrophe"

Abschließend meinte er hinsichtlich der Zukunft des Fußballs: "Dinge müssen sich ändern und Dinge werden sich ändern." Nach dem Remis gegen Leeds United (1:1) äußerte sich Liverpool-Spieler James Milner ebenfalls deutlich zur Super League: "Ich mag das nicht, ich hoffe es wird nicht dazu kommen."

Auch Nationalspieler Robin Gosens hat die von zwölf europäischen Topklubs forcierte Super League scharf kritisiert. "Das ist eine riesige Katastrophe für den Fußball", sagte der 26-Jährige im Podcast "kicker meets DAZN": "Ich bin schockiert, dass es jetzt wahr wird."

Wenn sich Vereine "ohne sportliche Leistung für immer qualifizieren, dann wird dem Fußball das Fundament genommen", mahnt Gosens an: "Jedem muss bewusst sein, dass sich der Fußball dann für immer verändern wird und nie wieder so sein wird, wie er aktuell ist."

Der Linksverteidiger von Atalanta Bergamo hofft daher auf die Gegenwehr vieler Fans. "Der Einschnitt wäre so groß, dass sich viele Fans hoffentlich dagegenstellen werden", sagte Gosens und ergänzt: "Ich würde mich an solchen Protesten beteiligen."

Du willst die wichtigsten Fußball-News, Videos und Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die neue ran-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple und Android.

News-Ticker

Video-Tipps

NFL-Ergebnisse

Aktuelle Galerien