München/Doha - Der Vorfall sorgte am Montag nach dem Spiel zwischen Brasilien und Südkorea für großes Aufsehen.

Kameruns Stürmer-Legende Samuel Eto'o trat einem Mann vor laufender Kamera wutentbrannt ins Gesicht.

Am Tag darauf bat der 41-Jährige, der mittlerweile Präsident des kamerunischen Fußballverbands ist, öffentlich um Entschuldigung.

Eto'o: "Ich habe meine Beherrschung verloren"

"Ich möchte mich dafür entschuldigen, dass ich meine Beherrschung verloren habe und so reagiert habe, wie es nicht meinem Charakter entspricht. Ich möchte mich in aller Öffentlichkeit für diesen bedauerlichen Vorfall entschuldigen", schrieb Eto'o in seiner Instagram-Story.

Anschließend begründete er ausführlich, warum er die Beherrschung verlor und auf den Mann – einen algerischen Youtuber – losging.

"Ich verspreche, dass ich mich weiterhin gegen die unerbittlichen Provokationen und die täglichen Schikanen einiger algerischer Fans wehren werde", schrieb er weiter. "Seit dem Spiel Kamerun gegen Algerien am 29. März in Blida bin ich Zielscheibe von Beleidigungen und Betrugsvorwürfen, für die es keinerlei Beweise gibt."

Damit spricht er die dramatischen Umstände aus dem entscheidenden WM-Qualifikationsduell der Kameruner mit Algerien an. Kamerun hatte das Hinspiel zu Hause mit 0:1 verloren und im Rückspiel erst in der Nachspielzeit der Verlängerung das alles entscheidende Tor zum 2:1 erzielt.

Damit löste Kamerun das WM-Ticket, während in Algerien eine Mischung aus tiefer Trauer und grenzenloser Wut herrschte. Der algerische Verband legte nach dem Spiel Beschwerde bei der FIFA gegen die Wertung ein mit der Begründung, es sei zu mehreren "seltsamen Schiedsrichterentscheidungen" gekommen.

Der Protest wurde abgelehnt. Doch beruhigt haben sich manche Algerier allem Anschein nach immer noch nicht.

Eto'o appelliert an algerische Fans und warnt vor "Tragödie"

Nach Informationen des algerischen Fußball-Portals "DZ foot" soll der Youtuber den ehemaligen Angreifer zum umstrittenen Schiedsrichter Bakary Gassama befragt haben, der das WM-Playoff-Rückspiel geleitet hatte.

Diese Frage hatte das Fass bei Eto'o dann offensichtlich zum Überlaufen gebracht, auch weil er nicht der einzige Kameruner gewesen sei, der in Katar immer wieder beschimpft worden sei.

"Während dieser Weltmeisterschaft wurden kamerunische Fans von Algeriern belästigt und bedrängt, die das gleiche Thema ansprachen", schrieb Eto'o: "Ich möchte erwähnen, dass das Szenario der algerischen Niederlage grausam war, aber vollkommen im Einklang mit den Regeln und der Ethik unseres Sports steht."

Sein Statement schloss er mit einer ernsten Warnung: "Ich appelliere daher an die algerischen Behörden und den Verband, ihrer Verantwortung gerecht zu werden und diesem ungesunden Klima ein Ende zu setzen, bevor es zu einer noch größeren Tragödie kommt."

WM 2022: Wie sehen die Viertelfinals bei der WM 2022 aus?

Am 9. und 10. Dezember finden die Viertelfinals der WM 2022 statt. Hier geht es zum Spielplan.

Die Viertelfinals im Überblick:

9. Dezember:

16:00 Uhr: Kroatien vs. Brasilien - im Liveticker

20:00 Uhr: Niederlande vs. Argentinien - im Liveticker

10. Dezember:

16:00 Uhr: Marokko vs. Portugal - im Liveticker

20:00 Uhr: England vs. Frankreich - im Liveticker


In welchen Stadien findet die WM 2022 statt?

Bei der WM 2022 wird in acht Stadien gespielt, wobei vier davon in der Hauptstadt Doha stehen. Dabei wurden die Stadien komplett neu gebaut. Die meisten Stadien sollen nach der WM für gesellschaftliche Zwecke genutzt werden und nur einige für den Sport. Das größte Stadion ist das Lusail Iconic Stadion, welches mit 80.000 Plätzen auch das WM-Finale austragen wird. Die weiteren Stadien bieten Platz für 40.000 bis 60.000 Zuschauer.

Das sind die WM-Stadien 2022 Überblick:

Al-Bayt Stadium
Kapazität: 60.000 -Standort: Al-Khor - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020
Al-Rayyan Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan -Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2019

Al-Thumama Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Al-Wakrah Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2019

Khalifa International Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Umbau, Wiedereröffnung 2017

Ras Abu Aboud Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Doha - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020

Qatar Foundation Stadium
Kapazität: 40.000 - Standort: Al-Rayyan - Fertigstellung: Neubau, Eröffnung 2020


Wann findet das WM-Finale in Katar statt?

Am 18. Dezember wird das Finale bei der Weltmeisterschaft 2022 in Katar ausgetragen. Anpfiff ist um 16 Uhr im Lusail Iconic Stadium.


Warum ist die WM 2022 im Winter?

Ursprünglich sollte die WM 2022 wie jede andere Weltmeisterschaft im Sommer ausgetragen werden. Durch die hohen Temperaturen im Gastgeberland Katar entschied die FIFA sich, dass die WM 2022 erstmals im Winter stattfindet. 


WM 2022 Katar

WM 2022 1/2 Finale

WM News