• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
NFL

Lamar Jackson und die Baltimore Ravens: Doch nicht bereit für den Super Bowl - ein Kommentar

  • Aktualisiert: 30.01.2024
  • 13:26 Uhr
  • Andreas Reiners
Article Image Media
Anzeige

Lamar Jackson und die Baltimore Ravens spielen eine exzellente Regular Season. Das Problem: Der Champion wird in den Playoffs gemacht, und die Ravens sind noch nicht bereit. Ein Kommentar.

Von Andreas Reiners

Wut.

Die verspürte Lamar Jackson nach dem Aus seiner Baltimore Ravens im Championship Game gegen die Kansas City Chiefs (10:17). Der 27-Jährige war nicht einmal mehr frustriert, was er fühlte, ging noch darüber hinaus.

"Ich bin überhaupt nicht frustriert", sagte Jackson. "Ich bin wütend über die Niederlage. Wir waren ein Spiel vom Super Bowl entfernt. Wir haben die ganze Zeit auf eine solche Gelegenheit gewartet, und wir haben es nicht geschafft.“

Die Ravens schienen eigentlich reif für den großen Wurf, nach einer ganz starken Regular Season, dank eines endlich einmal fitten Lamar Jackson, dank eines Spirits, der die Reise klar in Richtung Las Vegas wies.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Lions-Debakel: Das ist noch keinem NFL-Team passiert

  • 49ers folgen Chiefs in den Super Bowl

  • Chiefs feiern sich selbst

Und doch fehlte am Ende die Reife.

Das wurde vor allem gegen ein so abgezocktes Team wie die Chiefs deutlich, die nicht nur auf die Klasse ihrer Topstars wie Patrick Mahomes und Travis Kelce setzen konnten, sondern auch auf die Erfahrung, auf eine Abgezocktheit, die man für die großen Spiele entweder hat oder halt eben nicht.

Lamar Jackson: Probleme in der Postseason

Zu sehen an Jackson, der angesichts einer 2:4-Bilanz in den Playoffs - und vier Touchdowns, aber acht Turnover - den Ruf nicht los wird, in der Postseason nicht abliefern zu können. Es ist in dem Zusammenhang fast schon tragisch, dass er in der kommenden Woche wahrscheinlich (und auch zu Recht) zum zweiten Mal in seiner Karriere als MVP ausgezeichnet wird, aber immer noch auf seine erste Super-Bowl-Teilnahme wartet.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Doch natürlich muss er unter Beweis stellen, dass er nicht nur ein überdurchschnittlicher Quarterback ist, sondern zu den Großen gehört. Das Chiefs-Spiel wäre eine goldene Gelegenheit gewesen - Jackson hat sie verstreichen lassen.

Die MVP-Wahl nach der Regular Season vorgenommen, doch er und seine sonst so unaufhaltsame und effektive Offense hatten mit dem Angriff, der die Ravens zu einer 13:4-Bilanz führte und damit zum besten NFL-Team machte, nicht mehr viel gemein.

Jackson war inkonstant, seine Offense zahnlos, zaghaft, kein Vergleich zu den 34 Punkten, die sie in der Divisional Round gegen die Texans erzielte. Drei Turnover unterliefen ihr, darunter eine Interception durch Jackson. Außerdem kassierten die Ravens zu viele Penaltys. Nur zehn Punkte? "Das sind nicht wir. Dafür gibt es keine Entschuldigungen", so Jackson, dem keine wirklichen Big Plays gelangen, um dem Spiel eine Wende zu geben.

Lamar Jackson: Nicht MVP-like

MVP-like war das nicht.

Wide Receiver Zay Flowers stand sinnbildlich für die Ravens an diesem bitteren Abend. Er kassierte zum Ende des dritten Viertels eine dumme Strafe für Taunting gegen L’Jarius Sneed. Ein paar Yards später sorgte natürlich genau der dafür, dass Flowers kurz vor der Endzone fumbelte.

Karma.

Anzeige
Anzeige

Zay Flowers: Sinnbild der Ravens

Dass sich Flowers wiederum nur wenig später an der Bank die Hand verletzte, nachdem er aus Frust auf sie eingeschlagen hatte, passt ins Bild.

Eine Fünf-Minuten-Sequenz, ein Drive, der alles über die Ravens in diesem Spiel erzählt. Zu viele Fehler, Dummheiten, Unreife, auch sportlich.

Unter dem Strich einfach zu viele Fehler für den Einzug in den Super Bowl.

Bleibt also nur der Blick nach vorne. "Ich habe das Gefühl, dass wir unser Team aufbauen werden. In dieser Offseason werden wir uns verbessern und versuchen, wieder in dieser Position zu sein", sagte Jackson.

Vielleicht ist die Wut ja ein zusätzlicher Antrieb.

<strong>Usher beim Super Bowl 2024: Die Halbzeit-Shows seit 2000</strong><br>
                Die NFL setzt bei der Halbzeit-Show im Super Bowl 2024 zwischen den Kansas City Chiefs und den San Francisco 493ers auf Usher als Haupt-Künstler. Der R&amp;B-Sänger folgt somit bei seiner Super-Bowl-Premiere auf Rihanna. <strong><em>ran</em></strong> zeigt die Halbzeit-Shows beim Super Bowl seit 2000. (Stand: 22. Januar 2024)
Usher beim Super Bowl 2024: Die Halbzeit-Shows seit 2000
Die NFL setzt bei der Halbzeit-Show im Super Bowl 2024 zwischen den Kansas City Chiefs und den San Francisco 493ers auf Usher als Haupt-Künstler. Der R&B-Sänger folgt somit bei seiner Super-Bowl-Premiere auf Rihanna. ran zeigt die Halbzeit-Shows beim Super Bowl seit 2000. (Stand: 22. Januar 2024)
© twitter@NFL
<strong>2023: Rihanna</strong><br>Nach sechs Jahren Pause kehrte Rihanna auf die Super-Bowl-Bühne zurück. Ihre Halftime-Show dauerte 13 Minuten, in denen sie Millionen Fans begeisterte, darunter Promis wie LeBron James oder Model Cara Delevingne. Allerdings gab es auch Kritik bezüglich eines möglichen Playback-Verdachts gegen Rihanna nach ihrem Auftritt am 13. Februar 2023 im State Farm Stadium in Glendale.
2023: Rihanna
Nach sechs Jahren Pause kehrte Rihanna auf die Super-Bowl-Bühne zurück. Ihre Halftime-Show dauerte 13 Minuten, in denen sie Millionen Fans begeisterte, darunter Promis wie LeBron James oder Model Cara Delevingne. Allerdings gab es auch Kritik bezüglich eines möglichen Playback-Verdachts gegen Rihanna nach ihrem Auftritt am 13. Februar 2023 im State Farm Stadium in Glendale.
© 2023 Getty Images
<strong>2022: Rap-Legenden um Eminem, Dr. Dre und Snoop Dogg</strong><br>
                Die NFL setzte bei der Halbzeit-Show im Super Bowl LVI auf ein Ensemble an Rap-Stars. Dr. Dre trat mit&nbsp;Snoop Dogg, Eminem, Kendrick Lamar und Mary J. Blige auf. Die Künstler produzierten in ihrer Karriere unzählige Hits, gewannen 43 Grammys und lieferten am 13. Februar 2022 im SoFi Stadium in Los Angeles eine einzigartige Show.
2022: Rap-Legenden um Eminem, Dr. Dre und Snoop Dogg
Die NFL setzte bei der Halbzeit-Show im Super Bowl LVI auf ein Ensemble an Rap-Stars. Dr. Dre trat mit Snoop Dogg, Eminem, Kendrick Lamar und Mary J. Blige auf. Die Künstler produzierten in ihrer Karriere unzählige Hits, gewannen 43 Grammys und lieferten am 13. Februar 2022 im SoFi Stadium in Los Angeles eine einzigartige Show.
© getty
<strong>2021: The Weeknd</strong><br>
                The Weeknd rockte im Super Bowl 55 das Raymond James Stadium in Tampa.&nbsp;Vor dem Auftritt sagte er ehrfürchtig: "Wir alle wachsen damit auf, die größten Acts der Welt beim Super Bowl spielen zu sehen", und fuhr fort: "Man kann nur davon träumen, in dieser Position zu sein. Ich fühle mich geehrt, demütig und aufgeregt im Zentrum dieser berühmten Bühne zu stehen."
2021: The Weeknd
The Weeknd rockte im Super Bowl 55 das Raymond James Stadium in Tampa. Vor dem Auftritt sagte er ehrfürchtig: "Wir alle wachsen damit auf, die größten Acts der Welt beim Super Bowl spielen zu sehen", und fuhr fort: "Man kann nur davon träumen, in dieser Position zu sein. Ich fühle mich geehrt, demütig und aufgeregt im Zentrum dieser berühmten Bühne zu stehen."
© getty
<strong>2020: Jennifer Lopez und Shakira </strong><br>
                Jennifer Lopez und Shakira haben beim Super Bowl 54 die Zuschauer im Hard Rock Stadium in Miami mit einer aufwendigen Halbzeitshow begeistert.&nbsp;Zunächst gehörte die Bühne <em></em>Shakira. Direkt im Anschluss folgte Lopez, die ebenfalls ihre größten Hits wie "Jenny From the Block", "My Love Don't Cost A Thing" oder "Let's Get Loud" präsentierte.
2020: Jennifer Lopez und Shakira
Jennifer Lopez und Shakira haben beim Super Bowl 54 die Zuschauer im Hard Rock Stadium in Miami mit einer aufwendigen Halbzeitshow begeistert. Zunächst gehörte die Bühne Shakira. Direkt im Anschluss folgte Lopez, die ebenfalls ihre größten Hits wie "Jenny From the Block", "My Love Don't Cost A Thing" oder "Let's Get Loud" präsentierte.
© Getty
<strong>2019: Maroon 5</strong><br>
                Maroon 5 rockte die Halbzeit-Show beim Super Bowl LIII. Unterstützt wurde Frontmann Adam Levine und Co. von den Rappern Travis Scott und Big Boi.
2019: Maroon 5
Maroon 5 rockte die Halbzeit-Show beim Super Bowl LIII. Unterstützt wurde Frontmann Adam Levine und Co. von den Rappern Travis Scott und Big Boi.
© Imago
<strong>2018: Justin Timberlake</strong><br>
                Bevor die Philadelphia Eagles sich überraschend gegen die Patriots durchsetzten, mischte Justin Timberlake das Stadion in der Halbzeit auf. Ob positiv oder negativ - das bleibt jedem selbst überlassen.
2018: Justin Timberlake
Bevor die Philadelphia Eagles sich überraschend gegen die Patriots durchsetzten, mischte Justin Timberlake das Stadion in der Halbzeit auf. Ob positiv oder negativ - das bleibt jedem selbst überlassen.
© 2018 Getty Images
<strong>2018: Justin Timberlake</strong><br>
                In Minnesota mischt er sich unter das Selfie knipsende Publikum und erinnert später an Prince, der ja bekanntlich aus Minneapolis stammt.
2018: Justin Timberlake
In Minnesota mischt er sich unter das Selfie knipsende Publikum und erinnert später an Prince, der ja bekanntlich aus Minneapolis stammt.
© 2018 Getty Images
<strong>2017: Lady Gaga</strong><br>
                Nachdem Lady Gaga ein Jahr zuvor bereits die Nationalhymne vor dem Super Bowl gesungen hatte, wird sie 2017 für die Halftime Show auserwählt. Sie beginnt ihre Darbietung auf dem Stadiondach, singt eine Kombination aus "God Bless America" und "This Land Is Your Land", bevor sie an Seilen heruntergelassen wird.
2017: Lady Gaga
Nachdem Lady Gaga ein Jahr zuvor bereits die Nationalhymne vor dem Super Bowl gesungen hatte, wird sie 2017 für die Halftime Show auserwählt. Sie beginnt ihre Darbietung auf dem Stadiondach, singt eine Kombination aus "God Bless America" und "This Land Is Your Land", bevor sie an Seilen heruntergelassen wird.
© 2017 Getty Images
<strong>2017: Lady Gaga</strong><br>
                Dann wird es mit ihrem wohl bekanntesten Song "Poker Face" richtig rockig. Auch ihre anderen großen Hits wie "Born This Way", "Million Reasons" und "Bad Romance" waren Teil der Show.
2017: Lady Gaga
Dann wird es mit ihrem wohl bekanntesten Song "Poker Face" richtig rockig. Auch ihre anderen großen Hits wie "Born This Way", "Million Reasons" und "Bad Romance" waren Teil der Show.
© 2017 Getty Images
<strong>2017: Lady Gaga</strong><br>
                Mohamed Sanu von den Atlanta Falcons erklärt später, die lange Halftime Show sei ein Grund dafür gewesen, dass seine Mannschaft trotz einer Halbzeitführung von 21:3 aus dem Rhythmus kam und das Spiel verlor. Demzufolge dürften alle Fans der New England Patriots Lady Gaga sehr dankbar sein.&nbsp;&nbsp;
2017: Lady Gaga
Mohamed Sanu von den Atlanta Falcons erklärt später, die lange Halftime Show sei ein Grund dafür gewesen, dass seine Mannschaft trotz einer Halbzeitführung von 21:3 aus dem Rhythmus kam und das Spiel verlor. Demzufolge dürften alle Fans der New England Patriots Lady Gaga sehr dankbar sein.  
© 2017 Getty Images
<strong>2016: Coldplay</strong><br>
                Beim Super Bowl 50 zwischen den Denver Broncos und Carolina Panthers ist Coldplay der Main Act. Zum Jubiläum des größten Einzelsportereignisses der Welt lässt die britische Band nicht nur ihre eigenen Hits erklingen, Chris Martin und Co. geben auch Highlights aus 50 Jahren Halftime Shows wie "Purple Rain" von Prince oder&nbsp; "Beautiful Day" von U2 zum Besten.
2016: Coldplay
Beim Super Bowl 50 zwischen den Denver Broncos und Carolina Panthers ist Coldplay der Main Act. Zum Jubiläum des größten Einzelsportereignisses der Welt lässt die britische Band nicht nur ihre eigenen Hits erklingen, Chris Martin und Co. geben auch Highlights aus 50 Jahren Halftime Shows wie "Purple Rain" von Prince oder  "Beautiful Day" von U2 zum Besten.
© imago
<strong>2016: Beyonce als Side-Act</strong><br>
                Coldplay sind dabei nicht alleine auf der Bühne. Neben Chris Martin und Co. performt auch US-Superstar Beyonce.
2016: Beyonce als Side-Act
Coldplay sind dabei nicht alleine auf der Bühne. Neben Chris Martin und Co. performt auch US-Superstar Beyonce.
© imago
<strong>2016: Bruno Mars als Side-Act</strong><br>
                Auch Bruno Mars, der 2014 schon einmal beim Super Bowl auftreten durfte, ist am Start. Er und Beyonce liefern sich in San Francisco einen feurigen Dance Battle.
2016: Bruno Mars als Side-Act
Auch Bruno Mars, der 2014 schon einmal beim Super Bowl auftreten durfte, ist am Start. Er und Beyonce liefern sich in San Francisco einen feurigen Dance Battle.
© imago
<strong>2016: Metallica als Side-Act</strong><br>
                Rockige Unterstützung bekommen Coldplay, Beyonce und Bruno Mars zudem noch von Metallica. Allerdings schafft es die Metall-Band aus der Bay-Area trotz der Wünsche zahlreicher Fans nicht in die Halftime Show. Die Rocker spielen stattdessen am Abend vor dem Super Bowl einen Gig im AT&amp;T Park, dem Stadion des Baseball-Teams San Francisco Giants.
2016: Metallica als Side-Act
Rockige Unterstützung bekommen Coldplay, Beyonce und Bruno Mars zudem noch von Metallica. Allerdings schafft es die Metall-Band aus der Bay-Area trotz der Wünsche zahlreicher Fans nicht in die Halftime Show. Die Rocker spielen stattdessen am Abend vor dem Super Bowl einen Gig im AT&T Park, dem Stadion des Baseball-Teams San Francisco Giants.
© 2015 Getty Images
<strong>2015: Katy Perry</strong><br>
                Was für ein irrer Start in die Halbzeitshow des Super Bowl XLIX zwischen den New England Patriots und Seattle Seahawks! Pop-Ikone Katy Perry fliegt auf einer Sternschnuppe ins Stadion ...
2015: Katy Perry
Was für ein irrer Start in die Halbzeitshow des Super Bowl XLIX zwischen den New England Patriots und Seattle Seahawks! Pop-Ikone Katy Perry fliegt auf einer Sternschnuppe ins Stadion ...
© 2015 Getty Images
<strong>2015: Katy Perry</strong><br>
                ... doch dann stehlen der guten Katy ausgerechnet zwei Haie ein bisschen die Show: Die Fans sind von den tanzenden Raubfischen mindestens so angetan wie von Ms. Perry.
2015: Katy Perry
... doch dann stehlen der guten Katy ausgerechnet zwei Haie ein bisschen die Show: Die Fans sind von den tanzenden Raubfischen mindestens so angetan wie von Ms. Perry.
© 2015 Getty Images

                <strong>2015: Katy Perry</strong><br>
                Zusammen mit Perry heizt Superstar Lenny Kravitz den Fans in Glendale/Arizona ordentlich ein.
2015: Katy Perry
Zusammen mit Perry heizt Superstar Lenny Kravitz den Fans in Glendale/Arizona ordentlich ein.
© 2015 Getty Images
<strong>2014: Bruno Mars</strong><br>
                Im Jahr 2014 rocken Bruno Mars und die Red Hot Chilli Peppers die Halbzeit beim Super Bowl zwischen den Denver Broncos und den Seattle Seahawks.
2014: Bruno Mars
Im Jahr 2014 rocken Bruno Mars und die Red Hot Chilli Peppers die Halbzeit beim Super Bowl zwischen den Denver Broncos und den Seattle Seahawks.
© getty
<strong>2013: Beyonce</strong><br>
                2013 legt Beyonce eine legendäre Halbzeit-Show hin. Der Superstar überzeugt mit einer spektakulären Stimme und einem heißen Bühnen-Outfit.
2013: Beyonce
2013 legt Beyonce eine legendäre Halbzeit-Show hin. Der Superstar überzeugt mit einer spektakulären Stimme und einem heißen Bühnen-Outfit.
© getty
<strong>2012: Madonna</strong><br>
                Im Jahr 2012 liefert Pop-Diva Madonna eine imposante Performance ab. Mit ihren zahlreichen Hits begeistert sie nicht nur die Football-Fans auf der ganzen Welt, sondern wird auch von den Kritikern mit Lobeshymnen überschüttet.
2012: Madonna
Im Jahr 2012 liefert Pop-Diva Madonna eine imposante Performance ab. Mit ihren zahlreichen Hits begeistert sie nicht nur die Football-Fans auf der ganzen Welt, sondern wird auch von den Kritikern mit Lobeshymnen überschüttet.
© getty
<strong>2011: Slash, Black Eyed Peas</strong><br>
                Nach dem Auftritt der Black Eyed Peas im Jahr 2011 hagelt es Kritik von den Medien. "Tolle Effect-Show, aber&nbsp;Katzengejammer" heißt es später in den Schlagzeilen.
2011: Slash, Black Eyed Peas
Nach dem Auftritt der Black Eyed Peas im Jahr 2011 hagelt es Kritik von den Medien. "Tolle Effect-Show, aber Katzengejammer" heißt es später in den Schlagzeilen.
© getty
<strong>2010: The Who</strong><br>
                Dass sie noch immer eine außerordentliche Show abliefern können, stellen 2010 die Herren von The Who unter Beweis. Gassenhauer wie "Won't Get Fooled Again," oder "Baba O' Riley" bringen die Stimmung zum Kochen.
2010: The Who
Dass sie noch immer eine außerordentliche Show abliefern können, stellen 2010 die Herren von The Who unter Beweis. Gassenhauer wie "Won't Get Fooled Again," oder "Baba O' Riley" bringen die Stimmung zum Kochen.
© getty

                <strong>2009: Bruce Springsteen</strong><br>
                Für Jubelstürme im Publikum sorgt 2009 der "Boss" Bruce Springsteen höchstpersönlich. Für die zwölfminütige Show hat der Rockstar jede Menge seiner Hits im Gepäck.
2009: Bruce Springsteen
Für Jubelstürme im Publikum sorgt 2009 der "Boss" Bruce Springsteen höchstpersönlich. Für die zwölfminütige Show hat der Rockstar jede Menge seiner Hits im Gepäck.
© getty
<strong>2008: Tom Petty and the Heartbreakers</strong><br>
                2008 sorgt Tom Petty and the Heartbreakers mit ihren Hits "American Girl", "I Won't Back Down", "Free Fallin'" und "Runnin' Down a Dream" für Stimmung im&nbsp;ausverkauften&nbsp;University-of-Phoenix-Stadium.&nbsp;
2008: Tom Petty and the Heartbreakers
2008 sorgt Tom Petty and the Heartbreakers mit ihren Hits "American Girl", "I Won't Back Down", "Free Fallin'" und "Runnin' Down a Dream" für Stimmung im ausverkauften University-of-Phoenix-Stadium. 
© getty
<strong>2007: Prince</strong><br>
                Der Auftritt von Prince beim Super Bowl im Jahr 2007 gilt als einer der besten überhaupt. Highlight der Show ist der Klassiker "Purple Rain", den Prince passenderweise im strömenden Regen anstimmt.
2007: Prince
Der Auftritt von Prince beim Super Bowl im Jahr 2007 gilt als einer der besten überhaupt. Highlight der Show ist der Klassiker "Purple Rain", den Prince passenderweise im strömenden Regen anstimmt.
© getty
<strong>2006: Rolling Stones</strong><br>
                Ein Jahr zuvor rocken die Rolling Stones das Ford Field in Detroit.
2006: Rolling Stones
Ein Jahr zuvor rocken die Rolling Stones das Ford Field in Detroit.
© getty
<strong>2006: Rolling Stones</strong><br>
                Auf einer gigantischen Bühne, die wie die Rolling-Stones-Zunge geformt ist, geben sie einige ihrer Hits zum Besten.
2006: Rolling Stones
Auf einer gigantischen Bühne, die wie die Rolling-Stones-Zunge geformt ist, geben sie einige ihrer Hits zum Besten.
© getty
<strong>2005: Paul McCartney</strong><br>
                Sittlicher geht es da schon im Jahr 2005 zu. Ex-Beatle Paul McCartney bringt in der Halbzeitpause die Stimmung mit Hits wie "Get Back" und "Live and Let Die" zum Kochen. Absoluter Gänsehautmoment:&nbsp;84.000 Fans singen den Evergreen&nbsp;"Hey Jude".
2005: Paul McCartney
Sittlicher geht es da schon im Jahr 2005 zu. Ex-Beatle Paul McCartney bringt in der Halbzeitpause die Stimmung mit Hits wie "Get Back" und "Live and Let Die" zum Kochen. Absoluter Gänsehautmoment: 84.000 Fans singen den Evergreen "Hey Jude".
© getty
<strong>2004: Janet Jackson, Justin Timberlake</strong><br>
                Die Halbzeit-Show von 2004 ist als "Nipplegate" in die Geschichte eingegangen. Justin Timberlake entblößt Janet Jacksons rechte Brust und löst in den USA einen Skandal aus. Seitdem wird der&nbsp;Super Bowl im Fernsehen mit fünf Sekunden Verzögerung ausgestrahlt.
2004: Janet Jackson, Justin Timberlake
Die Halbzeit-Show von 2004 ist als "Nipplegate" in die Geschichte eingegangen. Justin Timberlake entblößt Janet Jacksons rechte Brust und löst in den USA einen Skandal aus. Seitdem wird der Super Bowl im Fernsehen mit fünf Sekunden Verzögerung ausgestrahlt.
© getty
<strong>2003: Shania Twain, No Doubt, Sting</strong><br>
                Bei der Halftime-Show 2003 performte&nbsp;Shania Twain "Man! I Feel Like a Woman" ohne nur eine Background-Tänzerin oder Kostümwechsel. Als nächstes spielte Gwen Stefani "Just a Girl" mit ihrer Backing Band. Einen größeren Sprung zwischen zwei Bands hatte es in der Geschichte des Super Bowls wohl bis dato noch nicht gegeben. Schließlich kam noch Sting.
2003: Shania Twain, No Doubt, Sting
Bei der Halftime-Show 2003 performte Shania Twain "Man! I Feel Like a Woman" ohne nur eine Background-Tänzerin oder Kostümwechsel. Als nächstes spielte Gwen Stefani "Just a Girl" mit ihrer Backing Band. Einen größeren Sprung zwischen zwei Bands hatte es in der Geschichte des Super Bowls wohl bis dato noch nicht gegeben. Schließlich kam noch Sting.
© Getty
<strong>2002: U2</strong><br>
                Der Super Bowl 2001 war der erste nach den 9/11-Angriffen.&nbsp;Bono und U2 zollten der nationalen Tragödie Tribut und spielten "Where the Streets Have No Name" vor dem Hintergrund der Namen der Opfer vom 11. September. Bono öffnete seine Jacke, um die Stars &amp; Stripes im Inneren zu zeigen, was diese Halbzeitshow zu einer besonders emotionalen Show machte.
2002: U2
Der Super Bowl 2001 war der erste nach den 9/11-Angriffen. Bono und U2 zollten der nationalen Tragödie Tribut und spielten "Where the Streets Have No Name" vor dem Hintergrund der Namen der Opfer vom 11. September. Bono öffnete seine Jacke, um die Stars & Stripes im Inneren zu zeigen, was diese Halbzeitshow zu einer besonders emotionalen Show machte.
© Getty
<strong>2001: N’Sync, Britney Spears, Aerosmith</strong><br>
                Bei der Super-Bowl-Halbzeit-Show 2001 im&nbsp;Raymond James Stadium in Tampa teilten sich&nbsp;N'Sync und Aerosmith zusammen mit Britney Spears die Bühne.&nbsp;In seinem wahrscheinlich besten Super-Bowl-Halbzeit-Show-Moment war es Justin Timberlake, der ein Feuerwerk aus seinen Handschuhen schoss.
2001: N’Sync, Britney Spears, Aerosmith
Bei der Super-Bowl-Halbzeit-Show 2001 im Raymond James Stadium in Tampa teilten sich N'Sync und Aerosmith zusammen mit Britney Spears die Bühne. In seinem wahrscheinlich besten Super-Bowl-Halbzeit-Show-Moment war es Justin Timberlake, der ein Feuerwerk aus seinen Handschuhen schoss.
© Getty
<strong>2000: Phil Collins, Christina Aguilera, Enrique Iglesias, Toni Braxton</strong><br>
                Die Halftime-Show im&nbsp; Jahr 2000 war ganz klar dem großen Spektakel gewidmet, aber es fehlte an wirklicher Substanz. Im Hauptteil der Show traten Christina Aguilera und Enrique Iglesias in einer extravaganten Werbung für die Disney World Millennium Celebration auf, umgeben von seltsam erscheinenden Marionetten.
2000: Phil Collins, Christina Aguilera, Enrique Iglesias, Toni Braxton
Die Halftime-Show im  Jahr 2000 war ganz klar dem großen Spektakel gewidmet, aber es fehlte an wirklicher Substanz. Im Hauptteil der Show traten Christina Aguilera und Enrique Iglesias in einer extravaganten Werbung für die Disney World Millennium Celebration auf, umgeben von seltsam erscheinenden Marionetten.
© Getty
<strong>Usher beim Super Bowl 2024: Die Halbzeit-Shows seit 2000</strong><br>
                Die NFL setzt bei der Halbzeit-Show im Super Bowl 2024 zwischen den Kansas City Chiefs und den San Francisco 493ers auf Usher als Haupt-Künstler. Der R&amp;B-Sänger folgt somit bei seiner Super-Bowl-Premiere auf Rihanna. <strong><em>ran</em></strong> zeigt die Halbzeit-Shows beim Super Bowl seit 2000. (Stand: 22. Januar 2024)
<strong>2023: Rihanna</strong><br>Nach sechs Jahren Pause kehrte Rihanna auf die Super-Bowl-Bühne zurück. Ihre Halftime-Show dauerte 13 Minuten, in denen sie Millionen Fans begeisterte, darunter Promis wie LeBron James oder Model Cara Delevingne. Allerdings gab es auch Kritik bezüglich eines möglichen Playback-Verdachts gegen Rihanna nach ihrem Auftritt am 13. Februar 2023 im State Farm Stadium in Glendale.
<strong>2022: Rap-Legenden um Eminem, Dr. Dre und Snoop Dogg</strong><br>
                Die NFL setzte bei der Halbzeit-Show im Super Bowl LVI auf ein Ensemble an Rap-Stars. Dr. Dre trat mit&nbsp;Snoop Dogg, Eminem, Kendrick Lamar und Mary J. Blige auf. Die Künstler produzierten in ihrer Karriere unzählige Hits, gewannen 43 Grammys und lieferten am 13. Februar 2022 im SoFi Stadium in Los Angeles eine einzigartige Show.
<strong>2021: The Weeknd</strong><br>
                The Weeknd rockte im Super Bowl 55 das Raymond James Stadium in Tampa.&nbsp;Vor dem Auftritt sagte er ehrfürchtig: "Wir alle wachsen damit auf, die größten Acts der Welt beim Super Bowl spielen zu sehen", und fuhr fort: "Man kann nur davon träumen, in dieser Position zu sein. Ich fühle mich geehrt, demütig und aufgeregt im Zentrum dieser berühmten Bühne zu stehen."
<strong>2020: Jennifer Lopez und Shakira </strong><br>
                Jennifer Lopez und Shakira haben beim Super Bowl 54 die Zuschauer im Hard Rock Stadium in Miami mit einer aufwendigen Halbzeitshow begeistert.&nbsp;Zunächst gehörte die Bühne <em></em>Shakira. Direkt im Anschluss folgte Lopez, die ebenfalls ihre größten Hits wie "Jenny From the Block", "My Love Don't Cost A Thing" oder "Let's Get Loud" präsentierte.
<strong>2019: Maroon 5</strong><br>
                Maroon 5 rockte die Halbzeit-Show beim Super Bowl LIII. Unterstützt wurde Frontmann Adam Levine und Co. von den Rappern Travis Scott und Big Boi.
<strong>2018: Justin Timberlake</strong><br>
                Bevor die Philadelphia Eagles sich überraschend gegen die Patriots durchsetzten, mischte Justin Timberlake das Stadion in der Halbzeit auf. Ob positiv oder negativ - das bleibt jedem selbst überlassen.
<strong>2018: Justin Timberlake</strong><br>
                In Minnesota mischt er sich unter das Selfie knipsende Publikum und erinnert später an Prince, der ja bekanntlich aus Minneapolis stammt.
<strong>2017: Lady Gaga</strong><br>
                Nachdem Lady Gaga ein Jahr zuvor bereits die Nationalhymne vor dem Super Bowl gesungen hatte, wird sie 2017 für die Halftime Show auserwählt. Sie beginnt ihre Darbietung auf dem Stadiondach, singt eine Kombination aus "God Bless America" und "This Land Is Your Land", bevor sie an Seilen heruntergelassen wird.
<strong>2017: Lady Gaga</strong><br>
                Dann wird es mit ihrem wohl bekanntesten Song "Poker Face" richtig rockig. Auch ihre anderen großen Hits wie "Born This Way", "Million Reasons" und "Bad Romance" waren Teil der Show.
<strong>2017: Lady Gaga</strong><br>
                Mohamed Sanu von den Atlanta Falcons erklärt später, die lange Halftime Show sei ein Grund dafür gewesen, dass seine Mannschaft trotz einer Halbzeitführung von 21:3 aus dem Rhythmus kam und das Spiel verlor. Demzufolge dürften alle Fans der New England Patriots Lady Gaga sehr dankbar sein.&nbsp;&nbsp;
<strong>2016: Coldplay</strong><br>
                Beim Super Bowl 50 zwischen den Denver Broncos und Carolina Panthers ist Coldplay der Main Act. Zum Jubiläum des größten Einzelsportereignisses der Welt lässt die britische Band nicht nur ihre eigenen Hits erklingen, Chris Martin und Co. geben auch Highlights aus 50 Jahren Halftime Shows wie "Purple Rain" von Prince oder&nbsp; "Beautiful Day" von U2 zum Besten.
<strong>2016: Beyonce als Side-Act</strong><br>
                Coldplay sind dabei nicht alleine auf der Bühne. Neben Chris Martin und Co. performt auch US-Superstar Beyonce.
<strong>2016: Bruno Mars als Side-Act</strong><br>
                Auch Bruno Mars, der 2014 schon einmal beim Super Bowl auftreten durfte, ist am Start. Er und Beyonce liefern sich in San Francisco einen feurigen Dance Battle.
<strong>2016: Metallica als Side-Act</strong><br>
                Rockige Unterstützung bekommen Coldplay, Beyonce und Bruno Mars zudem noch von Metallica. Allerdings schafft es die Metall-Band aus der Bay-Area trotz der Wünsche zahlreicher Fans nicht in die Halftime Show. Die Rocker spielen stattdessen am Abend vor dem Super Bowl einen Gig im AT&amp;T Park, dem Stadion des Baseball-Teams San Francisco Giants.
<strong>2015: Katy Perry</strong><br>
                Was für ein irrer Start in die Halbzeitshow des Super Bowl XLIX zwischen den New England Patriots und Seattle Seahawks! Pop-Ikone Katy Perry fliegt auf einer Sternschnuppe ins Stadion ...
<strong>2015: Katy Perry</strong><br>
                ... doch dann stehlen der guten Katy ausgerechnet zwei Haie ein bisschen die Show: Die Fans sind von den tanzenden Raubfischen mindestens so angetan wie von Ms. Perry.

                <strong>2015: Katy Perry</strong><br>
                Zusammen mit Perry heizt Superstar Lenny Kravitz den Fans in Glendale/Arizona ordentlich ein.
<strong>2014: Bruno Mars</strong><br>
                Im Jahr 2014 rocken Bruno Mars und die Red Hot Chilli Peppers die Halbzeit beim Super Bowl zwischen den Denver Broncos und den Seattle Seahawks.
<strong>2013: Beyonce</strong><br>
                2013 legt Beyonce eine legendäre Halbzeit-Show hin. Der Superstar überzeugt mit einer spektakulären Stimme und einem heißen Bühnen-Outfit.
<strong>2012: Madonna</strong><br>
                Im Jahr 2012 liefert Pop-Diva Madonna eine imposante Performance ab. Mit ihren zahlreichen Hits begeistert sie nicht nur die Football-Fans auf der ganzen Welt, sondern wird auch von den Kritikern mit Lobeshymnen überschüttet.
<strong>2011: Slash, Black Eyed Peas</strong><br>
                Nach dem Auftritt der Black Eyed Peas im Jahr 2011 hagelt es Kritik von den Medien. "Tolle Effect-Show, aber&nbsp;Katzengejammer" heißt es später in den Schlagzeilen.
<strong>2010: The Who</strong><br>
                Dass sie noch immer eine außerordentliche Show abliefern können, stellen 2010 die Herren von The Who unter Beweis. Gassenhauer wie "Won't Get Fooled Again," oder "Baba O' Riley" bringen die Stimmung zum Kochen.

                <strong>2009: Bruce Springsteen</strong><br>
                Für Jubelstürme im Publikum sorgt 2009 der "Boss" Bruce Springsteen höchstpersönlich. Für die zwölfminütige Show hat der Rockstar jede Menge seiner Hits im Gepäck.
<strong>2008: Tom Petty and the Heartbreakers</strong><br>
                2008 sorgt Tom Petty and the Heartbreakers mit ihren Hits "American Girl", "I Won't Back Down", "Free Fallin'" und "Runnin' Down a Dream" für Stimmung im&nbsp;ausverkauften&nbsp;University-of-Phoenix-Stadium.&nbsp;
<strong>2007: Prince</strong><br>
                Der Auftritt von Prince beim Super Bowl im Jahr 2007 gilt als einer der besten überhaupt. Highlight der Show ist der Klassiker "Purple Rain", den Prince passenderweise im strömenden Regen anstimmt.
<strong>2006: Rolling Stones</strong><br>
                Ein Jahr zuvor rocken die Rolling Stones das Ford Field in Detroit.
<strong>2006: Rolling Stones</strong><br>
                Auf einer gigantischen Bühne, die wie die Rolling-Stones-Zunge geformt ist, geben sie einige ihrer Hits zum Besten.
<strong>2005: Paul McCartney</strong><br>
                Sittlicher geht es da schon im Jahr 2005 zu. Ex-Beatle Paul McCartney bringt in der Halbzeitpause die Stimmung mit Hits wie "Get Back" und "Live and Let Die" zum Kochen. Absoluter Gänsehautmoment:&nbsp;84.000 Fans singen den Evergreen&nbsp;"Hey Jude".
<strong>2004: Janet Jackson, Justin Timberlake</strong><br>
                Die Halbzeit-Show von 2004 ist als "Nipplegate" in die Geschichte eingegangen. Justin Timberlake entblößt Janet Jacksons rechte Brust und löst in den USA einen Skandal aus. Seitdem wird der&nbsp;Super Bowl im Fernsehen mit fünf Sekunden Verzögerung ausgestrahlt.
<strong>2003: Shania Twain, No Doubt, Sting</strong><br>
                Bei der Halftime-Show 2003 performte&nbsp;Shania Twain "Man! I Feel Like a Woman" ohne nur eine Background-Tänzerin oder Kostümwechsel. Als nächstes spielte Gwen Stefani "Just a Girl" mit ihrer Backing Band. Einen größeren Sprung zwischen zwei Bands hatte es in der Geschichte des Super Bowls wohl bis dato noch nicht gegeben. Schließlich kam noch Sting.
<strong>2002: U2</strong><br>
                Der Super Bowl 2001 war der erste nach den 9/11-Angriffen.&nbsp;Bono und U2 zollten der nationalen Tragödie Tribut und spielten "Where the Streets Have No Name" vor dem Hintergrund der Namen der Opfer vom 11. September. Bono öffnete seine Jacke, um die Stars &amp; Stripes im Inneren zu zeigen, was diese Halbzeitshow zu einer besonders emotionalen Show machte.
<strong>2001: N’Sync, Britney Spears, Aerosmith</strong><br>
                Bei der Super-Bowl-Halbzeit-Show 2001 im&nbsp;Raymond James Stadium in Tampa teilten sich&nbsp;N'Sync und Aerosmith zusammen mit Britney Spears die Bühne.&nbsp;In seinem wahrscheinlich besten Super-Bowl-Halbzeit-Show-Moment war es Justin Timberlake, der ein Feuerwerk aus seinen Handschuhen schoss.
<strong>2000: Phil Collins, Christina Aguilera, Enrique Iglesias, Toni Braxton</strong><br>
                Die Halftime-Show im&nbsp; Jahr 2000 war ganz klar dem großen Spektakel gewidmet, aber es fehlte an wirklicher Substanz. Im Hauptteil der Show traten Christina Aguilera und Enrique Iglesias in einer extravaganten Werbung für die Disney World Millennium Celebration auf, umgeben von seltsam erscheinenden Marionetten.
Mehr News und Videos
imago images 1033914559
News

Neue Vorwürfe! Chiefs-Profi schon wieder verhaftet

  • 16.06.2024
  • 23:57 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group