• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
american football live auf prosieben maxx, ran.de und joyn

NFL Playoffs - Wild Card Round: Green Bay Packers deklassieren Dallas Cowboys

  • Aktualisiert: 15.01.2024
  • 09:54 Uhr
Anzeige

Mit einem 48:32-Sieg haben die Green Bay Packers die Dallas Cowboys demontiert. Quarterback Jordan Love erwischte einen Sahnetag. Für die Cowboys könnte eine Offseason mit vielen Fragezeichen beginnen. 

Die Green Bay Packers haben für die erste große Überraschung in den NFL Playoffs gesorgt. In der Wild Card Round schlug das Team von Head Coach Matt LaFleur die favorisierten Dallas Cowboys mit 48:32. 

Vom ersten bis zum letzten Snap hatten die Packers die Partie in ihrer Kontrolle, liefen im AT&T Stadium zu keinem Zeitpunkt einem Rückstand hinterher. 

Anzeige

Alles rund um die NFL

  • Die aktuellsten News

  • Die Ergebnisse im Überblick

  • Der Liveticker zum Nachlesen

In der Offensive überragte Quarterback Jordan Love. Der Youngster brachte 16 seiner 21 Pässe für 272 Yards und drei Touchdowns an. Immer wieder stellte er seine Improvisationsfähigkeiten und seine Wurfgenauigkeit unter Beweis. Auch Head Coach LaFleur überzeugte. Seine schematischen Kniffe erwischten die Cowboys-Defense einige Male auf dem falschen Fuß. Love steckte keinen einzigen Sack ein.

Packers-Defense stellt Cowboys-Offense kalt

Gleich mehrere Packers-Passempfänger konnten der Partie ihren Stempel aufdrücken. Wide Receiver Romeo Doubs münzte sechs Catches in 151 Yards und einen Touchdown um. Dontayvion Wicks und Luke Musgrave fingen jeweils einen Touchdown. Über den Boden sammelte Running Back Aaron Jones 118 Rushing Yards und satte drei Touchdowns.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Die Offensive der Cowboys fand derweil lange Zeit nur wenige Antworten gegen eine giftige Packers-Defense. Prescott beendete zum ersten Mal in seiner Karriere ein erstes Viertel mit null Passing Yards. In der zweiten Halbzeit schusterten die Cowboys einige gute Drives zusammen.

Der Routinier fand insgesamt mit 41 seiner 60 Pässe eine Anspielstation und konnte so 403 Yards Raumgewinn und drei Touchdowns erzielen. Einen Großteil dieser auf dem Papier starken Zahlen warf der QB allerdings zu einem Zeitpunkt als das Spiel bereits lange entscheiden war. Zudem unterliefen Prescott zwei Interceptions, darunter ein Pick Six durch Darnell Savage.

Die Wide Receiver CeeDee Lamb und Michael Gallup knackten die 100-Yard-Marke, Tight End Jake Ferguson erzielte einen Raumgewinn von 93 Yards und sammelte drei Touchdowns.

Cowboys: Stehen ungewisse Zeiten bevor?

Über den Boden holte Running Back Tony Pollard 56 Rushing Yards und einen Touchdown heraus. Für die Packers geht es kommende Woche in der Divisional Round gegen die San Francisco 49ers weiter. 

Bei den Cowboys endet eine vielversprechende Saison abrupt - nicht zum ersten Mal unter der Leitung von Head Coach Mike McCarthy.

Die Zukunft des Trainerstabs der Cowboys scheint ungewiss. Defensive Coordinator Dan Quinn steht bei einigen Franchises als potenzieller Head Coach auf dem Zettel, auch der Stuhl von McCarthy soll wackeln.

In zwei der letzten drei Spielzeiten scheiterten die Cowboys in der Wild Card Round, 2022 in der Divisional Round. Zu wenig für die hohen Erwartungen in Dallas?

Mehr NFL-Content
27.05.

Diggs planlos bei NHL-Match: NFL-Star bekommt Regelschulung

  • Video
  • 02:04 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group