• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
2. Bundesliga

Hannover 96 und Holstein Kiel springen nach oben - Hansa Rostock gewinnt spät

Anzeige

Hannover 96 und Holstein Kiel landen in der 2. Bundesliga wichtige Siege und springen zumindest vorübergehend weit nach oben. Zudem feierte Hansa Rostock einen späten Sieg gegen Eintracht Braunschweig.

Vier Jahre nach dem Abstieg aus der Bundesliga arbeitet sich Hannover 96 in der 2. Liga langsam wieder auf die Aufstiegsplätze vor. Die Niedersachsen bezwangen Aufsteiger SV Wehen Wiesbaden mit 2:0 (1:0) und verbesserten sich nach zehn Punkten aus den letzten vier Spielen vorerst auf den zweiten Tabellenrang.

Havard Nielsen (11.) sorgte vor 31.100 Zuschauern für die frühe Führung der 96er. Der Norweger verwertete eine Flanke von Phil Neumann per Kopf zu seinem dritten Saisontor. Danach verpassten die Gastgeber die Vorentscheidung schon vor der Pause, weil sie mehrere gute Chancen liegen ließen. Erst in der 74. Minute machte Derrick Köhn mit dem 2:0 alles klar.

Wiesbaden, am Mittwoch im DFB-Pokal beim 2:3 gegen Titelverteidiger RB Leipzig nahe an einer Überraschung, wartet bereits seit sechs Pflichtspielen auf einen Sieg und steckt im Tabellenkeller fest. Es blieb in der zweiten Hälfte lange spannend, weil Jannik Dehm für Hannover nur die Latte traf (52.) und der Videoassistent nicht auf Elfmeter für 96 entschied, als der Ball Robin Heußer an der Hand traf (58.).

Anzeige
Anzeige

Kiel meldet sich nach zwei Niederlagen zurück

Holstein Kiel hat unterdessen seine Minikrise überwunden und seinerseits wieder die Aufstiegsplätze ins Visier genommen. Die Störche setzten sich beim Karlsruher SC mit 2:0 (2:0) durch und schoben sich vorerst auf den dritten Rang vor. Nach starkem Saisonstart und Tabellenplatz zwei hatten die Kieler zuletzt zwei Niederlagen kassiert.

Benedikt Pichler mit seinem dritten Saisontor (24.) und Tom Rothe per Kopf nach einer Flanke des Ex-Nationalspielers Lewis Holtby (27.) legten mit einem Doppelschlag den Grundstein für den dritten Auswärtssieg der Saison. Steven Skrzybski scheiterte zudem mit einem Handelfmeter an KSC-Torwart Patrick Drewes (34.), Marcel Franke war der Ball nach einem Schuss von Skrzybski an die Hand gesprungen.

Das Wichtigste zur 2. Bundesliga

  • Der Spielplan

  • Die Tabelle

  • Krise auf Schalke: Knäbel zerlegt Mannschaft

Der KSC ist nach nur einem Punkt aus den letzten vier Spielen mit zehn Gegentoren in die Nähe der Abstiegsplätze abgerutscht. Kiel verwaltete die Führung geschickt, Karlsruhe kam kaum zu nennenswerten Torchancen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Braunschweig verliert spät in Rostock

Im Tabellenkeller hat Eintracht Braunschweig einen Befreiungsschlag hingegen verpasst. Die Mannschaft von Trainer Jens Härtel unterlag am Samstag ohne den verletzten Torjäger Anthony Ujah trotz mehrerer Großchancen bei Hansa Rostock 0:1 (0:0). Mit nur einem Sieg aus acht Spielen bleiben die Niedersachsen auf Platz 17.

Sollte Aufsteiger VfL Osnabrück am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) gegen den 1. FC Kaiserslautern gewinnen, wären die seit fünf Spielen sieglosen Braunschweiger neues Schlusslicht. Rostock feierte nach drei sieglosen Spielen wieder einen Erfolg und verbesserte sich auf Rang acht. Verteidiger Jasper van der Werff (87.) traf vor 25.600 Zuschauerinnen und Zuschauern nach einer Ecke zum Sieg.

Der Ex-Rostocker Härtel setzte im Angriff auf Kaan Caliskaner als Ersatz für Ujah, der drei der fünf Braunschweiger Saisontore erzielt hat. Ohne den an der Schulter verletzten Nigerianer war die Chancenverwertung das große Manko der Gäste. Immer wieder spielte sich die Eintracht aussichtsreich in den Strafraum der Rostocker, dort fehlte es aber an Genauigkeit.


© 2024 Seven.One Entertainment Group