• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Bundesliga

Bayer Leverkusen bekommt ungeschlagen die Meisterschale: Die Reaktionen zum 34. Spieltag

  • Aktualisiert: 18.05.2024
  • 19:45 Uhr
  • ran.de
Anzeige

Der letzte Spieltag der Bundesliga bot wieder jede Menge Spannung. Während in Leverkusen die Meisterschaft ausgelassen gefeiert wurde, gab es im Tabellenkeller ein Drama.

Lukas Hradecky nahm die Meisterschale um 17:37 Uhr aus den Händen von DFL-Geschäftsführer Marc Lenz entgegen, anschließend kannte der Jubel bei Bayer Leverkusen keine Grenzen mehr. Die Werkself krönte beim 2:1 gegen den FC Augsburg ihre sensationelle Saison und blieb als erste deutsche Mannschaft in der Bundesliga-Geschichte eine komplette Spielzeit lang ohne Niederlage.

"Es fühlt sich sehr gut an. Es lohnt sich einfach, alles dafür zu geben", sagte Sportchef Simon Rolfes bei "Sky" über das Gefühl, die Meisterschale in der Hand zu halten. Zuvor hatte die Trophäe auch ihren Weg durch die Leverkusener Fankurve gefunden, Kapitän Hradecky hatte die Schale dem Anhang übergeben.

Die BayArena wurde an diesem Samstagnachmittag zur Partybude. Erfolgstrainer Xabi Alonso kletterte gemeinsam mit seinem Keeper in den Fanblock, dort stimmte Hradecky die "Humba" an. Es folgte ein Ehrenrunde durchs Stadion, begleitet vom Feiersong "Sweet Caroline". Auch die Familien und Kinder der Familien waren mit dabei.

Es sei "wirklich sehr besonders, auch dass wir ungeschlagen sind. Das war heute nochmal unser Ziel. Man sieht einfach, wie viel dieser erste Meistertitel den Menschen bedeutet", sagte Rolfes, der auch ganz besondere Worte für Florian Wirtz fand - trotz eines kleinen Makels.

Der Jungstar der Leverkusener reckte die Schale versehentlich verkehrt herum in den Himmel, wie einst Fernando Meira vom VfB Stuttgart im Jahr 2007. "Er ist noch jung und wird lernen", scherzte Rolfes und fügte danach ernst an: "Florian ist ein Geschenk für uns als ein Verein."

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Pavlovic verletzt: EM-Teilnahme in Gefahr?

  • Kommentar: Leverkusen hat Maßstäbe gesetzt

Auch Erfolgstrainer Xabi Alonso meldete sich zu Wort. "Wir haben eine sehr spezielle Verbindung gebaut, das ist der Schlüssel gewesen. Heute ist es vielleicht zu früh, das zu realisieren. Aber in der Zukunft wird das sicher etwas ganz Besonderes sein", sagte er bei "Sky" über die Saison. Es habe "keine Egoisten" im Kader gegeben.

Jonathan Tah adelt Xabi Alonso

Abwehrchef Jonathan Tah hob die besonderen Qualitäten von Alonso hervor. "Er hat alle mitgenommen, er hat die ganze Mannschaft besser gemacht. Er ist einfach ein überragender Trainer, nicht nur taktisch, was auf dem Platz, sondern auch menschlich neben dem Platz", sagte Tah.

Während Tah mit zur EM fahren wird, bleibt Jonas Hofmann das Erlebnis des Heimturniers verwehrt. Allerdings weiß er schon, wie er sich trösten kann.

"Wenn ich drei Titel hole, gehe ich sehr fröhlich in die Sommerpause. Aber natürlich ist eine Heim-EM etwas, das man nicht oft erlebt. Insofern wäre ich gerne dabei gewesen, aber man muss es so akzeptieren. Es war dennoch eine unglaubliche Saison", sagte er.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Wenn ich drei Titel hole, gehe ich sehr fröhlich in die Sommerpause.

Jonas Hofmann, zur Nichtnominierung für die Heim-EM

In der kommenden Woche stehen für Leverkusen noch zwei Finals an: Das Endspiel in der Europa League am Mittwoch in Dublin gegen Atalanta Bergamo, drei Tage später wartet das DFB-Pokalfinale in Berlin gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Frust bei Bayern nach verpasster Vizemeisterschaft

Während in Leverkusen beste Stimmung herrschte, war es beim FC Bayern genau umgekehrt. Trotz einer schnelle 2:0-Führung verlor der entthronte Serienmeister bei der TSG Hoffenheim noch mit 2:4 - und gab damit sogar noch die Vizemeisterschaft aus den Händen. Bedenklich: Die Pleite in Sinsheim war bereits die achte (!) in dieser Bundesligasaison.

"Wir sind sehr unzufrieden. Wir wollen einfach raus aus dieser Saison und im Sommer neu anfangen", sagte er bei "Sky" und stellte nach der achten Niederlage in 34 Ligaspielen klar: "Wenn wir eine solche Vielzahl an Spielen verlieren, ist das ungewohnt. Wir haken das Ganze jetzt ab."

Zudem stellte sich Müller vor den scheidenden Trainer Thomas Tuchel. "Danke ans Trainerteam", sagte der Führungsspieler. Tuchel habe "in diesem wilden Jahr unter keinen leichten Umständen den einen oder anderen Haufen wegkehren müssen, den er nicht produziert hat."

Anzeige
Anzeige

Köln muss runter, Bochum in die Relegation

Im Abstiegskampf verabschiedete sich der 1. FC Köln mit einer 1:4-Packung in Heidenheim in die 2. Bundesliga, der VfL Bochum rutschte durch ein identisches Resultat in Bremen auf den Relegationsplatz ab. Riesige Freude dagegen bei Union Berlin und Mainz 05, die sich durch Siege gegen Freiburg bzw. in Wolfsburg beide direkt retten konnten.

"Es ist schwer, die richtigen Worte zu finden. Ich will nicht ausfallend werden, aber in der ersten Halbzeit haben wir es uns komplett kaputt gemacht", sagte Kölns Torhüter Marvin Schwäbe: "Wir müssen jetzt sehen, wer den Weg mitgeht und wer nicht." Ähnlich reagierte Mark Uth: "Wir haben in der ersten Halbzeit keinen einzigen Zweikampf geführt. Das geht einfach nicht."

Auch Bochum haderte mit der eigenen Leistung. "Natürlich ist man total enttäuscht. Wir haben aber immer gesagt, dass wir auf unser eigenes Spiel schauen müssen. Und das war heute richtig schlecht", fand Interimstrainer Heiko Butscher klare Worte.

<strong>Die Noten der Bayern-Stars</strong><br>Der FC Bayern München verliert am letzten Spieltag einer enttäuschenden Saison mit 2:4 in Hoffenheim und verspielt die Vize-Meisterschaft. <strong><em>ran</em></strong> hat die Mannschaft in der Einzelkritik bewertet.
Die Noten der Bayern-Stars
Der FC Bayern München verliert am letzten Spieltag einer enttäuschenden Saison mit 2:4 in Hoffenheim und verspielt die Vize-Meisterschaft. ran hat die Mannschaft in der Einzelkritik bewertet.
© 2024 Getty Images
<strong>Manuel Neuer</strong> <br>Das 1:2 leitet der Nationaltorwart mit einem katastrophalen Fehlpass ein. Auch danach wirkt er in einigen Situationen unsicher. In der Drangphase der Hoffenheimer ist er dann wieder der Herr über seinen Strafraum. Pariert nach gute einer Stunde richtig stark gegen Kramaric. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 4
Manuel Neuer
Das 1:2 leitet der Nationaltorwart mit einem katastrophalen Fehlpass ein. Auch danach wirkt er in einigen Situationen unsicher. In der Drangphase der Hoffenheimer ist er dann wieder der Herr über seinen Strafraum. Pariert nach gute einer Stunde richtig stark gegen Kramaric. ran-Note: 4
© Michael Weber
<strong>Joshua Kimmich</strong><br>Als rechter Schienenspieler zeigt sich der Nationalspieler gewohnt häufig in der Offensive. Seine Flanken fehlt es aber überwiegend an Präzision. In der Defensive hat er einige Mühe. Vertändelt vor dem 2:2 unnötig den Ball. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 5
Joshua Kimmich
Als rechter Schienenspieler zeigt sich der Nationalspieler gewohnt häufig in der Offensive. Seine Flanken fehlt es aber überwiegend an Präzision. In der Defensive hat er einige Mühe. Vertändelt vor dem 2:2 unnötig den Ball. ran-Note: 5
© Jan Huebner
<strong>Dayot Upamecano</strong><br>Ein konzentriertes Spiel des Franzosen. Robust in den Zweikämpfen und sicher im Aufbauspiel knüpft er in der Rolle des linken Innenverteidigers an die ordentliche Leistung aus dem Wolfsburg-Spiel an. Geht am Ende auch mit unter. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 4
Dayot Upamecano
Ein konzentriertes Spiel des Franzosen. Robust in den Zweikämpfen und sicher im Aufbauspiel knüpft er in der Rolle des linken Innenverteidigers an die ordentliche Leistung aus dem Wolfsburg-Spiel an. Geht am Ende auch mit unter. ran-Note: 4
© Eibner
<strong>Eric Dier</strong><br>Muss als Mittelmann der Dreierabwehrreihe Schwerstarbeit verrichten. Vor allem in der Schlussphase hat er dabei wenig Glück.  <em><strong>ran</strong></em>-Note: 4
Eric Dier
Muss als Mittelmann der Dreierabwehrreihe Schwerstarbeit verrichten. Vor allem in der Schlussphase hat er dabei wenig Glück. ran-Note: 4
© Lackovic
<strong>Matthijs de Ligt</strong><br>Der Niederländer hat mit dem Tempo der Hoffenheimer Angreifer so seine Mühe. In einigen Situationen nicht ganz sicher. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 4
Matthijs de Ligt
Der Niederländer hat mit dem Tempo der Hoffenheimer Angreifer so seine Mühe. In einigen Situationen nicht ganz sicher. ran-Note: 4
© Michael Weber
<strong>Alphonso Davies</strong><br>Vor allem zu Beginn ein sehr beherzter Auftritt des Kanadiers. Mit seinen Tempoläufen sorgt er für ordentlich Verwirrung in der Hoffenheimer Abwehr. Danach ist Davies überwiegend mit Defensivaufgaben beschäftig. Die erledigt er zuverlässig, wenn auch nicht fehlerfrei. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 3
Alphonso Davies
Vor allem zu Beginn ein sehr beherzter Auftritt des Kanadiers. Mit seinen Tempoläufen sorgt er für ordentlich Verwirrung in der Hoffenheimer Abwehr. Danach ist Davies überwiegend mit Defensivaufgaben beschäftig. Die erledigt er zuverlässig, wenn auch nicht fehlerfrei. ran-Note: 3
© Michael Weber
<strong>Konrad Laimer</strong><br>Der zentrale Defensivmann vor der Abwehr zeigt einmal mehr seine Zweikampfqualitäten. Beim Österreicher wirkt jedes Duell eins gegen eins so, als hätte er riesige Freude daran. <em><strong>ran</strong></em>-Note:&nbsp; 3
Konrad Laimer
Der zentrale Defensivmann vor der Abwehr zeigt einmal mehr seine Zweikampfqualitäten. Beim Österreicher wirkt jedes Duell eins gegen eins so, als hätte er riesige Freude daran. ran-Note:  3
© Jan Huebner
<strong>Aleksandar Pavlovic</strong><br>Muss nach 34 Minuten verletzt vom Platz. Bis dahin zeigt er mit umsichtigen Aktionen im Aufbauspiel, warum er mit zur EM fährt. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 3
Aleksandar Pavlovic
Muss nach 34 Minuten verletzt vom Platz. Bis dahin zeigt er mit umsichtigen Aktionen im Aufbauspiel, warum er mit zur EM fährt. ran-Note: 3
© Eibner
<strong>Leon Goretzka</strong><br>Dass ihn Nationaltrainer Julian Nagelsmann nicht mit zur EM nimmt, hat keinerlei Auswirkung auf seine Leistung. Goretzka haut sich in jeden Zweikampf und bringt sich auch ins Offensivspiel ein. Kann die Niederlage am Ende aber nicht verhindern.&nbsp;<em><strong>ran</strong></em>-Note: 3
Leon Goretzka
Dass ihn Nationaltrainer Julian Nagelsmann nicht mit zur EM nimmt, hat keinerlei Auswirkung auf seine Leistung. Goretzka haut sich in jeden Zweikampf und bringt sich auch ins Offensivspiel ein. Kann die Niederlage am Ende aber nicht verhindern. ran-Note: 3
© Sven Simon
<strong>Thomas Müller</strong><br>Das 1:0 bereitet der Routinier klasse vor. Als Anspielstation im offensiven Mittelfeld beweist Müller oft seine Klasse. Hat Pech mit einem Abschluss in der 60. Minute. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 3
Thomas Müller
Das 1:0 bereitet der Routinier klasse vor. Als Anspielstation im offensiven Mittelfeld beweist Müller oft seine Klasse. Hat Pech mit einem Abschluss in der 60. Minute. ran-Note: 3
© MIS
<strong>Mathys Tel</strong><br>Bereits nach 45 Sekunden hat der Vertreter von Harry Kane die große Chance zum 1:0. Da scheitert er noch knapp. Drei Minuten später ist der Franzose dann zur Stelle. Auch die Vorlage zum 2:0 geht auf sein Konto. Insgesamt ein guter Auftritt des Angreifers. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 2
Mathys Tel
Bereits nach 45 Sekunden hat der Vertreter von Harry Kane die große Chance zum 1:0. Da scheitert er noch knapp. Drei Minuten später ist der Franzose dann zur Stelle. Auch die Vorlage zum 2:0 geht auf sein Konto. Insgesamt ein guter Auftritt des Angreifers. ran-Note: 2
© Jan Huebner
<strong>Lovro Zvonarek</strong><br>Kommt für den verletzten Pavlovic ins Spiel und fügt sich gut ein. In einigen Szenen lässte er seine technischen Qualitäten aufblitzen. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 3
Lovro Zvonarek
Kommt für den verletzten Pavlovic ins Spiel und fügt sich gut ein. In einigen Szenen lässte er seine technischen Qualitäten aufblitzen. ran-Note: 3
© MIS
<strong>Bryan Zaragoza</strong><br>Kommt nach 81 Minuten für Tel ins Spiel und geht mit unter. <em><strong>ran</strong></em>-Note: <strong>ohne Bewertung</strong>
Bryan Zaragoza
Kommt nach 81 Minuten für Tel ins Spiel und geht mit unter. ran-Note: ohne Bewertung
© Jan Huebner
<strong>Die Noten der Bayern-Stars</strong><br>Der FC Bayern München verliert am letzten Spieltag einer enttäuschenden Saison mit 2:4 in Hoffenheim und verspielt die Vize-Meisterschaft. <strong><em>ran</em></strong> hat die Mannschaft in der Einzelkritik bewertet.
<strong>Manuel Neuer</strong> <br>Das 1:2 leitet der Nationaltorwart mit einem katastrophalen Fehlpass ein. Auch danach wirkt er in einigen Situationen unsicher. In der Drangphase der Hoffenheimer ist er dann wieder der Herr über seinen Strafraum. Pariert nach gute einer Stunde richtig stark gegen Kramaric. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 4
<strong>Joshua Kimmich</strong><br>Als rechter Schienenspieler zeigt sich der Nationalspieler gewohnt häufig in der Offensive. Seine Flanken fehlt es aber überwiegend an Präzision. In der Defensive hat er einige Mühe. Vertändelt vor dem 2:2 unnötig den Ball. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 5
<strong>Dayot Upamecano</strong><br>Ein konzentriertes Spiel des Franzosen. Robust in den Zweikämpfen und sicher im Aufbauspiel knüpft er in der Rolle des linken Innenverteidigers an die ordentliche Leistung aus dem Wolfsburg-Spiel an. Geht am Ende auch mit unter. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 4
<strong>Eric Dier</strong><br>Muss als Mittelmann der Dreierabwehrreihe Schwerstarbeit verrichten. Vor allem in der Schlussphase hat er dabei wenig Glück.  <em><strong>ran</strong></em>-Note: 4
<strong>Matthijs de Ligt</strong><br>Der Niederländer hat mit dem Tempo der Hoffenheimer Angreifer so seine Mühe. In einigen Situationen nicht ganz sicher. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 4
<strong>Alphonso Davies</strong><br>Vor allem zu Beginn ein sehr beherzter Auftritt des Kanadiers. Mit seinen Tempoläufen sorgt er für ordentlich Verwirrung in der Hoffenheimer Abwehr. Danach ist Davies überwiegend mit Defensivaufgaben beschäftig. Die erledigt er zuverlässig, wenn auch nicht fehlerfrei. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 3
<strong>Konrad Laimer</strong><br>Der zentrale Defensivmann vor der Abwehr zeigt einmal mehr seine Zweikampfqualitäten. Beim Österreicher wirkt jedes Duell eins gegen eins so, als hätte er riesige Freude daran. <em><strong>ran</strong></em>-Note:&nbsp; 3
<strong>Aleksandar Pavlovic</strong><br>Muss nach 34 Minuten verletzt vom Platz. Bis dahin zeigt er mit umsichtigen Aktionen im Aufbauspiel, warum er mit zur EM fährt. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 3
<strong>Leon Goretzka</strong><br>Dass ihn Nationaltrainer Julian Nagelsmann nicht mit zur EM nimmt, hat keinerlei Auswirkung auf seine Leistung. Goretzka haut sich in jeden Zweikampf und bringt sich auch ins Offensivspiel ein. Kann die Niederlage am Ende aber nicht verhindern.&nbsp;<em><strong>ran</strong></em>-Note: 3
<strong>Thomas Müller</strong><br>Das 1:0 bereitet der Routinier klasse vor. Als Anspielstation im offensiven Mittelfeld beweist Müller oft seine Klasse. Hat Pech mit einem Abschluss in der 60. Minute. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 3
<strong>Mathys Tel</strong><br>Bereits nach 45 Sekunden hat der Vertreter von Harry Kane die große Chance zum 1:0. Da scheitert er noch knapp. Drei Minuten später ist der Franzose dann zur Stelle. Auch die Vorlage zum 2:0 geht auf sein Konto. Insgesamt ein guter Auftritt des Angreifers. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 2
<strong>Lovro Zvonarek</strong><br>Kommt für den verletzten Pavlovic ins Spiel und fügt sich gut ein. In einigen Szenen lässte er seine technischen Qualitäten aufblitzen. <em><strong>ran</strong></em>-Note: 3
<strong>Bryan Zaragoza</strong><br>Kommt nach 81 Minuten für Tel ins Spiel und geht mit unter. <em><strong>ran</strong></em>-Note: <strong>ohne Bewertung</strong>

Kevin Stöger war "enttäuscht und extrem sauer, weil wir die beste Ausgangslage hatten. Es geht nicht, dass wir heute so ein Spiel abliefern. Jeder Spieler muss sich fragen", sagte er. In der Relegation geht es für die Bochumer jetzt gegen Fortuna Düsseldorf.

Erleichterung bei Union und Mainz

Union-Präsident Dirk Zingler fiel angesichts des Klassenerhalts unterdessen ein Stein vom Herzen. "Ich bin so glücklich für die Menschen hier, die haben so viel investiert in den vergangenen Jahren. Danke auch an Urs Fischer, an Nenad Bjelica und an Marco Grote, alle haben hier so viel reingehauen", sagte Zingler sichtlich emotional bei "Sky". Die Eisernen hatten erst in der Nachspielzeit hochdramatisch per Elfmeter-Nachschuss zum Sieg getroffen.

Mainz-Trainer Bo Henriksen, der die Rheinhessen in scheinbar aussichtsloser Lage übernahm, sagte: "Diese Mannschaft ist unglaublich. Wir haben das mit harter Arbeit geschafft, die Fans sind unglaublich. Heute wird gefeiert."

Sportvorstand Christian Heidel ergänzte: "Bei Mainz 05 gibt es immer ein paar besondere Erlebnisse. Alles war schon verloren, dann holen wir das am Ende doch wieder auf. Für die Nerven ist das nicht hilfreich.

Mitte der Rückrunde schien Mainz 05 bereits abgeschlagen, dann kam Bo Henriksen - und mit dem neuen Trainer die Wende. Das 3:1 in Wolfsburg sicherte den fast schon wundersamen Klassenerhalt.

"Diese Mannschaft ist unglaublich. Wir haben das mit harter Arbeit geschafft, die Fans sind unglaublich. Heute wird gefeiert", sagte Henriksen bei "Sky". Sportvorstand Christian Heidel stellte emotional fest: "Bei Mainz 05 gibt es immer ein paar besondere Erlebnisse. Alles war schon verloren, dann holen wir das am Ende doch wieder auf. Für die Nerven ist das nicht hilfreich."

Mehr News und Videos
imago images 1046294760
News

Analyse: Ito ist ein Kompany-Spieler

  • 13.06.2024
  • 22:47 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group