• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Bundesliga Live in SAT.1 und auf ran.de

BVB: Terzic sammelt Punkte! Am Ende doch "ewiger" Edin?

Anzeige

Seit Monaten gibt es rund um Borussia Dortmund Unruhe. Es ist nicht ganz klar, ob Edin Terzic auf lange Sicht der richtige Trainer für den Verein ist. Ungeachtet dessen sammelt der 41-Jährige Argumente für sich. Nun kam in München ein großes dazu.

Von Tobias Hlusiak

Edin Terzic ist ein Kämpfer!

Der 41-Jährige hat zwar einen Vertrag bis Ende Juni 2025, trotzdem steht er fast ständig in der Kritik. Zu flatterhaft sei sein BVB, zu unansehnlich die von ihm installierte Spielweise.

Und überhaupt müsse doch mal ein anderer Trainer her, um das Maximum aus der Mannschaft von Borussia Dortmund herauszuholen.

Erst in der vergangenen Winterpause sah es erneut so aus, als würde die Zeit des gebürtigen Mendeners bei seinem Herzensverein zu Ende gehen. Doch Terzic ist immer noch da.

Er fightet - und treibt seine Spieler immer weiter an. Nun landete der BVB mit dem ersten Bundesliga-Sieg beim FC Bayern seit zehn Jahren einen unerwarteten Coup.

Ein Erfolg, der die Position des Trainers stärkt. Dementsprechend selbstbewusst trat er nach dem Spiel Fragen entgegen, die auf seine Zukunftsplanung abzielten.

Anzeige

Das Wichtigste zur Bundesliga

Terzic äußert Kritik an Medien

"Es ist wirklich schwer mit euch, muss ich ganz ehrlich sagen. Wenn wir verlieren, ist eh alles scheiße. Wenn wir gewinnen, werden uns Fragen gestellt, warum hat der oder der nicht gespielt", sagte der 41-Jährige bei "Sky".

Genau vor einem Jahr sei man als Tabellenführer zum Gastspiel in die Allianz Arena gekommen - und verlor. Seitdem habe man lediglich "fünf Bundesligaspiele verloren. Und trotzdem haben wir das Gefühl (durch die Berichte), dass wir in diesen zwölf Monaten erst fünf Spiele gewonnen haben".

Terzic hadert mit der öffentlichen Wahrnehmung seiner Arbeit. Und dennoch weiß der Coach woran er ultimativ gemessen wird.

"Wir haben jetzt wirklich einen tollen Sieg hier eingefahren", meinte er, ohne dass man ihm widersprechen wollte. "Am Ende der Saison werden wir sehen, ob wir unsere Ziele erreicht haben."

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Die Königsklasse bleibt das wichtigste Ziel

Es ist dieses eine Saisonziel, an dem auch die nahe Karriereplanung Terzics hängt: Die Qualifikation für die Champions League.

Mindestens Platz vier in der Bundesliga soll es sein, um in der kommenden Saison in der neugestalteten Königsklasse an den noch prallgefüllteren Fleischtöpfen zu sitzen.

Durch den Sieg in München und die gleichzeitigen Punktverluste der direkten Konkurrenz hat die Borussia exakt diesen Platz im Moment recht komfortabel inne. Vier Punkte sind es nach vorne zu Stuttgart, drei nach hinten auf Leipzig.

<strong>Dortmund beendet Bayern-Fluck: Die <em>ran</em>-Noten zum Klassiker</strong><br>Bittere Enttäuschung für die Bayern, glanzvolles Hurra des BVB: Der Klassiker zwischen den beiden deutschen Vorzeigeklubs endete mit einem 2:0 (1:0) der Dortmunder. Es war der erste Bundesligasieg in München seit zehn Jahren. Die Bayern hingegen lieferten eine über weite Strecken desolate Vorstellung ab. Die <em><strong>ran</strong></em>-Noten zum Sieg.
Dortmund beendet Bayern-Fluck: Die ran-Noten zum Klassiker
Bittere Enttäuschung für die Bayern, glanzvolles Hurra des BVB: Der Klassiker zwischen den beiden deutschen Vorzeigeklubs endete mit einem 2:0 (1:0) der Dortmunder. Es war der erste Bundesligasieg in München seit zehn Jahren. Die Bayern hingegen lieferten eine über weite Strecken desolate Vorstellung ab. Die ran-Noten zum Sieg.
© 2024 Getty Images
<strong>Sven Ulreich (FC Bayern München)</strong><br>Der Ersatzmann kommt nach Neuers Muskelfaserriss zu seinem bereits zwölften Pflichtspieleinsatz. Macht beim 0:1 durch Adeyemi nicht den besten Eindruck. Danach sicher bei Schüssen von Ryerson (10.), Füllkrug (27.), Hummels (58.) und Reus (90.). Verhindert mit einem Klassereflex gegen den freistehenden Nmecha das 0:2 (52.), bei Ryersons Treffer ist er chancenlos.<strong><em> ran</em>-Note: 3</strong>
Sven Ulreich (FC Bayern München)
Der Ersatzmann kommt nach Neuers Muskelfaserriss zu seinem bereits zwölften Pflichtspieleinsatz. Macht beim 0:1 durch Adeyemi nicht den besten Eindruck. Danach sicher bei Schüssen von Ryerson (10.), Füllkrug (27.), Hummels (58.) und Reus (90.). Verhindert mit einem Klassereflex gegen den freistehenden Nmecha das 0:2 (52.), bei Ryersons Treffer ist er chancenlos. ran-Note: 3
© IMAGO/kolbert-press
<strong>Joshua Kimmich (FC Bayern München)</strong><br>Hinten nicht immer auf der Höhe, lässt Brandt vor dem Pass auf Adeyemi zum 0:1 ziehen. Nach vorne dagegen mit vielen guten Aktionen, vor allem der Flanke auf Kane, die dieser aber vorbeiköpft (23.). Großes Pensum, nach der Pause auch defensiv stärker.<strong><em> ran</em>-Note: 3</strong>
Joshua Kimmich (FC Bayern München)
Hinten nicht immer auf der Höhe, lässt Brandt vor dem Pass auf Adeyemi zum 0:1 ziehen. Nach vorne dagegen mit vielen guten Aktionen, vor allem der Flanke auf Kane, die dieser aber vorbeiköpft (23.). Großes Pensum, nach der Pause auch defensiv stärker. ran-Note: 3
© IMAGO/Nico Herbertz
<strong>Matthijs de Ligt (FC Bayern München)</strong><br>Der Niederländer sieht beim ersten Gegentor schlecht aus, weil er Torschütze Adeyemi nicht mehr hinterherkommt. Starker Block gegen Adeyemi (51.), ansonsten aber nicht so souverän wie zuletzt.<strong><em> ran</em>-Note: 4</strong>
Matthijs de Ligt (FC Bayern München)
Der Niederländer sieht beim ersten Gegentor schlecht aus, weil er Torschütze Adeyemi nicht mehr hinterherkommt. Starker Block gegen Adeyemi (51.), ansonsten aber nicht so souverän wie zuletzt. ran-Note: 4
© IMAGO/Nico Herbertz
<strong>Eric Dier (FC Bayern München)</strong><br>Defensiv etwas mehr gefordert als bei den letzten Siegen und wie seine Nebenleute mit Problemen, wenn die Gäste schnell umschalten. Geht bei Standards mit nach vorne und muss eigentlich das 1:1 machen, doch Hummels kann seinen Kopfball noch klären (35.). Sein zweiter Kopfball nach Ecke geht vorbei (69.)<strong><em> ran</em>-Note: 4</strong>
Eric Dier (FC Bayern München)
Defensiv etwas mehr gefordert als bei den letzten Siegen und wie seine Nebenleute mit Problemen, wenn die Gäste schnell umschalten. Geht bei Standards mit nach vorne und muss eigentlich das 1:1 machen, doch Hummels kann seinen Kopfball noch klären (35.). Sein zweiter Kopfball nach Ecke geht vorbei (69.) ran-Note: 4
© IMAGO/Passion2Press
<strong>Alphonso Davies (FC Bayern München)</strong><br>Der Kanadier, der aufgrund der Verletzung von Guerreio wieder in die Startelf rückt, erlebt einen rabenschwarzen Abend. Lässt den Dortmundern auf seiner Seite oft zu viel Platz, was einmal mehr seine defensiven Defizite deutlich macht. Verliert auch offensiv zu oft den Ball. Vergibt zudem kurz nach der Pause die Riesenchance zum Ausgleich kläglich (49.). Auch das 0:2 von Ryerson fällt über seine Seite (83.), geht danach vom Platz.<strong><em> ran</em>-Note: 6</strong>
Alphonso Davies (FC Bayern München)
Der Kanadier, der aufgrund der Verletzung von Guerreio wieder in die Startelf rückt, erlebt einen rabenschwarzen Abend. Lässt den Dortmundern auf seiner Seite oft zu viel Platz, was einmal mehr seine defensiven Defizite deutlich macht. Verliert auch offensiv zu oft den Ball. Vergibt zudem kurz nach der Pause die Riesenchance zum Ausgleich kläglich (49.). Auch das 0:2 von Ryerson fällt über seine Seite (83.), geht danach vom Platz. ran-Note: 6
© IMAGO/Nico Herbertz
<strong>Konrad Laimer (FC Bayern München)</strong><br>Der Österreicher ersetzt den erkrankten Pavlovic positionsgetreu. In der Rückwärtsbewegung teilweise mit Problemen und unnötigen Ballverlusten, nach vorne kein Faktor. Ausnahme sein Schuss am Tor vorbei (19.). Muss nach 73 Minuten für Mazraoui weichen.<strong><em> ran</em>-Note: 5</strong>
Konrad Laimer (FC Bayern München)
Der Österreicher ersetzt den erkrankten Pavlovic positionsgetreu. In der Rückwärtsbewegung teilweise mit Problemen und unnötigen Ballverlusten, nach vorne kein Faktor. Ausnahme sein Schuss am Tor vorbei (19.). Muss nach 73 Minuten für Mazraoui weichen. ran-Note: 5
© IMAGO/Nico Herbertz
<strong>Leon Goretzka (FC Bayern München)</strong><br>Lässt sich bei Ballbesitz wieder tief fallen. Kommt zunächst nicht richtig ins Spiel, ab Mitte der ersten Hälfte vor allem defensiv besser. Aber offensiv auch mit mehreren Zuspielen ins Niemandsland und letztlich wirkungslos.<strong><em> <br>ran</em>-Note: 4</strong>
Leon Goretzka (FC Bayern München)
Lässt sich bei Ballbesitz wieder tief fallen. Kommt zunächst nicht richtig ins Spiel, ab Mitte der ersten Hälfte vor allem defensiv besser. Aber offensiv auch mit mehreren Zuspielen ins Niemandsland und letztlich wirkungslos.
ran
-Note: 4
© IMAGO/Nico Herbertz
<strong>Leroy Sane (FC Bayern München)</strong><br>Am Nationalspieler läuft die Begegnung lange vorbei. Viel in Bewegung, aber kaum gelungene Aktionen. Muss nach 63 Minuten für Coman Platz machen.<strong><em> ran</em>-Note: 5</strong>
Leroy Sane (FC Bayern München)
Am Nationalspieler läuft die Begegnung lange vorbei. Viel in Bewegung, aber kaum gelungene Aktionen. Muss nach 63 Minuten für Coman Platz machen. ran-Note: 5
© IMAGO/MIS
<strong>Thomas Müller (FC Bayern München)</strong><br>Verliert vor dem 0:1 unnötig den Ball in der Vorwärtsbewegung. Danach wie immer mit großem Engagement, der letzte Pass kommt aber eben so wenig wie zwingende Torchancen. Wird daher nach 63 Minuten ebenfalls ausgetauscht, als Tel ihn ersetzt.<strong><em> ran</em>-Note: 4</strong>
Thomas Müller (FC Bayern München)
Verliert vor dem 0:1 unnötig den Ball in der Vorwärtsbewegung. Danach wie immer mit großem Engagement, der letzte Pass kommt aber eben so wenig wie zwingende Torchancen. Wird daher nach 63 Minuten ebenfalls ausgetauscht, als Tel ihn ersetzt. ran-Note: 4
© IMAGO/Nico Herbertz
<strong>Jamal Musiala (FC Bayern München)</strong><br>Zu Beginn etwas schwerfällig und lange ohne nennenswerte Szene im Angriffsspiel. Muss nach hartem Einsteigen von Schlotterbeck behandelt werden, kann aber weiterspielen. Insgesamt gelingt ihm wenig, nach den beiden Länderspielen wirkt er müde. Nach 63 Minuten gegen Gnabry ausgewechselt.<strong><em> ran</em>-Note: 5</strong>
Jamal Musiala (FC Bayern München)
Zu Beginn etwas schwerfällig und lange ohne nennenswerte Szene im Angriffsspiel. Muss nach hartem Einsteigen von Schlotterbeck behandelt werden, kann aber weiterspielen. Insgesamt gelingt ihm wenig, nach den beiden Länderspielen wirkt er müde. Nach 63 Minuten gegen Gnabry ausgewechselt. ran-Note: 5
© IMAGO/Ulmer/Teamfoto
<strong>Harry Kane (FC Bayern München)</strong><br>Der Engländer meldet sich nach seiner Sprunggelenksverletzung rechtzeitig fit und ist von Beginn an gut im Spiel. Hat allerdings zunächst kein Zielwasser getroffen und vergibt zweimal aus bester Position (7., 23.). Zudem wird sein 1:2 (89.) nachträglich wegen Abseits aberkannt.<strong><em> ran</em>-Note: 4</strong>
Harry Kane (FC Bayern München)
Der Engländer meldet sich nach seiner Sprunggelenksverletzung rechtzeitig fit und ist von Beginn an gut im Spiel. Hat allerdings zunächst kein Zielwasser getroffen und vergibt zweimal aus bester Position (7., 23.). Zudem wird sein 1:2 (89.) nachträglich wegen Abseits aberkannt. ran-Note: 4
© IMAGO/Eibner
<strong>Kingsley Coman (FC Bayern München)</strong><br>Der Franzose, der Sane ersetzt, feiert sein Comeback nach seinem Ende Januar in Augsburg erlittenen Innenbandriss. Sorgt direkt für Wirbel und leitet fast das 1:1 ein, als Hummels vor dem einschussbereiten Kane rettet (68.). Scheitert wenig später mit einem 16-Meter-Schuss an BVB-Keeper Meyer (74.).<strong><em> ran</em>-Note: 3</strong>
Kingsley Coman (FC Bayern München)
Der Franzose, der Sane ersetzt, feiert sein Comeback nach seinem Ende Januar in Augsburg erlittenen Innenbandriss. Sorgt direkt für Wirbel und leitet fast das 1:1 ein, als Hummels vor dem einschussbereiten Kane rettet (68.). Scheitert wenig später mit einem 16-Meter-Schuss an BVB-Keeper Meyer (74.). ran-Note: 3
© IMAGO/RHR-Foto
<strong>Mathys Tel (FC Bayern München)</strong><br>Der Youngster kommt nach 63 Minuten für Müller, agiert angesichts des Rückstands aber deutlich offensiver als der Routinier. Kann allerdings nicht mehr für die Wende sorgen.<strong><em> ran</em>-Note: 4</strong>
Mathys Tel (FC Bayern München)
Der Youngster kommt nach 63 Minuten für Müller, agiert angesichts des Rückstands aber deutlich offensiver als der Routinier. Kann allerdings nicht mehr für die Wende sorgen. ran-Note: 4
© IMAGO/MIS
<strong>Serge Gnabry (FC Bayern München)</strong><br>Auch der Nationalspieler kommt bei dem Dreifachwechsel nach 63 Minuten zum Zuge, als er für Musiala eingewechselt wird. Bemüht hinter den Spitzen, aber ohne Erfolg.<strong><em> ran</em>-Note: 4</strong>
Serge Gnabry (FC Bayern München)
Auch der Nationalspieler kommt bei dem Dreifachwechsel nach 63 Minuten zum Zuge, als er für Musiala eingewechselt wird. Bemüht hinter den Spitzen, aber ohne Erfolg. ran-Note: 4
© IMAGO/MIS
<strong>Noussair Mazraoui (FC Bayern München)</strong><br>Der Marokkaner kommt erstmals seit seinem Muskelfaserriss Mitte Februar in Bochum wieder zum Einsatz. Rückt auf seine Stammposition rechts in der Viererkette. Findet aber keinen Zugriff aufs Spiel und läuft mehrmals bei Dortmunder Kontern hinterher.<strong><em> ran</em>-Note: 4</strong>
Noussair Mazraoui (FC Bayern München)
Der Marokkaner kommt erstmals seit seinem Muskelfaserriss Mitte Februar in Bochum wieder zum Einsatz. Rückt auf seine Stammposition rechts in der Viererkette. Findet aber keinen Zugriff aufs Spiel und läuft mehrmals bei Dortmunder Kontern hinterher. ran-Note: 4
© IMAGO/RHR-Foto
<strong>Eric Maxim Choupo-Moting (FC Bayern München)</strong><br>Der Kameruner ersetzt den indisponierten Davies unmittelbar nach dem 0:2 (83.), hat aber keine nennenswerte Szene mehr. <strong>Ohne Bewertung</strong>
Eric Maxim Choupo-Moting (FC Bayern München)
Der Kameruner ersetzt den indisponierten Davies unmittelbar nach dem 0:2 (83.), hat aber keine nennenswerte Szene mehr. Ohne Bewertung
© IMAGO/Eibner
<strong>Alexander Meyer (Borussia Dortmund)</strong><br>Lange nur auffällig, wenn er die ihm gegebene Zeit bei Abstößen bis auf die letzte Sekunde ausreizt. Wirklich viel kommt nämlich gar nicht auf seinen Kasten. Eine Viertelstunde vor Ende dann mit starker Parade gegen Comans Schuss. Bei Kanes vermeintlichem Anschlusstreffer ohne Chance (89.), aber im Glück. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Alexander Meyer (Borussia Dortmund)
Lange nur auffällig, wenn er die ihm gegebene Zeit bei Abstößen bis auf die letzte Sekunde ausreizt. Wirklich viel kommt nämlich gar nicht auf seinen Kasten. Eine Viertelstunde vor Ende dann mit starker Parade gegen Comans Schuss. Bei Kanes vermeintlichem Anschlusstreffer ohne Chance (89.), aber im Glück. ran-Note: 3
© kolbert-press
<strong>Julian Ryerson (Borussia Dortmund)</strong><br>Steht Kanes Führungstreffer im Weg, weil er dessen Kopfball blockt (7.). Offensiv im Duell mit Davies immer wieder mit Freiräumen, die er für – mal mehr, mal weniger gefährliche – Flanken nutzt. Tritt Musiala böse auf den Fuß und hat Glück, dass es dafür nichtmal Gelb gibt. Macht dann ganz abgeklärt per Flachschuss den Deckel drauf und trifft zum 2:0 (83.).&nbsp;<strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Julian Ryerson (Borussia Dortmund)
Steht Kanes Führungstreffer im Weg, weil er dessen Kopfball blockt (7.). Offensiv im Duell mit Davies immer wieder mit Freiräumen, die er für – mal mehr, mal weniger gefährliche – Flanken nutzt. Tritt Musiala böse auf den Fuß und hat Glück, dass es dafür nichtmal Gelb gibt. Macht dann ganz abgeklärt per Flachschuss den Deckel drauf und trifft zum 2:0 (83.). ran-Note: 2
© Jan Huebner
<strong>Mats Hummels (Borussia Dortmund)</strong><br>Völlig überrascht, dass er in Minute 18 komplett blank im Bayern-Strafraum auftaucht. Verfehlt das Tor wohl deshalb auch deutlich. Hinten dafür überragend. Klärt Diers Kopfball artistisch auf der Linie (26.) und ist auch sonst immer wieder mit einem Bein im Pass- oder Schussweg. Super Spiel des ehemaligen Bayern-Spielers. <strong><em>ran</em>-Note: 1</strong>
Mats Hummels (Borussia Dortmund)
Völlig überrascht, dass er in Minute 18 komplett blank im Bayern-Strafraum auftaucht. Verfehlt das Tor wohl deshalb auch deutlich. Hinten dafür überragend. Klärt Diers Kopfball artistisch auf der Linie (26.) und ist auch sonst immer wieder mit einem Bein im Pass- oder Schussweg. Super Spiel des ehemaligen Bayern-Spielers. ran-Note: 1
© Beautiful Sports
<strong>Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund)</strong><br>Vorzügliche Balleroberung vor dem Führungstreffer und eine Monstergrätsche, die zu Hummels‘ großer Chance (18.) führt. Sehr aufmerksam und in perfekter Symbiose mit Nebenmann Hummels. In dieser Form sicher auch ein EM-Kandidat. <strong><em>ran</em>-Note: 1</strong>
Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund)
Vorzügliche Balleroberung vor dem Führungstreffer und eine Monstergrätsche, die zu Hummels‘ großer Chance (18.) führt. Sehr aufmerksam und in perfekter Symbiose mit Nebenmann Hummels. In dieser Form sicher auch ein EM-Kandidat. ran-Note: 1
© Beautiful Sports
<strong>Ian Maatsen (Borussia Dortmund)<br></strong>Defensiv aufmerksam und ohne Fehl und Tadel gegen Kimmich. Offensiv nicht so auffällig wie gewohnt, bis er in Minute 65 den Turbo anwirft und nach 70-Meter-Solo nur knapp verzieht. Mehr als solide Leistung des Winter-Neuzugangs. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Ian Maatsen (Borussia Dortmund)
Defensiv aufmerksam und ohne Fehl und Tadel gegen Kimmich. Offensiv nicht so auffällig wie gewohnt, bis er in Minute 65 den Turbo anwirft und nach 70-Meter-Solo nur knapp verzieht. Mehr als solide Leistung des Winter-Neuzugangs. ran-Note: 2
© Jan Huebner
<strong>Emre Can (Borussia Dortmund)</strong><br>Der Kapitän geht in München voran. Setzt auf der Sechs den Ton. Im Zweikampf gewohnt bissig. Im Spiel nach vorne hält er sich zurück. Ist auch nicht sein Job. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Emre Can (Borussia Dortmund)
Der Kapitän geht in München voran. Setzt auf der Sechs den Ton. Im Zweikampf gewohnt bissig. Im Spiel nach vorne hält er sich zurück. Ist auch nicht sein Job. ran-Note: 2
© Jan Huebner
<strong>Felix Nmecha (Borussia Dortmund)</strong><br>Im ersten Startelfeinsatz seit Mitte November in der Mittelfeldzentrale neben Can. Stellt sich dort den Münchner Angriffen entgegen. Macht das solide. Vorne vergibt er die Monster-Chance auf das 2:0 (52.). Die Kraft reicht nicht für volle 90 Minuten, deswegen geht er nach 67 Minuten runter. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Felix Nmecha (Borussia Dortmund)
Im ersten Startelfeinsatz seit Mitte November in der Mittelfeldzentrale neben Can. Stellt sich dort den Münchner Angriffen entgegen. Macht das solide. Vorne vergibt er die Monster-Chance auf das 2:0 (52.). Die Kraft reicht nicht für volle 90 Minuten, deswegen geht er nach 67 Minuten runter. ran-Note: 3
© Beautiful Sports
<strong>Jadon Sancho (Borussia Dortmund)</strong><br>Bittet auf beiden Offensivseiten immer wieder zum Tänzchen und nimmt es auch mit zwei oder drei Bayern auf. Was schön aussieht, trägt aber zu selten Früchte. Fünf Minuten vor dem Ende kommt Wolf für ihn. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Jadon Sancho (Borussia Dortmund)
Bittet auf beiden Offensivseiten immer wieder zum Tänzchen und nimmt es auch mit zwei oder drei Bayern auf. Was schön aussieht, trägt aber zu selten Früchte. Fünf Minuten vor dem Ende kommt Wolf für ihn. ran-Note: 3
© Beautiful Sports
<strong>Julian Brandt (Borussia Dortmund)</strong><br>Vorzüglicher Steilpass, den Adeyemi in den Führungstreffer umwandelt. Danach umsichtiger Dirigent der BVB-Offensive bei schnellen Gegenangriffen. Setzt seine Nebenleute immer wieder gekonnt in Szene, könnte sich aber selbst auch hier und da einen Abschluss nehmen. Wird durch Reus ersetzt (67.). <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Julian Brandt (Borussia Dortmund)
Vorzüglicher Steilpass, den Adeyemi in den Führungstreffer umwandelt. Danach umsichtiger Dirigent der BVB-Offensive bei schnellen Gegenangriffen. Setzt seine Nebenleute immer wieder gekonnt in Szene, könnte sich aber selbst auch hier und da einen Abschluss nehmen. Wird durch Reus ersetzt (67.). ran-Note: 2
© Beautiful Sports
<strong>Karim Adeyemi (Borussia Dortmund)</strong><br>Nach zehn Minuten ist der gebürtige Münchner erstmals auffällig. Und zwar gleich so richtig. Trifft bei seinem zweiten Startelfeinsatz in Folge zum zweiten Mal. Macht den Münchnern mit seinen Tiefenläufen ständig Probleme. Fünf Minuten vor Schluss durch Bynoe-Gittens ersetzt. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Karim Adeyemi (Borussia Dortmund)
Nach zehn Minuten ist der gebürtige Münchner erstmals auffällig. Und zwar gleich so richtig. Trifft bei seinem zweiten Startelfeinsatz in Folge zum zweiten Mal. Macht den Münchnern mit seinen Tiefenläufen ständig Probleme. Fünf Minuten vor Schluss durch Bynoe-Gittens ersetzt. ran-Note: 2
© Eibner
<strong>Niclas Füllkrug (Borussia Dortmund)</strong><br>Erster Abschluss per Fernschuss (27.). Wenige Momente zuvor zu ungenau beim Doppelpassversuch mit Sancho. Hätte eine Top-Chance werden können. Der Nationalstürmer haut sich in jeden Zweikampf, agiert aber im Kombinationsspiel zu oft unglücklich. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
Niclas Füllkrug (Borussia Dortmund)
Erster Abschluss per Fernschuss (27.). Wenige Momente zuvor zu ungenau beim Doppelpassversuch mit Sancho. Hätte eine Top-Chance werden können. Der Nationalstürmer haut sich in jeden Zweikampf, agiert aber im Kombinationsspiel zu oft unglücklich. ran-Note: 4
© MIS
<strong>Marco Reus (Borussia Dortmund)</strong><br>Ersetzt Brandt ab Minute 67. Bringt mit seiner Erfahrung Ruhe in die BVB-Schlussphase. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Marco Reus (Borussia Dortmund)
Ersetzt Brandt ab Minute 67. Bringt mit seiner Erfahrung Ruhe in die BVB-Schlussphase. ran-Note: 3
© MIS
<strong>Salih Özcan (Borussia Dortmund)</strong><br>Ab der 67. Minute für Nmecha in der Partie. &nbsp;Gliedert sich gut ein und bringt den Sieg über die Bühne. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
Salih Özcan (Borussia Dortmund)
Ab der 67. Minute für Nmecha in der Partie.  Gliedert sich gut ein und bringt den Sieg über die Bühne. ran-Note: 3
© osnapix
<strong>Sebastien Haller (Borussia Dortmund)</strong><br>Kommt für Füllkrug in die Partie (73.) und geht in die Sturmspitze. Legt von dort für Ryersons Treffer auf. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
Sebastien Haller (Borussia Dortmund)
Kommt für Füllkrug in die Partie (73.) und geht in die Sturmspitze. Legt von dort für Ryersons Treffer auf. ran-Note: 2
© 2023 Getty Images
<strong>Marius Wolf (Borussia Dortmund)</strong><br>Darf an Stelle von Sancho noch fünf Minuten plus Nachspielzeit mitmachen. <strong><em>ran</em>-Note: ohne Bewertung</strong>
Marius Wolf (Borussia Dortmund)
Darf an Stelle von Sancho noch fünf Minuten plus Nachspielzeit mitmachen. ran-Note: ohne Bewertung
© Jan Huebner
<strong>Jamie Bynoe-Gittens (Borussia Dortmund)</strong><br>Ab Minute 85 für Adeyemi in der Partie, fällt der Engländer nicht mehr sonderlich auf. <strong><em>ran</em>-Note: ohne Bewertung</strong>
Jamie Bynoe-Gittens (Borussia Dortmund)
Ab Minute 85 für Adeyemi in der Partie, fällt der Engländer nicht mehr sonderlich auf. ran-Note: ohne Bewertung
© 2023 Getty Images
<strong>Dortmund beendet Bayern-Fluck: Die <em>ran</em>-Noten zum Klassiker</strong><br>Bittere Enttäuschung für die Bayern, glanzvolles Hurra des BVB: Der Klassiker zwischen den beiden deutschen Vorzeigeklubs endete mit einem 2:0 (1:0) der Dortmunder. Es war der erste Bundesligasieg in München seit zehn Jahren. Die Bayern hingegen lieferten eine über weite Strecken desolate Vorstellung ab. Die <em><strong>ran</strong></em>-Noten zum Sieg.
<strong>Sven Ulreich (FC Bayern München)</strong><br>Der Ersatzmann kommt nach Neuers Muskelfaserriss zu seinem bereits zwölften Pflichtspieleinsatz. Macht beim 0:1 durch Adeyemi nicht den besten Eindruck. Danach sicher bei Schüssen von Ryerson (10.), Füllkrug (27.), Hummels (58.) und Reus (90.). Verhindert mit einem Klassereflex gegen den freistehenden Nmecha das 0:2 (52.), bei Ryersons Treffer ist er chancenlos.<strong><em> ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Joshua Kimmich (FC Bayern München)</strong><br>Hinten nicht immer auf der Höhe, lässt Brandt vor dem Pass auf Adeyemi zum 0:1 ziehen. Nach vorne dagegen mit vielen guten Aktionen, vor allem der Flanke auf Kane, die dieser aber vorbeiköpft (23.). Großes Pensum, nach der Pause auch defensiv stärker.<strong><em> ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Matthijs de Ligt (FC Bayern München)</strong><br>Der Niederländer sieht beim ersten Gegentor schlecht aus, weil er Torschütze Adeyemi nicht mehr hinterherkommt. Starker Block gegen Adeyemi (51.), ansonsten aber nicht so souverän wie zuletzt.<strong><em> ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Eric Dier (FC Bayern München)</strong><br>Defensiv etwas mehr gefordert als bei den letzten Siegen und wie seine Nebenleute mit Problemen, wenn die Gäste schnell umschalten. Geht bei Standards mit nach vorne und muss eigentlich das 1:1 machen, doch Hummels kann seinen Kopfball noch klären (35.). Sein zweiter Kopfball nach Ecke geht vorbei (69.)<strong><em> ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Alphonso Davies (FC Bayern München)</strong><br>Der Kanadier, der aufgrund der Verletzung von Guerreio wieder in die Startelf rückt, erlebt einen rabenschwarzen Abend. Lässt den Dortmundern auf seiner Seite oft zu viel Platz, was einmal mehr seine defensiven Defizite deutlich macht. Verliert auch offensiv zu oft den Ball. Vergibt zudem kurz nach der Pause die Riesenchance zum Ausgleich kläglich (49.). Auch das 0:2 von Ryerson fällt über seine Seite (83.), geht danach vom Platz.<strong><em> ran</em>-Note: 6</strong>
<strong>Konrad Laimer (FC Bayern München)</strong><br>Der Österreicher ersetzt den erkrankten Pavlovic positionsgetreu. In der Rückwärtsbewegung teilweise mit Problemen und unnötigen Ballverlusten, nach vorne kein Faktor. Ausnahme sein Schuss am Tor vorbei (19.). Muss nach 73 Minuten für Mazraoui weichen.<strong><em> ran</em>-Note: 5</strong>
<strong>Leon Goretzka (FC Bayern München)</strong><br>Lässt sich bei Ballbesitz wieder tief fallen. Kommt zunächst nicht richtig ins Spiel, ab Mitte der ersten Hälfte vor allem defensiv besser. Aber offensiv auch mit mehreren Zuspielen ins Niemandsland und letztlich wirkungslos.<strong><em> <br>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Leroy Sane (FC Bayern München)</strong><br>Am Nationalspieler läuft die Begegnung lange vorbei. Viel in Bewegung, aber kaum gelungene Aktionen. Muss nach 63 Minuten für Coman Platz machen.<strong><em> ran</em>-Note: 5</strong>
<strong>Thomas Müller (FC Bayern München)</strong><br>Verliert vor dem 0:1 unnötig den Ball in der Vorwärtsbewegung. Danach wie immer mit großem Engagement, der letzte Pass kommt aber eben so wenig wie zwingende Torchancen. Wird daher nach 63 Minuten ebenfalls ausgetauscht, als Tel ihn ersetzt.<strong><em> ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Jamal Musiala (FC Bayern München)</strong><br>Zu Beginn etwas schwerfällig und lange ohne nennenswerte Szene im Angriffsspiel. Muss nach hartem Einsteigen von Schlotterbeck behandelt werden, kann aber weiterspielen. Insgesamt gelingt ihm wenig, nach den beiden Länderspielen wirkt er müde. Nach 63 Minuten gegen Gnabry ausgewechselt.<strong><em> ran</em>-Note: 5</strong>
<strong>Harry Kane (FC Bayern München)</strong><br>Der Engländer meldet sich nach seiner Sprunggelenksverletzung rechtzeitig fit und ist von Beginn an gut im Spiel. Hat allerdings zunächst kein Zielwasser getroffen und vergibt zweimal aus bester Position (7., 23.). Zudem wird sein 1:2 (89.) nachträglich wegen Abseits aberkannt.<strong><em> ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Kingsley Coman (FC Bayern München)</strong><br>Der Franzose, der Sane ersetzt, feiert sein Comeback nach seinem Ende Januar in Augsburg erlittenen Innenbandriss. Sorgt direkt für Wirbel und leitet fast das 1:1 ein, als Hummels vor dem einschussbereiten Kane rettet (68.). Scheitert wenig später mit einem 16-Meter-Schuss an BVB-Keeper Meyer (74.).<strong><em> ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Mathys Tel (FC Bayern München)</strong><br>Der Youngster kommt nach 63 Minuten für Müller, agiert angesichts des Rückstands aber deutlich offensiver als der Routinier. Kann allerdings nicht mehr für die Wende sorgen.<strong><em> ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Serge Gnabry (FC Bayern München)</strong><br>Auch der Nationalspieler kommt bei dem Dreifachwechsel nach 63 Minuten zum Zuge, als er für Musiala eingewechselt wird. Bemüht hinter den Spitzen, aber ohne Erfolg.<strong><em> ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Noussair Mazraoui (FC Bayern München)</strong><br>Der Marokkaner kommt erstmals seit seinem Muskelfaserriss Mitte Februar in Bochum wieder zum Einsatz. Rückt auf seine Stammposition rechts in der Viererkette. Findet aber keinen Zugriff aufs Spiel und läuft mehrmals bei Dortmunder Kontern hinterher.<strong><em> ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Eric Maxim Choupo-Moting (FC Bayern München)</strong><br>Der Kameruner ersetzt den indisponierten Davies unmittelbar nach dem 0:2 (83.), hat aber keine nennenswerte Szene mehr. <strong>Ohne Bewertung</strong>
<strong>Alexander Meyer (Borussia Dortmund)</strong><br>Lange nur auffällig, wenn er die ihm gegebene Zeit bei Abstößen bis auf die letzte Sekunde ausreizt. Wirklich viel kommt nämlich gar nicht auf seinen Kasten. Eine Viertelstunde vor Ende dann mit starker Parade gegen Comans Schuss. Bei Kanes vermeintlichem Anschlusstreffer ohne Chance (89.), aber im Glück. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Julian Ryerson (Borussia Dortmund)</strong><br>Steht Kanes Führungstreffer im Weg, weil er dessen Kopfball blockt (7.). Offensiv im Duell mit Davies immer wieder mit Freiräumen, die er für – mal mehr, mal weniger gefährliche – Flanken nutzt. Tritt Musiala böse auf den Fuß und hat Glück, dass es dafür nichtmal Gelb gibt. Macht dann ganz abgeklärt per Flachschuss den Deckel drauf und trifft zum 2:0 (83.).&nbsp;<strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Mats Hummels (Borussia Dortmund)</strong><br>Völlig überrascht, dass er in Minute 18 komplett blank im Bayern-Strafraum auftaucht. Verfehlt das Tor wohl deshalb auch deutlich. Hinten dafür überragend. Klärt Diers Kopfball artistisch auf der Linie (26.) und ist auch sonst immer wieder mit einem Bein im Pass- oder Schussweg. Super Spiel des ehemaligen Bayern-Spielers. <strong><em>ran</em>-Note: 1</strong>
<strong>Nico Schlotterbeck (Borussia Dortmund)</strong><br>Vorzügliche Balleroberung vor dem Führungstreffer und eine Monstergrätsche, die zu Hummels‘ großer Chance (18.) führt. Sehr aufmerksam und in perfekter Symbiose mit Nebenmann Hummels. In dieser Form sicher auch ein EM-Kandidat. <strong><em>ran</em>-Note: 1</strong>
<strong>Ian Maatsen (Borussia Dortmund)<br></strong>Defensiv aufmerksam und ohne Fehl und Tadel gegen Kimmich. Offensiv nicht so auffällig wie gewohnt, bis er in Minute 65 den Turbo anwirft und nach 70-Meter-Solo nur knapp verzieht. Mehr als solide Leistung des Winter-Neuzugangs. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Emre Can (Borussia Dortmund)</strong><br>Der Kapitän geht in München voran. Setzt auf der Sechs den Ton. Im Zweikampf gewohnt bissig. Im Spiel nach vorne hält er sich zurück. Ist auch nicht sein Job. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Felix Nmecha (Borussia Dortmund)</strong><br>Im ersten Startelfeinsatz seit Mitte November in der Mittelfeldzentrale neben Can. Stellt sich dort den Münchner Angriffen entgegen. Macht das solide. Vorne vergibt er die Monster-Chance auf das 2:0 (52.). Die Kraft reicht nicht für volle 90 Minuten, deswegen geht er nach 67 Minuten runter. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Jadon Sancho (Borussia Dortmund)</strong><br>Bittet auf beiden Offensivseiten immer wieder zum Tänzchen und nimmt es auch mit zwei oder drei Bayern auf. Was schön aussieht, trägt aber zu selten Früchte. Fünf Minuten vor dem Ende kommt Wolf für ihn. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Julian Brandt (Borussia Dortmund)</strong><br>Vorzüglicher Steilpass, den Adeyemi in den Führungstreffer umwandelt. Danach umsichtiger Dirigent der BVB-Offensive bei schnellen Gegenangriffen. Setzt seine Nebenleute immer wieder gekonnt in Szene, könnte sich aber selbst auch hier und da einen Abschluss nehmen. Wird durch Reus ersetzt (67.). <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Karim Adeyemi (Borussia Dortmund)</strong><br>Nach zehn Minuten ist der gebürtige Münchner erstmals auffällig. Und zwar gleich so richtig. Trifft bei seinem zweiten Startelfeinsatz in Folge zum zweiten Mal. Macht den Münchnern mit seinen Tiefenläufen ständig Probleme. Fünf Minuten vor Schluss durch Bynoe-Gittens ersetzt. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Niclas Füllkrug (Borussia Dortmund)</strong><br>Erster Abschluss per Fernschuss (27.). Wenige Momente zuvor zu ungenau beim Doppelpassversuch mit Sancho. Hätte eine Top-Chance werden können. Der Nationalstürmer haut sich in jeden Zweikampf, agiert aber im Kombinationsspiel zu oft unglücklich. <strong><em>ran</em>-Note: 4</strong>
<strong>Marco Reus (Borussia Dortmund)</strong><br>Ersetzt Brandt ab Minute 67. Bringt mit seiner Erfahrung Ruhe in die BVB-Schlussphase. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Salih Özcan (Borussia Dortmund)</strong><br>Ab der 67. Minute für Nmecha in der Partie. &nbsp;Gliedert sich gut ein und bringt den Sieg über die Bühne. <strong><em>ran</em>-Note: 3</strong>
<strong>Sebastien Haller (Borussia Dortmund)</strong><br>Kommt für Füllkrug in die Partie (73.) und geht in die Sturmspitze. Legt von dort für Ryersons Treffer auf. <strong><em>ran</em>-Note: 2</strong>
<strong>Marius Wolf (Borussia Dortmund)</strong><br>Darf an Stelle von Sancho noch fünf Minuten plus Nachspielzeit mitmachen. <strong><em>ran</em>-Note: ohne Bewertung</strong>
<strong>Jamie Bynoe-Gittens (Borussia Dortmund)</strong><br>Ab Minute 85 für Adeyemi in der Partie, fällt der Engländer nicht mehr sonderlich auf. <strong><em>ran</em>-Note: ohne Bewertung</strong>
Anzeige
Anzeige

Wie oft gibt's das Champions-League-Gesicht?

Die Champions League war und ist auch der Wettbewerb, in dem der BVB in dieser Saison seine besten Spiele gezeigt hat. Aus einer Gruppe mit Paris Saint-Germain, dem AC Milan und Newcastle ging Dortmund als Sieger hervor.

Auch weil Terzic immer wieder verstand, sein Team gegen Top-Gegner auf den Punkt einzustellen. Probleme hat die Borussia seit Jahren eher gegen Kontrahenten, die gemeinhin als "klein" gelten.

"Wenn wir es so machen, wie heute, dann wird es schwer, gegen uns zu gewinnen. Wir haben unser Champions-League-Gesicht gezeigt. Das ist der Modus, den wir anschalten wollten für die kommenden Spiele", rief der Trainer seiner Mannschaft und den Fans nach dem Triumph bei Bayern zu.

Terzic tut gut daran, die gesamte BVB-Familien nach nun fünf Pflichtspielsiegen in Serie hinter sich zu versammeln, denn die nun folgenden Wochen haben es in sich.

Die Spiele gegen Stuttgart, Mönchengladbach, Leverkusen und Leipzig, garniert mit Hin- und Rückspiel des Champions-League-Viertelfinals gegen Atletico Madrid dürften über Wohl und Wehe der Dortmunder Saison entscheiden.

Und somit auch über die Zukunft des Trainers.

Watzke-Nachfolger entscheidet über Trainerposten

"Wir sind mega stolz auf die Mannschaft und das Trainerteam. Die drei Punkte waren nicht eingeplant", lobte Sportdirektor Sebastian Kehl nach der Partie in München auffallend auch den Coach, mit dem er in der Vergangenheit nicht immer auf einer Frequenz gefunkt hatte.

Ein wichtiger Fingerzeig an Terzic. Denn Kehl könnte schon in wenigen Monaten noch mächtiger werden.

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke - der sich zuletzt immer wieder schützend vor Terzic warf - wird sich schon im kommenden Sommer aus dem operativen Geschäft zurückziehen.

Kehl ist ein aussichtsreicher Kandidat auf dessen Nachfolge - auch wenn es noch externe Optionen geben soll.

Erst wenn die CEO-Frage geklärt ist, soll endgültig entschieden werden, wie es auf der Trainerbank weitergeht.

Weiterer Pluspunkt für Terzic: Mit Sven Mislintat steht einer seiner Vertrauten vor einer Rückkehr zum aktuellen Vizemeister.

Drei Trainer gehandelt - Terzic in Pole Position

Fürs Erste sollte sich Terzic aber freigeschwommen und in die Pole Position manövriert haben.

Nicht nur durch den Sieg beim FC Bayern, sondern auch durch seinen insgesamt guten Punkteschnitt von 1,98 Punkten als BVB-Trainer, dürften Trainernamen die zuletzt kursierten nur eine untergeordnete Rolle spielen.

Chelseas ehemaliger Coach Graham Potter, Arne Slot, der Feyenoord Rotterdam 2023 in den Niederlanden zum Titel geführt hat und Franck Haise, der RC Lens in Frankreich aus der zweiten Liga in die Ligue 1 und dort im vergangenen Jahr auf Platz zwei geführt hat, waren in den vergangenen Tagen spekuliert worden.

Keiner davon kann Terzic derzeit gefährlich werden.

Fußball-Videos
20.04. v2

Bayern-Fans feiern: "Saison hat begonnen!"

  • Video
  • 02:58 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group