• Darts
  • Tennis
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
Trainerdiskussion beim FC Bayern beendet

FC Bayern München bestätigt Tuchel-Aus

  • Aktualisiert: 23.02.2024
  • 10:47 Uhr
  • Jonas Rütten
Anzeige

Der FC Bayern München und Trainer Thomas Tuchel gehen ab dem Sommer getrennte Wege. Berichte von "Bild" und "Sky" bestätigte der Rekordmeister am Mittwoch.

Das Aus von Thomas Tuchel beim FC Bayern München ist beschlossene Sache.

Intensive Diskussionen im Anschluss an die 2:3-Pleite in Bochum - immerhin die dritte Niederlage der Bayern in Folge - hätten dazu geführt, teilte der Rekordmeister mit und sprach von einer gemeinsamen Entscheidung.

Das solltest du über den Kracher zwischen Bayern und RB Leipzig am Wochenende wissen!

"Wir sind in einem offenen, guten Gespräch zu dem Entschluss gekommen, unsere Zusammenarbeit zum Sommer einvernehmlich zu beenden", wird Jan-Christian Dreesen, Vorstandsvorsitzender des Rekordmeisters, zitiert. Ziel für die kommende Saison sei "eine sportliche Neuausrichtung mit einem neuen Trainer".

Bis dahin sei "jeder Einzelne im Klub ausdrücklich gefordert, um in der Champions League und in der Bundesliga das maximal Mögliche zu erreichen", hieß es in der Mitteilung weiter. "Hierbei nehme ich auch explizit die Mannschaft in die Pflicht."

"Wir haben vereinbart, dass wir unsere Zusammenarbeit nach dieser Saison beenden. Bis dahin werde ich mit meinem Trainerteam selbstverständlich weiter alles für den maximalen Erfolg geben", wird Tuchel auf der Website des Rekordmeisters zitiert.

Anzeige

Das Wichtigste zur Bayern-Krise

Tuchel hatte beim deutschen Rekordmeister im März des vergangenen Jahres von Julian Nagelsmann übernommen und von drei zu diesem Zeitpunkt möglichen Titeln immerhin die elfte Meisterschaft in Folge durch einen Last-Minute-Treffer von Jamal Musiala in Köln geholt.

Tuchel beim FC Bayern gescheitert

Unter seiner Ägide droht nun jedoch die jahrzehntelange Dominanz der Bayern in der Bundesliga zu bröckeln. Bayer Leverkusen liegt vor dem 23. Spieltag acht Zähler vor dem Abo-Meister aus München.

Im DFB-Pokal schieden die Bayern außerdem bereits in der 2. Runde sensationell gegen den 1. FC Saarbrücken aus, in der Königsklasse droht ebenfalls der frühe K.o. im Achtelfinale nach der Hinspiel-Pleite bei Lazio Rom.

Elf Niederlagen stehen in den bisher 44 Pflichtspielen als Bayern-Trainer in der Bilanz von Tuchel. Zum Verhängis sollen Tuchel auch zwischenmenschliche Unstimmigkeiten mit einigen etablierten Spielern wie Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Thomas Müller oder Matthijs de Ligt geworden sein. 

Für die Münchner alles Grund genug, die Reißleine zu ziehen - ab Sommer.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
<strong>FC Bayern sucht den Tuchel-Nachfolger<br></strong>Seit Wochen steht fest, dass für Thomas Tuchel im Sommer Schluss ist beim FC Bayern München. Der ursprünglich bis 2025 datierte Vertrag wird ein Jahr vorher beendet. Wunschkandidat Xabi Alonso bleibt in Leverkusen. Jetzt ist guter Rat teuer.&nbsp;<em><strong>ran</strong></em> analysiert, welche Optionen für den Rekordmeister verfügbar wären. (Stand: 14. April 2024)&nbsp;
FC Bayern sucht den Tuchel-Nachfolger
Seit Wochen steht fest, dass für Thomas Tuchel im Sommer Schluss ist beim FC Bayern München. Der ursprünglich bis 2025 datierte Vertrag wird ein Jahr vorher beendet. Wunschkandidat Xabi Alonso bleibt in Leverkusen. Jetzt ist guter Rat teuer. ran analysiert, welche Optionen für den Rekordmeister verfügbar wären. (Stand: 14. April 2024) 
© 2024 imago
<strong>Zinedine Zidane (vereinslos)</strong><br>Eigentlich flauten die Gerüchte um eine Verpflichtung von Zinedine Zidane zuletzt ab. Doch nun gab es wohl eine spektakuläre Wende: Laut "Marca" hat der FC Bayern "in den letzten Tagen" bei Zidanes Agenten angerufen und sein Interesse bekundet ...
Zinedine Zidane (vereinslos)
Eigentlich flauten die Gerüchte um eine Verpflichtung von Zinedine Zidane zuletzt ab. Doch nun gab es wohl eine spektakuläre Wende: Laut "Marca" hat der FC Bayern "in den letzten Tagen" bei Zidanes Agenten angerufen und sein Interesse bekundet ...
© IMAGO/Sven Simon
<strong>Zinedine Zidane (vereinslos)</strong><br>Demnach hätten die Bayern sich auch erkundet, ob sich Zidane eine Rückkehr auf die Trainerbank vorstellen könne. Der Franzose war zuletzt bis 2021 Trainer bei Real Madrid und gewann mit den Königlichen drei Mal die Champions League. Zidane kündigte zuletzt bei "beIN Sports" an, ins Trainergeschäft zurückkehren zu wollen.
Zinedine Zidane (vereinslos)
Demnach hätten die Bayern sich auch erkundet, ob sich Zidane eine Rückkehr auf die Trainerbank vorstellen könne. Der Franzose war zuletzt bis 2021 Trainer bei Real Madrid und gewann mit den Königlichen drei Mal die Champions League. Zidane kündigte zuletzt bei "beIN Sports" an, ins Trainergeschäft zurückkehren zu wollen.
© Imago
<strong>Roberto De Zerbi (Brighton &amp; Hove Albion)<br></strong>Wie das spanische Portal "Relevo" zuletzt berichtete, soll Bayern Kontakt zu De Zerbi aufgenommen haben. Der Italiener steht bis 2026 bei Brighton &amp; Hove Albion unter Vertrag, hat laut "Telegraph" eine Ausstiegsklausel über 14 Millionen Euro. Der 44-Jährige hat aber sowieso kein Interesse an einem Wechsel, erteilt allen Interessenten eine deutliche Absage.&nbsp;
Roberto De Zerbi (Brighton & Hove Albion)
Wie das spanische Portal "Relevo" zuletzt berichtete, soll Bayern Kontakt zu De Zerbi aufgenommen haben. Der Italiener steht bis 2026 bei Brighton & Hove Albion unter Vertrag, hat laut "Telegraph" eine Ausstiegsklausel über 14 Millionen Euro. Der 44-Jährige hat aber sowieso kein Interesse an einem Wechsel, erteilt allen Interessenten eine deutliche Absage. 
© PA Images
<strong>Roberto De Zerbi (Brighton &amp; Hove Albion)<br></strong>"Ich fühle mich wohl in England, in der Premier League und ich habe nicht die Absicht, zu gehen.&nbsp;Es gibt keinen Klub, der mich umstimmen kann, ich habe mich verpflichtet. Ich bin gerne bei Brighton und mag die Atmosphäre im Stadion. Außerdem habe ich in England die Möglichkeit, meine Sprach- und Fußballkenntnisse zu verbessern", sagte De Zerbi zu "Bobo TV".
Roberto De Zerbi (Brighton & Hove Albion)
"Ich fühle mich wohl in England, in der Premier League und ich habe nicht die Absicht, zu gehen. Es gibt keinen Klub, der mich umstimmen kann, ich habe mich verpflichtet. Ich bin gerne bei Brighton und mag die Atmosphäre im Stadion. Außerdem habe ich in England die Möglichkeit, meine Sprach- und Fußballkenntnisse zu verbessern", sagte De Zerbi zu "Bobo TV".
© PA Images
<strong>Ralf Rangnick (Nationalteam Österreich)</strong><strong><br> </strong>Obwohl Ralf Rangnick zuletzt öffentlich eine vermeintliche Absage an den FC Bayern erteilte, besteht laut <em><strong>ran</strong></em> dennoch weiterhin Interesse vonseiten des derzeitigen Nationaltrainers Österreichs - und auch vonseiten der Bayern. Es besteht demnach Kontakt zwischen Rangnick und den Münchnern, wo der 65-Jährige durchaus ...
Ralf Rangnick (Nationalteam Österreich)
Obwohl Ralf Rangnick zuletzt öffentlich eine vermeintliche Absage an den FC Bayern erteilte, besteht laut ran dennoch weiterhin Interesse vonseiten des derzeitigen Nationaltrainers Österreichs - und auch vonseiten der Bayern. Es besteht demnach Kontakt zwischen Rangnick und den Münchnern, wo der 65-Jährige durchaus ...
© IMAGO/GEPA pictures
<strong>Ralf Rangnick (Nationalteam Österreich)</strong><br>... Fürsprecher haben dürfte. Bayern-Sportdirektor Christoph Freund arbeitete einst in Salzburg mit Rangnick zusammen, wurde später dessen Nachfolger. Auch Campus-Leiter Jochen Sauer kennt Rangnick noch aus gemeinsamen Tagen in Salzburg. Rangnicks Vertrag beim österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) läuft noch bis 2026 und beinhaltet keine Ausstiegsklausel.&nbsp;
Ralf Rangnick (Nationalteam Österreich)
... Fürsprecher haben dürfte. Bayern-Sportdirektor Christoph Freund arbeitete einst in Salzburg mit Rangnick zusammen, wurde später dessen Nachfolger. Auch Campus-Leiter Jochen Sauer kennt Rangnick noch aus gemeinsamen Tagen in Salzburg. Rangnicks Vertrag beim österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) läuft noch bis 2026 und beinhaltet keine Ausstiegsklausel. 
© Sven Simon
<strong>Julian Nagelsmann (Bundestrainer)</strong><br>Als zweiter Topkandidat neben Rangnick gilt Julian Nagelsmann. Der Vertrag des Bundestrainers läuft nach der Heim-EM 2024 aus,&nbsp;der 36-Jährige möchte noch vor Beginn der Endrunde Klarheit über seine persönliche Zukunft haben. Die DFB-Spitze möchte mit Nagelsmann gerne bis zur WM 2026 verlängern. Allerdings haben die Bayern laut "Bild" ...
Julian Nagelsmann (Bundestrainer)
Als zweiter Topkandidat neben Rangnick gilt Julian Nagelsmann. Der Vertrag des Bundestrainers läuft nach der Heim-EM 2024 aus, der 36-Jährige möchte noch vor Beginn der Endrunde Klarheit über seine persönliche Zukunft haben. Die DFB-Spitze möchte mit Nagelsmann gerne bis zur WM 2026 verlängern. Allerdings haben die Bayern laut "Bild" ...
© Jan Huebner
<strong>Julian Nagelsmann (Bundestrainer)</strong><br>... einen Plan für ein mögliches Nagelsmann-Comeback an der Säbener Straße. Demnach wolle man eine Nagelsmann-Rückkehr möglicherweise sehr zeitnahe fixieren, sodass die Kaderplanung noch vor der EM in Angriff genommen werden kann. In München gilt vor allem der neue Sportvorstand Max Eberl als Nagelsmann-Fan.&nbsp;
Julian Nagelsmann (Bundestrainer)
... einen Plan für ein mögliches Nagelsmann-Comeback an der Säbener Straße. Demnach wolle man eine Nagelsmann-Rückkehr möglicherweise sehr zeitnahe fixieren, sodass die Kaderplanung noch vor der EM in Angriff genommen werden kann. In München gilt vor allem der neue Sportvorstand Max Eberl als Nagelsmann-Fan. 
© 2023 Getty Images
<strong>Sandro Wagner (Co-Bundestrainer)</strong><br>Sollte die Wahl auf Julian Nagelsmann fallen, denkt der FC Bayern laut "Sky" offenbar darüber nach, auch dessen Assistenten Sandro Wagner für den Trainerstab zu verpflichten. Für den früheren Stürmer wäre es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Allerdings soll Wagner einen Verbleib beim DFB aktuell vorziehen.&nbsp;
Sandro Wagner (Co-Bundestrainer)
Sollte die Wahl auf Julian Nagelsmann fallen, denkt der FC Bayern laut "Sky" offenbar darüber nach, auch dessen Assistenten Sandro Wagner für den Trainerstab zu verpflichten. Für den früheren Stürmer wäre es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Allerdings soll Wagner einen Verbleib beim DFB aktuell vorziehen. 
© Pressefoto Baumann
<strong>Lothar Matthäus (ohne Trainerjob)<br></strong>Bei der "Bild" brachte Ex-Profi Thomas Strunz mehrere Namen für eine kurzfristige Nachfolge ins Gespräch, darunter Lothar Matthäus. Auch <a href="https://www.ran.de/sports/fussball/bundesliga/news/fc-bayern-muenchen-thomas-helmer-max-eberl-thomas-tuchel-arsenal-matthaeus-bvb-stuttgart-leverkusen-champions-league-359691">Thomas Helmer, jüngst in der "ran Bundesliga Webshow" zu Gast, konnte dem Vorschlag etwas abgewinnen</a>...
Lothar Matthäus (ohne Trainerjob)
Bei der "Bild" brachte Ex-Profi Thomas Strunz mehrere Namen für eine kurzfristige Nachfolge ins Gespräch, darunter Lothar Matthäus. Auch Thomas Helmer, jüngst in der "ran Bundesliga Webshow" zu Gast, konnte dem Vorschlag etwas abgewinnen...
© Steinsiek.ch
<strong>Hansi Flick (ohne Trainerjob)<br></strong>Neben Matthäus wurde auch Hansi Flick genannt, zuletzt bis September 2023 Bundestrainer. Bereits von November 2019 bis Juni 2021 stand Flick beim FCB an der Seitenline und holte mit den Münchnern das Sextuple. Der 59-Jährige wurde in den vergangenen Monaten immer wieder mit der ab Sommer vakanten Stelle beim FC Barcelona in Verbindung gebracht.
Hansi Flick (ohne Trainerjob)
Neben Matthäus wurde auch Hansi Flick genannt, zuletzt bis September 2023 Bundestrainer. Bereits von November 2019 bis Juni 2021 stand Flick beim FCB an der Seitenline und holte mit den Münchnern das Sextuple. Der 59-Jährige wurde in den vergangenen Monaten immer wieder mit der ab Sommer vakanten Stelle beim FC Barcelona in Verbindung gebracht.
© 2023 Getty Images
<strong>Niko Kovac (ohne Trainerjob)<br></strong>Auch Niko Kovac ist für Strunz offenbar eine Option. Wie schon Flick war Kovac ebenfalls beim FC Bayern und holte in der Spielzeit 2018/19 das Double. Zuletzt leitete der gebürtige Berliner die Geschicke beim VfL Wolfsburg, musste Mitte März aber gehen.
Niko Kovac (ohne Trainerjob)
Auch Niko Kovac ist für Strunz offenbar eine Option. Wie schon Flick war Kovac ebenfalls beim FC Bayern und holte in der Spielzeit 2018/19 das Double. Zuletzt leitete der gebürtige Berliner die Geschicke beim VfL Wolfsburg, musste Mitte März aber gehen.
© 2024 Getty Images
<strong>Roger Schmidt (Benfica Lissabon)</strong><br>Als möglichen langfristigen Nachfolger schlägt Strunz übrigens den aktuellen Benfica-Coach Roger Schmidt vor, auch der "kicker" brachte den Ex-Leverkusen-Coach schon vor mehreren Wochen ins Spiel. "Er hat in verschiedenen Ländern erfolgreich gearbeitet.&nbsp;Roger hat schon viel erlebt und könnte diesen Job mit einer gewissen Gelassenheit machen", wird Strunz zitiert.
Roger Schmidt (Benfica Lissabon)
Als möglichen langfristigen Nachfolger schlägt Strunz übrigens den aktuellen Benfica-Coach Roger Schmidt vor, auch der "kicker" brachte den Ex-Leverkusen-Coach schon vor mehreren Wochen ins Spiel. "Er hat in verschiedenen Ländern erfolgreich gearbeitet. Roger hat schon viel erlebt und könnte diesen Job mit einer gewissen Gelassenheit machen", wird Strunz zitiert.
© GlobalImagens
<strong>Arne Slot (Feyenoord Rotterdam)</strong><br>Sorgen die Bayern für eine riesige Trainer-Überraschung? Laut der "Abendzeitung" beschäftigen sich die Münchner mit einer Verpflichtung von Arne Slot, derzeit Coach von Feyenoord Rotterdam. Der 45-Jährige wurde in den vergangenen zwei Jahren zum Trainer des Jahres in den Niederlanden gewählt.
Arne Slot (Feyenoord Rotterdam)
Sorgen die Bayern für eine riesige Trainer-Überraschung? Laut der "Abendzeitung" beschäftigen sich die Münchner mit einer Verpflichtung von Arne Slot, derzeit Coach von Feyenoord Rotterdam. Der 45-Jährige wurde in den vergangenen zwei Jahren zum Trainer des Jahres in den Niederlanden gewählt.
© 2022 Getty Images
<strong>Arne Slot (Feyenoord Rotterdam)</strong><br>Slot hatte Feyenoord 2022 ins Finale der Europa Conference Leage geführt und ein Jahr später den Meistertitel in der Eredivisie gewonnen. Er steht für offensiven, attraktiven Fußball.
Arne Slot (Feyenoord Rotterdam)
Slot hatte Feyenoord 2022 ins Finale der Europa Conference Leage geführt und ein Jahr später den Meistertitel in der Eredivisie gewonnen. Er steht für offensiven, attraktiven Fußball.
© Pro Shots
<strong>Ole Gunnar Solskjaer (vereinslos)</strong><br>Laut einem Bericht von "Sky" hat der FC Bayern Ole Gunnar Solskjaer als möglichen Nachfolger von Tuchel im Hinterkopf. Der Norweger trainierte zuletzt von 2018 bis 2021 Manchester United. FCB-Sportdirektor Christoph Freund soll Solskjaer laut dem Bericht kennen und seine Karriere verfolgen. Allerdings haben die Münchner keine guten Erinnerungen an ihn,...&nbsp;
Ole Gunnar Solskjaer (vereinslos)
Laut einem Bericht von "Sky" hat der FC Bayern Ole Gunnar Solskjaer als möglichen Nachfolger von Tuchel im Hinterkopf. Der Norweger trainierte zuletzt von 2018 bis 2021 Manchester United. FCB-Sportdirektor Christoph Freund soll Solskjaer laut dem Bericht kennen und seine Karriere verfolgen. Allerdings haben die Münchner keine guten Erinnerungen an ihn,... 
© MB Media Solutions
<strong>Ole Gunnar Solskjaer (vereinslos)</strong><br>... Solskjaer fügte dem FC Bayern einst ein Trauma zu: 1999 stand der deutsche Klub im Finale der Champions League Manchester United gegenüber und führte bis in die Nachspielzeit mit 1:0. Dann glich Teddy Sheringham zum 1:1 aus, ehe ManUnited in der dritten Minute der Nachspielzeit sogar das 2:1 gelang. Der damalige Torschütze: Ole Gunnar Solskjaer.
Ole Gunnar Solskjaer (vereinslos)
... Solskjaer fügte dem FC Bayern einst ein Trauma zu: 1999 stand der deutsche Klub im Finale der Champions League Manchester United gegenüber und führte bis in die Nachspielzeit mit 1:0. Dann glich Teddy Sheringham zum 1:1 aus, ehe ManUnited in der dritten Minute der Nachspielzeit sogar das 2:1 gelang. Der damalige Torschütze: Ole Gunnar Solskjaer.
© 2016 Hulton Archive
<strong>Jose Mourinho (vereinslos)</strong><br>Berichten zufolge soll Jose Mourinho bereits Deutsch lernen, um sich dem FCB anzubieten. Erst vor einigen Wochen wurde "The Special One" bei der AS Rom gefeuert, nun wäre der Portugiese verfügbar. Ob der defensiv orientierte Fußball, den Mourinho spielen lässt, jedoch zu den Bayern passt, ist eher fraglich.
Jose Mourinho (vereinslos)
Berichten zufolge soll Jose Mourinho bereits Deutsch lernen, um sich dem FCB anzubieten. Erst vor einigen Wochen wurde "The Special One" bei der AS Rom gefeuert, nun wäre der Portugiese verfügbar. Ob der defensiv orientierte Fußball, den Mourinho spielen lässt, jedoch zu den Bayern passt, ist eher fraglich.
© 2024 Getty Images
<strong>Antonio Conte (vereinslos)</strong><br>Der Italiener lieferte sich einst ein legendäres Handgemenge mit Tuchel, als dieser noch Chelsea-Trainer war. Ein Schuss Ironie wäre also dabei, wenn ausgerechnet Conte Tuchels Nachfolger wird. Immerhin: Conte kennt Harry Kane aus seiner Zeit in Tottenham gut, ist seit einem Jahr ohne Job und weist zahlreiche Titel auf. Angeblich soll der FC Bayern sein Wunschverein sein.
Antonio Conte (vereinslos)
Der Italiener lieferte sich einst ein legendäres Handgemenge mit Tuchel, als dieser noch Chelsea-Trainer war. Ein Schuss Ironie wäre also dabei, wenn ausgerechnet Conte Tuchels Nachfolger wird. Immerhin: Conte kennt Harry Kane aus seiner Zeit in Tottenham gut, ist seit einem Jahr ohne Job und weist zahlreiche Titel auf. Angeblich soll der FC Bayern sein Wunschverein sein.
© 2023 Getty Images
<strong>FC Bayern sucht den Tuchel-Nachfolger<br></strong>Seit Wochen steht fest, dass für Thomas Tuchel im Sommer Schluss ist beim FC Bayern München. Der ursprünglich bis 2025 datierte Vertrag wird ein Jahr vorher beendet. Wunschkandidat Xabi Alonso bleibt in Leverkusen. Jetzt ist guter Rat teuer.&nbsp;<em><strong>ran</strong></em> analysiert, welche Optionen für den Rekordmeister verfügbar wären. (Stand: 14. April 2024)&nbsp;
<strong>Zinedine Zidane (vereinslos)</strong><br>Eigentlich flauten die Gerüchte um eine Verpflichtung von Zinedine Zidane zuletzt ab. Doch nun gab es wohl eine spektakuläre Wende: Laut "Marca" hat der FC Bayern "in den letzten Tagen" bei Zidanes Agenten angerufen und sein Interesse bekundet ...
<strong>Zinedine Zidane (vereinslos)</strong><br>Demnach hätten die Bayern sich auch erkundet, ob sich Zidane eine Rückkehr auf die Trainerbank vorstellen könne. Der Franzose war zuletzt bis 2021 Trainer bei Real Madrid und gewann mit den Königlichen drei Mal die Champions League. Zidane kündigte zuletzt bei "beIN Sports" an, ins Trainergeschäft zurückkehren zu wollen.
<strong>Roberto De Zerbi (Brighton &amp; Hove Albion)<br></strong>Wie das spanische Portal "Relevo" zuletzt berichtete, soll Bayern Kontakt zu De Zerbi aufgenommen haben. Der Italiener steht bis 2026 bei Brighton &amp; Hove Albion unter Vertrag, hat laut "Telegraph" eine Ausstiegsklausel über 14 Millionen Euro. Der 44-Jährige hat aber sowieso kein Interesse an einem Wechsel, erteilt allen Interessenten eine deutliche Absage.&nbsp;
<strong>Roberto De Zerbi (Brighton &amp; Hove Albion)<br></strong>"Ich fühle mich wohl in England, in der Premier League und ich habe nicht die Absicht, zu gehen.&nbsp;Es gibt keinen Klub, der mich umstimmen kann, ich habe mich verpflichtet. Ich bin gerne bei Brighton und mag die Atmosphäre im Stadion. Außerdem habe ich in England die Möglichkeit, meine Sprach- und Fußballkenntnisse zu verbessern", sagte De Zerbi zu "Bobo TV".
<strong>Ralf Rangnick (Nationalteam Österreich)</strong><strong><br> </strong>Obwohl Ralf Rangnick zuletzt öffentlich eine vermeintliche Absage an den FC Bayern erteilte, besteht laut <em><strong>ran</strong></em> dennoch weiterhin Interesse vonseiten des derzeitigen Nationaltrainers Österreichs - und auch vonseiten der Bayern. Es besteht demnach Kontakt zwischen Rangnick und den Münchnern, wo der 65-Jährige durchaus ...
<strong>Ralf Rangnick (Nationalteam Österreich)</strong><br>... Fürsprecher haben dürfte. Bayern-Sportdirektor Christoph Freund arbeitete einst in Salzburg mit Rangnick zusammen, wurde später dessen Nachfolger. Auch Campus-Leiter Jochen Sauer kennt Rangnick noch aus gemeinsamen Tagen in Salzburg. Rangnicks Vertrag beim österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) läuft noch bis 2026 und beinhaltet keine Ausstiegsklausel.&nbsp;
<strong>Julian Nagelsmann (Bundestrainer)</strong><br>Als zweiter Topkandidat neben Rangnick gilt Julian Nagelsmann. Der Vertrag des Bundestrainers läuft nach der Heim-EM 2024 aus,&nbsp;der 36-Jährige möchte noch vor Beginn der Endrunde Klarheit über seine persönliche Zukunft haben. Die DFB-Spitze möchte mit Nagelsmann gerne bis zur WM 2026 verlängern. Allerdings haben die Bayern laut "Bild" ...
<strong>Julian Nagelsmann (Bundestrainer)</strong><br>... einen Plan für ein mögliches Nagelsmann-Comeback an der Säbener Straße. Demnach wolle man eine Nagelsmann-Rückkehr möglicherweise sehr zeitnahe fixieren, sodass die Kaderplanung noch vor der EM in Angriff genommen werden kann. In München gilt vor allem der neue Sportvorstand Max Eberl als Nagelsmann-Fan.&nbsp;
<strong>Sandro Wagner (Co-Bundestrainer)</strong><br>Sollte die Wahl auf Julian Nagelsmann fallen, denkt der FC Bayern laut "Sky" offenbar darüber nach, auch dessen Assistenten Sandro Wagner für den Trainerstab zu verpflichten. Für den früheren Stürmer wäre es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Allerdings soll Wagner einen Verbleib beim DFB aktuell vorziehen.&nbsp;
<strong>Lothar Matthäus (ohne Trainerjob)<br></strong>Bei der "Bild" brachte Ex-Profi Thomas Strunz mehrere Namen für eine kurzfristige Nachfolge ins Gespräch, darunter Lothar Matthäus. Auch <a href="https://www.ran.de/sports/fussball/bundesliga/news/fc-bayern-muenchen-thomas-helmer-max-eberl-thomas-tuchel-arsenal-matthaeus-bvb-stuttgart-leverkusen-champions-league-359691">Thomas Helmer, jüngst in der "ran Bundesliga Webshow" zu Gast, konnte dem Vorschlag etwas abgewinnen</a>...
<strong>Hansi Flick (ohne Trainerjob)<br></strong>Neben Matthäus wurde auch Hansi Flick genannt, zuletzt bis September 2023 Bundestrainer. Bereits von November 2019 bis Juni 2021 stand Flick beim FCB an der Seitenline und holte mit den Münchnern das Sextuple. Der 59-Jährige wurde in den vergangenen Monaten immer wieder mit der ab Sommer vakanten Stelle beim FC Barcelona in Verbindung gebracht.
<strong>Niko Kovac (ohne Trainerjob)<br></strong>Auch Niko Kovac ist für Strunz offenbar eine Option. Wie schon Flick war Kovac ebenfalls beim FC Bayern und holte in der Spielzeit 2018/19 das Double. Zuletzt leitete der gebürtige Berliner die Geschicke beim VfL Wolfsburg, musste Mitte März aber gehen.
<strong>Roger Schmidt (Benfica Lissabon)</strong><br>Als möglichen langfristigen Nachfolger schlägt Strunz übrigens den aktuellen Benfica-Coach Roger Schmidt vor, auch der "kicker" brachte den Ex-Leverkusen-Coach schon vor mehreren Wochen ins Spiel. "Er hat in verschiedenen Ländern erfolgreich gearbeitet.&nbsp;Roger hat schon viel erlebt und könnte diesen Job mit einer gewissen Gelassenheit machen", wird Strunz zitiert.
<strong>Arne Slot (Feyenoord Rotterdam)</strong><br>Sorgen die Bayern für eine riesige Trainer-Überraschung? Laut der "Abendzeitung" beschäftigen sich die Münchner mit einer Verpflichtung von Arne Slot, derzeit Coach von Feyenoord Rotterdam. Der 45-Jährige wurde in den vergangenen zwei Jahren zum Trainer des Jahres in den Niederlanden gewählt.
<strong>Arne Slot (Feyenoord Rotterdam)</strong><br>Slot hatte Feyenoord 2022 ins Finale der Europa Conference Leage geführt und ein Jahr später den Meistertitel in der Eredivisie gewonnen. Er steht für offensiven, attraktiven Fußball.
<strong>Ole Gunnar Solskjaer (vereinslos)</strong><br>Laut einem Bericht von "Sky" hat der FC Bayern Ole Gunnar Solskjaer als möglichen Nachfolger von Tuchel im Hinterkopf. Der Norweger trainierte zuletzt von 2018 bis 2021 Manchester United. FCB-Sportdirektor Christoph Freund soll Solskjaer laut dem Bericht kennen und seine Karriere verfolgen. Allerdings haben die Münchner keine guten Erinnerungen an ihn,...&nbsp;
<strong>Ole Gunnar Solskjaer (vereinslos)</strong><br>... Solskjaer fügte dem FC Bayern einst ein Trauma zu: 1999 stand der deutsche Klub im Finale der Champions League Manchester United gegenüber und führte bis in die Nachspielzeit mit 1:0. Dann glich Teddy Sheringham zum 1:1 aus, ehe ManUnited in der dritten Minute der Nachspielzeit sogar das 2:1 gelang. Der damalige Torschütze: Ole Gunnar Solskjaer.
<strong>Jose Mourinho (vereinslos)</strong><br>Berichten zufolge soll Jose Mourinho bereits Deutsch lernen, um sich dem FCB anzubieten. Erst vor einigen Wochen wurde "The Special One" bei der AS Rom gefeuert, nun wäre der Portugiese verfügbar. Ob der defensiv orientierte Fußball, den Mourinho spielen lässt, jedoch zu den Bayern passt, ist eher fraglich.
<strong>Antonio Conte (vereinslos)</strong><br>Der Italiener lieferte sich einst ein legendäres Handgemenge mit Tuchel, als dieser noch Chelsea-Trainer war. Ein Schuss Ironie wäre also dabei, wenn ausgerechnet Conte Tuchels Nachfolger wird. Immerhin: Conte kennt Harry Kane aus seiner Zeit in Tottenham gut, ist seit einem Jahr ohne Job und weist zahlreiche Titel auf. Angeblich soll der FC Bayern sein Wunschverein sein.

FC Bayern München: Wer wird neuer Trainer?

Wer Tuchels Nachfolger wird, ist noch offen. Die Liste geht von Zinedine Zidane über Hansi Flick, Ole Gunnar Solskjaer, Sebastian Hoeneß, Jose Mourinho und Antonio Conte bis zu Xabi Alonso. Der Erfolgscoach aus Leverkusen wäre frühestens in der kommenden Saison verfügbar - ebenso wie Uli-Hoeneß-Neffe Sebastian, der den VfB Stuttgart derzeit in ungeahnte Höhen führt.

Noch aber darf Tuchel weitermachen. Es ist ein riskantes Spiel der Bayern, denn der Nachfolger von Julian Nagelsmann wird durch die Entscheidung des Rekordmeisters zur "Lame Duck".

Doch Dreesen ist "davon überzeugt, dass wir insbesondere in der Champions League nach dem 0:1 im Hinspiel bei Lazio Rom im Rückspiel in unserer vollbesetzten Allianz Arena mit unseren Fans im Rücken ins Viertelfinale einziehen werden".

Vom zwölften nationalen Titel in Serie sprach der Bayern-CEO schon gar nicht mehr, was bei derzeit acht Punkten Rückstand auf Leverkusen auch vermessen wäre. Schon am Sonntag nach dem blamablen 2:3 in Bochum hatte Dreesen auf die Meisterfrage geantwortet, dass er "kein Träumer" sei.

Mehr News und Videos
14.04.

Bayer ist Meister: Leverkusen in Ekstase!

  • Video
  • 01:56 Min
  • Ab 0

© 2024 Seven.One Entertainment Group