• Tennis
  • Darts
  • Alle Sportarten

Anzeige
Anzeige
ran bundesliga webshow

ran Bundesliga Webshow - Julia Simic exklusiv: Boateng? "Totale Verzweiflungsaktion"

  • Veröffentlicht: 09.10.2023
  • 13:27 Uhr
  • Luca Ostermeier
Anzeige

In der ran Bundesliga Webshow spricht Julia Simic über Jerome Boateng, die neuen Mächte in der Bundesliga und über den DFB-Kader von Julian Nagelsmann.

In der ran Bundesliga Webshow hat sich Ex-Nationalspielerin Julia Simic zu den aktuellen Fußball-Themen geäußert, wir haben die Aussagen gesammelt.

Julia Simic über ...

... den Auftritt des VfB Stuttgart:
Es macht einfach Spaß. Der VfB zeigt es gerade allen kleinen Vereinen, wie es mit einem guten Fundament gehen kann. Die ganze Mannschaft kommt immer wieder an ihre 100 Prozent und das ist außergewöhnlich, was gerade um Stuttgart passiert. Sebastian Hoeneß ist ein Spielerfreund, ein Typ, der seine Spieler versteht und die Jungs in die Erfolgsspur gebracht hat.

... Bayer Leverkusens neue Rolle in der Bundesliga:
Alles in allem ist es eine Mannschaft, die sich lange oben an der Tabellenspitze festsetzen kann. Man wünscht sich ja auch mehr als diesen Titelzweikampf zwischen FC Bayern und Borussia Dortmund, sondern eine dritte Macht.

Anzeige

Weiteres:

  • Sane ist Bayerns großer Hoffnungsträger

  • Die Rekorde der laufenden Bundesliga-Saison

... die Form von Leroy Sane:
Er ist in der Form seines Lebens. Was er jetzt spielt, ist noch besser als das, was ich bisher kannte. Auch körperlich war er nie in einer besseren Verfassung. Er ist mitentscheidend dafür, dass der FC Bayern zurück in die Spur gefunden hat. Sane ist einer der Sieg- und Erfolgsgaranten dafür, warum man das ein oder andere knappe Spiel ohne einen Robert Lewandowski in der vergangenen Saison vielleicht nicht gewonnen hat. Und in diese Fußstapfen tritt er gerade rein und setzt sie vielleicht sogar neu.

Julia Simic über Boateng-Interesse: "Totale Verzweiflungsaktion"

... das Bayern-Interesse an Jerome Boateng:
Man hat sich wirklich gefragt, warum haben sie es überhaupt gemacht? Dass das Echo aus der Fanszene und Medien kommt, war zu erwarten. Ich war auch stark verwundert, warum man aus einer totalen Verzweiflungsaktion mit diesem Gedanken spielt, weil man gerade ein paar Abwehrsorgen hat. Es musste den Verantwortlichen ja klar sein, dass man das nicht unter den Teppich kehren kann. Die Verfahren laufen und die Themen gibt es. Die kann man nicht einfach sportlich wegargumentieren.

... den schlechten Zeitpunkt mit Boateng:
Ich bin sehr froh, dass man sich dagegen entschieden hat. Meiner Meinung nach hätte es gar nicht zu den Trainingseinheiten und Gedankenspielen kommen müssen. Als Rekordmeister hätte man wahrscheinlich wissen müssen, zu welchem Echo es kommt. Zum ersten Mal unter Thomas Tuchel hatte man sportlich etwas Ruhe reinbekommen. Und dann holt man einen Jerome Boateng, der als Person sehr umstritten ist. Sportlich weiß man nicht, ob es ein großer Mehrwehrt gewesen wäre. Deswegen ist die Aktion bei mir auf Unverständnis gestoßen und zum Glück ist es nicht dazu gekommen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

FC Bayern München - Transfers und Gerüchte: Platzt ein Mega-Transfer doch noch?

<strong>Transfergerüchte des FC Bayern München</strong><br>
                Die Saison 2023/24 ist vorbei. Wie immer gibt es rund um den FC Bayern unzählige Spekulationen in Sachen Transfers. Welche Spieler werden im Sommer verpflichtet? Wer könnte gehen?&nbsp;<strong><em>ran</em></strong> zeigt die Gerüchte rund um die Münchner. (Stand: 16. Juni 2024)
Transfergerüchte des FC Bayern München
Die Saison 2023/24 ist vorbei. Wie immer gibt es rund um den FC Bayern unzählige Spekulationen in Sachen Transfers. Welche Spieler werden im Sommer verpflichtet? Wer könnte gehen? ran zeigt die Gerüchte rund um die Münchner. (Stand: 16. Juni 2024)
© Imago
<strong>Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)</strong><br>Droht der Deal zu platzen? Es schien schon fast alles unter Dach und Fach. So wurde es jedenfalls von Transferexperte Fabrizio Romano berichtet. Der Leverkusener sollte einen Vertrag bis 2029 in München unterschreiben. Nun berichtet die "Sport Bild" allerdings Gegenteiliges. So sei der Wechsel ins Wanken geraten sein.
Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)
Droht der Deal zu platzen? Es schien schon fast alles unter Dach und Fach. So wurde es jedenfalls von Transferexperte Fabrizio Romano berichtet. Der Leverkusener sollte einen Vertrag bis 2029 in München unterschreiben. Nun berichtet die "Sport Bild" allerdings Gegenteiliges. So sei der Wechsel ins Wanken geraten sein.
© PA Images
<strong>Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)</strong><br>Laut dem "Kicker" fordert Bayer 04 rund 40 Millionen Euro Ablöse für den Nationalspieler. In München halte man diese Forderung für "weit überzogen". Hauptgrund dafür: Tah war durch eine Ausstiegsklausel im Vorjahr noch für nicht mal 20 Millionen Euro zu haben. Außerdem hat der 28-Jährige in NRW nur noch einen Vertrag bis 2025. Droht der Transfer doch noch zu scheitern.
Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)
Laut dem "Kicker" fordert Bayer 04 rund 40 Millionen Euro Ablöse für den Nationalspieler. In München halte man diese Forderung für "weit überzogen". Hauptgrund dafür: Tah war durch eine Ausstiegsklausel im Vorjahr noch für nicht mal 20 Millionen Euro zu haben. Außerdem hat der 28-Jährige in NRW nur noch einen Vertrag bis 2025. Droht der Transfer doch noch zu scheitern.
© Beautiful Sports
<strong>Matthijs de Ligt (FC Bayern München)</strong><br>Trennt sich der FC Bayern im Sommer von Abwehrspieler Matthijs de Ligt? Laut "Sky" gehört der niederländische Innenverteidiger zu den Verkaufskandidaten des Rekordmeisters, sofern passende Angebote von anderen Klubs eintreffen. Interesse soll dabei aus der Premier League kommen, so werden Manchester United, der FC Chelsea und Newcastle United als mögliche Abnehmer genannt.
Matthijs de Ligt (FC Bayern München)
Trennt sich der FC Bayern im Sommer von Abwehrspieler Matthijs de Ligt? Laut "Sky" gehört der niederländische Innenverteidiger zu den Verkaufskandidaten des Rekordmeisters, sofern passende Angebote von anderen Klubs eintreffen. Interesse soll dabei aus der Premier League kommen, so werden Manchester United, der FC Chelsea und Newcastle United als mögliche Abnehmer genannt.
© 2024 Getty Images
<strong>Matthijs de Ligt (FC Bayern München)</strong><br>Wie "Sky" weiter berichtet, soll ManUnited bereit sein, 50 Millionen Euro zu bezahlen. Ob das reichen würde, ist fraglich, kaufte der FCB den 24-Jährigen vor zwei Jahren doch für 67 Millionen von Juventus Turin. Die Red Devils sollen aber nicht bereit sein, bei de Ligt bis zum Äußersten zu gehen. Man benötige nach 58 Gegentoren in der vergangenen Saison zwar dringend Verstärkung.
Matthijs de Ligt (FC Bayern München)
Wie "Sky" weiter berichtet, soll ManUnited bereit sein, 50 Millionen Euro zu bezahlen. Ob das reichen würde, ist fraglich, kaufte der FCB den 24-Jährigen vor zwei Jahren doch für 67 Millionen von Juventus Turin. Die Red Devils sollen aber nicht bereit sein, bei de Ligt bis zum Äußersten zu gehen. Man benötige nach 58 Gegentoren in der vergangenen Saison zwar dringend Verstärkung.
© Eibner
<strong>Matthijs de Ligt (FC Bayern München)</strong><br>Der Bayern-Star ist demnach aber nicht der einzige Kandidat. So soll United laut "The Athletic" vor allem Jarrad Branthwaite vom FC Everton im Fokus haben - aber auch für ihn sollen mehr als 50 Millionen fällig werden. De Ligt gehörte in den finalen Wochen der abgelaufenen Saison zu den Stammspielern der Bayern und überzeugte meist mit guten Leistungen.
Matthijs de Ligt (FC Bayern München)
Der Bayern-Star ist demnach aber nicht der einzige Kandidat. So soll United laut "The Athletic" vor allem Jarrad Branthwaite vom FC Everton im Fokus haben - aber auch für ihn sollen mehr als 50 Millionen fällig werden. De Ligt gehörte in den finalen Wochen der abgelaufenen Saison zu den Stammspielern der Bayern und überzeugte meist mit guten Leistungen.
© Getty Images
<strong>Alphonso Davies (FC Bayern München)</strong><br>Bleibt Alphonso Davies über 2025 hinaus beim FC Bayern? Diese Frage ist weiterhin offen, aber die Münchner haben laut "Sky" nun wohl eine Entscheidung getroffen, wie es kurzfristig weitergeht. Demnach geht der FCB mit dem Kanadier in die neue Saison, wodurch man aber riskiert, den Linksfuß in einem Jahr ablösefrei zu verlieren ...
Alphonso Davies (FC Bayern München)
Bleibt Alphonso Davies über 2025 hinaus beim FC Bayern? Diese Frage ist weiterhin offen, aber die Münchner haben laut "Sky" nun wohl eine Entscheidung getroffen, wie es kurzfristig weitergeht. Demnach geht der FCB mit dem Kanadier in die neue Saison, wodurch man aber riskiert, den Linksfuß in einem Jahr ablösefrei zu verlieren ...
© Jan Huebner
<strong>Alphonso Davies (FC Bayern München)</strong><br>... wenn sein Vertrag an der Säbener Straße ausläuft. Derzeit seien die Gehaltsforderung von Davies für eine Vertragsverlängerung in München dem Bericht nach noch zu hoch. Man wolle aber im Verlauf der Saison 2024/25 weiterhin an einem Verbleib des Außenverteidigers arbeiten. Zuletzt wurde Davies immer wieder als möglicher Neuzugang bei Real Madrid gehandelt.
Alphonso Davies (FC Bayern München)
... wenn sein Vertrag an der Säbener Straße ausläuft. Derzeit seien die Gehaltsforderung von Davies für eine Vertragsverlängerung in München dem Bericht nach noch zu hoch. Man wolle aber im Verlauf der Saison 2024/25 weiterhin an einem Verbleib des Außenverteidigers arbeiten. Zuletzt wurde Davies immer wieder als möglicher Neuzugang bei Real Madrid gehandelt.
© 2024 Getty Images
<strong>Hiroki Ito (VfB Stuttgart)</strong><br>Nach <em><strong>ran</strong></em>-Informationen ist der Transfer von Hiroki Ito zum FC Bayern fix. Der VfB-Verteidiger und der FCB sind sich einig, die Stuttgarter sind aufgrund einer Ausstiegsklausel machtlos. Der Transfer kann nur noch am Medizincheck scheitern. Eine Verkündung wird zeitnah erwartet.
Hiroki Ito (VfB Stuttgart)
Nach ran-Informationen ist der Transfer von Hiroki Ito zum FC Bayern fix. Der VfB-Verteidiger und der FCB sind sich einig, die Stuttgarter sind aufgrund einer Ausstiegsklausel machtlos. Der Transfer kann nur noch am Medizincheck scheitern. Eine Verkündung wird zeitnah erwartet.
© IMAGO/Sven Simon
<strong>Adrien Truffert (Stade Rennes)</strong><br>Der FC Bayern hat für die Linksverteidiger-Position offenbar einen neuen Kandidaten im Blick. Wie die L’Equipe berichtet, soll Adrien Truffert auf der Liste des Rekordmeisters stehen. Der 22-Jährige hat bei Stade Rennes noch einen Vertrag bis 2026, daneben soll es neben dem FCB weitere Interessenten aus Italien, England und Frankreich geben.
Adrien Truffert (Stade Rennes)
Der FC Bayern hat für die Linksverteidiger-Position offenbar einen neuen Kandidaten im Blick. Wie die L’Equipe berichtet, soll Adrien Truffert auf der Liste des Rekordmeisters stehen. Der 22-Jährige hat bei Stade Rennes noch einen Vertrag bis 2026, daneben soll es neben dem FCB weitere Interessenten aus Italien, England und Frankreich geben.
© Sportsphoto
<strong>Levi Colwill (FC Chelsea)</strong><br>Laut "Sky" hat der FCB mit Levi Colwill vom FC Chelsea einen Linksfuß auf der Liste, der in das Profil des gesuchten linken Innenverteidigers passen würde. Demnach sollen sogar bereits erste Gespräche stattgefunden haben. Der 21-Jährige absolvierte in der vergangenen Saison 32 Pflichtspiele für die Blues und steht noch bis 2029 unter Vertrag.
Levi Colwill (FC Chelsea)
Laut "Sky" hat der FCB mit Levi Colwill vom FC Chelsea einen Linksfuß auf der Liste, der in das Profil des gesuchten linken Innenverteidigers passen würde. Demnach sollen sogar bereits erste Gespräche stattgefunden haben. Der 21-Jährige absolvierte in der vergangenen Saison 32 Pflichtspiele für die Blues und steht noch bis 2029 unter Vertrag.
© IMAGO/Shutterstock
<strong>Levi Colwill (FC Chelsea)</strong><br>Der Abwehrspieler, der nicht in den englischen Kader für die Europameisterschaft berufen wurde, könnte demnach zusätzlich zu Jonathan Tah kommen.
Levi Colwill (FC Chelsea)
Der Abwehrspieler, der nicht in den englischen Kader für die Europameisterschaft berufen wurde, könnte demnach zusätzlich zu Jonathan Tah kommen.
© IMAGO/Sportimage
<strong>Theo Hernandez (AC Mailand)</strong><br>Sollte Davies den FC Bayern doch verlassen, würde der Rekordmeister demnach gerne Theo Hernandez verpflichten. Der 26-jährige Franzose, dessen Bruder Lucas von 2019 bis 2023 bei den Bayern spielte, dürfte aber eine hohe Ablöse kosten. Bei "transfermarkt.de" wird die Summe auf 60 Millionen Euro geschätzt.
Theo Hernandez (AC Mailand)
Sollte Davies den FC Bayern doch verlassen, würde der Rekordmeister demnach gerne Theo Hernandez verpflichten. Der 26-jährige Franzose, dessen Bruder Lucas von 2019 bis 2023 bei den Bayern spielte, dürfte aber eine hohe Ablöse kosten. Bei "transfermarkt.de" wird die Summe auf 60 Millionen Euro geschätzt.
© 2024 Getty Images
<strong>Joao Palhinha (FC Fulham)</strong><br>Die Bayern machen offenbar bei einem vermeintlichen Wunschspieler von Ex-Trainer Thomas Tuchel ernst. Nach Informationen von "The Athletic" hat der Rekordmeister dem FC Fulham ein Angebot über 35 Millionen Euro für Joao Palhinha unterbreitet. Der Portugiese hatte sich erst im vergangenen Spätsommer bis 2028 an die Londoner gebunden.
Joao Palhinha (FC Fulham)
Die Bayern machen offenbar bei einem vermeintlichen Wunschspieler von Ex-Trainer Thomas Tuchel ernst. Nach Informationen von "The Athletic" hat der Rekordmeister dem FC Fulham ein Angebot über 35 Millionen Euro für Joao Palhinha unterbreitet. Der Portugiese hatte sich erst im vergangenen Spätsommer bis 2028 an die Londoner gebunden.
© 2024 Getty Images
<strong>Bruno Fernandes (Manchester United)</strong><br>Wie die portugiesische Zeitung "O Jogo" berichtet, hat der FC Bayern Gespräche mit Miguel Ruben Macedo Pinho, dem Berater von Bruno Fernandes, aufgenommen. Der 29-Jährige steht noch bis 2026 bei Manchester United unter Vertrag. Zuvor hatte bereits der "Independent" vom Interesse der Münchner am Mittelfeldspieler berichtet. Dem FC Barcelona wird ebenfalls Interesse nachgesagt.
Bruno Fernandes (Manchester United)
Wie die portugiesische Zeitung "O Jogo" berichtet, hat der FC Bayern Gespräche mit Miguel Ruben Macedo Pinho, dem Berater von Bruno Fernandes, aufgenommen. Der 29-Jährige steht noch bis 2026 bei Manchester United unter Vertrag. Zuvor hatte bereits der "Independent" vom Interesse der Münchner am Mittelfeldspieler berichtet. Dem FC Barcelona wird ebenfalls Interesse nachgesagt.
© 2024 Getty Images
<strong>Kingsley Coman (FC Bayern München)</strong><br>Wildert Hansi Flick bei seinem Ex-Klub? Der neue Coach des FC Barcelona soll laut "L'Equipe" an der Verpflichtung von Kingsley Coman interessiert sein. Coman könne die Bayern laut "Bild" bei einem passenden Angebot verlassen. Unter Flick erzielte der inzwischen 27-Jährige im Champions-League-Finale 2020 das Tor zum 1:0-Sieg gegen PSG.
Kingsley Coman (FC Bayern München)
Wildert Hansi Flick bei seinem Ex-Klub? Der neue Coach des FC Barcelona soll laut "L'Equipe" an der Verpflichtung von Kingsley Coman interessiert sein. Coman könne die Bayern laut "Bild" bei einem passenden Angebot verlassen. Unter Flick erzielte der inzwischen 27-Jährige im Champions-League-Finale 2020 das Tor zum 1:0-Sieg gegen PSG.
© Poolfoto
<strong>Joshua Kimmich (FC Bayern München)</strong><br>Kommt es im Sommer zu einem spektakulären Wechsel von Joshua Kimmich? Wie die "Bild" berichtet, könnte der 29-Jährige die Nachfolge von Toni Kroos bei Real Madrid antreten. Demnach könne sich Kimmich einen Wechsel in die spanische Hauptstadt durchaus vorstellen. Vieles hänge auch vom neuen Bayern-Trainer Vincent Kompany ab ...
Joshua Kimmich (FC Bayern München)
Kommt es im Sommer zu einem spektakulären Wechsel von Joshua Kimmich? Wie die "Bild" berichtet, könnte der 29-Jährige die Nachfolge von Toni Kroos bei Real Madrid antreten. Demnach könne sich Kimmich einen Wechsel in die spanische Hauptstadt durchaus vorstellen. Vieles hänge auch vom neuen Bayern-Trainer Vincent Kompany ab ...
© 2024 Getty Images
<strong>Joshua Kimmich (FC Bayern München)</strong><br>Zwar sei der FC Bayern dem Bericht zufolge weiterhin Kimmichs erster Ansprechpartner, er wolle aber recht bald wissen, wie Kompany mit ihm plant - als Rechtsverteidiger oder Mittelfeldspieler. Bei Real wird nicht nur die Planstelle von Kroos frei, mit Trainer Carlo Ancelotti würde er zudem auf ein bekanntes Gesicht treffen.
Joshua Kimmich (FC Bayern München)
Zwar sei der FC Bayern dem Bericht zufolge weiterhin Kimmichs erster Ansprechpartner, er wolle aber recht bald wissen, wie Kompany mit ihm plant - als Rechtsverteidiger oder Mittelfeldspieler. Bei Real wird nicht nur die Planstelle von Kroos frei, mit Trainer Carlo Ancelotti würde er zudem auf ein bekanntes Gesicht treffen.
© 2024 Getty Images
<strong>Transfergerüchte des FC Bayern München</strong><br>
                Die Saison 2023/24 ist vorbei. Wie immer gibt es rund um den FC Bayern unzählige Spekulationen in Sachen Transfers. Welche Spieler werden im Sommer verpflichtet? Wer könnte gehen?&nbsp;<strong><em>ran</em></strong> zeigt die Gerüchte rund um die Münchner. (Stand: 16. Juni 2024)
<strong>Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)</strong><br>Droht der Deal zu platzen? Es schien schon fast alles unter Dach und Fach. So wurde es jedenfalls von Transferexperte Fabrizio Romano berichtet. Der Leverkusener sollte einen Vertrag bis 2029 in München unterschreiben. Nun berichtet die "Sport Bild" allerdings Gegenteiliges. So sei der Wechsel ins Wanken geraten sein.
<strong>Jonathan Tah (Bayer 04 Leverkusen)</strong><br>Laut dem "Kicker" fordert Bayer 04 rund 40 Millionen Euro Ablöse für den Nationalspieler. In München halte man diese Forderung für "weit überzogen". Hauptgrund dafür: Tah war durch eine Ausstiegsklausel im Vorjahr noch für nicht mal 20 Millionen Euro zu haben. Außerdem hat der 28-Jährige in NRW nur noch einen Vertrag bis 2025. Droht der Transfer doch noch zu scheitern.
<strong>Matthijs de Ligt (FC Bayern München)</strong><br>Trennt sich der FC Bayern im Sommer von Abwehrspieler Matthijs de Ligt? Laut "Sky" gehört der niederländische Innenverteidiger zu den Verkaufskandidaten des Rekordmeisters, sofern passende Angebote von anderen Klubs eintreffen. Interesse soll dabei aus der Premier League kommen, so werden Manchester United, der FC Chelsea und Newcastle United als mögliche Abnehmer genannt.
<strong>Matthijs de Ligt (FC Bayern München)</strong><br>Wie "Sky" weiter berichtet, soll ManUnited bereit sein, 50 Millionen Euro zu bezahlen. Ob das reichen würde, ist fraglich, kaufte der FCB den 24-Jährigen vor zwei Jahren doch für 67 Millionen von Juventus Turin. Die Red Devils sollen aber nicht bereit sein, bei de Ligt bis zum Äußersten zu gehen. Man benötige nach 58 Gegentoren in der vergangenen Saison zwar dringend Verstärkung.
<strong>Matthijs de Ligt (FC Bayern München)</strong><br>Der Bayern-Star ist demnach aber nicht der einzige Kandidat. So soll United laut "The Athletic" vor allem Jarrad Branthwaite vom FC Everton im Fokus haben - aber auch für ihn sollen mehr als 50 Millionen fällig werden. De Ligt gehörte in den finalen Wochen der abgelaufenen Saison zu den Stammspielern der Bayern und überzeugte meist mit guten Leistungen.
<strong>Alphonso Davies (FC Bayern München)</strong><br>Bleibt Alphonso Davies über 2025 hinaus beim FC Bayern? Diese Frage ist weiterhin offen, aber die Münchner haben laut "Sky" nun wohl eine Entscheidung getroffen, wie es kurzfristig weitergeht. Demnach geht der FCB mit dem Kanadier in die neue Saison, wodurch man aber riskiert, den Linksfuß in einem Jahr ablösefrei zu verlieren ...
<strong>Alphonso Davies (FC Bayern München)</strong><br>... wenn sein Vertrag an der Säbener Straße ausläuft. Derzeit seien die Gehaltsforderung von Davies für eine Vertragsverlängerung in München dem Bericht nach noch zu hoch. Man wolle aber im Verlauf der Saison 2024/25 weiterhin an einem Verbleib des Außenverteidigers arbeiten. Zuletzt wurde Davies immer wieder als möglicher Neuzugang bei Real Madrid gehandelt.
<strong>Hiroki Ito (VfB Stuttgart)</strong><br>Nach <em><strong>ran</strong></em>-Informationen ist der Transfer von Hiroki Ito zum FC Bayern fix. Der VfB-Verteidiger und der FCB sind sich einig, die Stuttgarter sind aufgrund einer Ausstiegsklausel machtlos. Der Transfer kann nur noch am Medizincheck scheitern. Eine Verkündung wird zeitnah erwartet.
<strong>Adrien Truffert (Stade Rennes)</strong><br>Der FC Bayern hat für die Linksverteidiger-Position offenbar einen neuen Kandidaten im Blick. Wie die L’Equipe berichtet, soll Adrien Truffert auf der Liste des Rekordmeisters stehen. Der 22-Jährige hat bei Stade Rennes noch einen Vertrag bis 2026, daneben soll es neben dem FCB weitere Interessenten aus Italien, England und Frankreich geben.
<strong>Levi Colwill (FC Chelsea)</strong><br>Laut "Sky" hat der FCB mit Levi Colwill vom FC Chelsea einen Linksfuß auf der Liste, der in das Profil des gesuchten linken Innenverteidigers passen würde. Demnach sollen sogar bereits erste Gespräche stattgefunden haben. Der 21-Jährige absolvierte in der vergangenen Saison 32 Pflichtspiele für die Blues und steht noch bis 2029 unter Vertrag.
<strong>Levi Colwill (FC Chelsea)</strong><br>Der Abwehrspieler, der nicht in den englischen Kader für die Europameisterschaft berufen wurde, könnte demnach zusätzlich zu Jonathan Tah kommen.
<strong>Theo Hernandez (AC Mailand)</strong><br>Sollte Davies den FC Bayern doch verlassen, würde der Rekordmeister demnach gerne Theo Hernandez verpflichten. Der 26-jährige Franzose, dessen Bruder Lucas von 2019 bis 2023 bei den Bayern spielte, dürfte aber eine hohe Ablöse kosten. Bei "transfermarkt.de" wird die Summe auf 60 Millionen Euro geschätzt.
<strong>Joao Palhinha (FC Fulham)</strong><br>Die Bayern machen offenbar bei einem vermeintlichen Wunschspieler von Ex-Trainer Thomas Tuchel ernst. Nach Informationen von "The Athletic" hat der Rekordmeister dem FC Fulham ein Angebot über 35 Millionen Euro für Joao Palhinha unterbreitet. Der Portugiese hatte sich erst im vergangenen Spätsommer bis 2028 an die Londoner gebunden.
<strong>Bruno Fernandes (Manchester United)</strong><br>Wie die portugiesische Zeitung "O Jogo" berichtet, hat der FC Bayern Gespräche mit Miguel Ruben Macedo Pinho, dem Berater von Bruno Fernandes, aufgenommen. Der 29-Jährige steht noch bis 2026 bei Manchester United unter Vertrag. Zuvor hatte bereits der "Independent" vom Interesse der Münchner am Mittelfeldspieler berichtet. Dem FC Barcelona wird ebenfalls Interesse nachgesagt.
<strong>Kingsley Coman (FC Bayern München)</strong><br>Wildert Hansi Flick bei seinem Ex-Klub? Der neue Coach des FC Barcelona soll laut "L'Equipe" an der Verpflichtung von Kingsley Coman interessiert sein. Coman könne die Bayern laut "Bild" bei einem passenden Angebot verlassen. Unter Flick erzielte der inzwischen 27-Jährige im Champions-League-Finale 2020 das Tor zum 1:0-Sieg gegen PSG.
<strong>Joshua Kimmich (FC Bayern München)</strong><br>Kommt es im Sommer zu einem spektakulären Wechsel von Joshua Kimmich? Wie die "Bild" berichtet, könnte der 29-Jährige die Nachfolge von Toni Kroos bei Real Madrid antreten. Demnach könne sich Kimmich einen Wechsel in die spanische Hauptstadt durchaus vorstellen. Vieles hänge auch vom neuen Bayern-Trainer Vincent Kompany ab ...
<strong>Joshua Kimmich (FC Bayern München)</strong><br>Zwar sei der FC Bayern dem Bericht zufolge weiterhin Kimmichs erster Ansprechpartner, er wolle aber recht bald wissen, wie Kompany mit ihm plant - als Rechtsverteidiger oder Mittelfeldspieler. Bei Real wird nicht nur die Planstelle von Kroos frei, mit Trainer Carlo Ancelotti würde er zudem auf ein bekanntes Gesicht treffen.

... den neuen DFB-Kader von Julian Nagelsmann:
Er braucht Spieler, die sofort funktionieren, auf die man sich verlassen kann. Denn da gibt es neben einem Mats Hummels, als sehr Erfahrener, Spieler wie Chris Führich, die mit strahlenden Augen zur Nationalmannschaft fahren werden. Und ich glaube, das ist eine ganz gute Mischung. Aber in erster Linie sind es die Formstärksten. Und ich glaube, das ist das Wichtigste, dass man eine Nationalmannschaft hat mit den Spielern, die aktuell am besten performen. Da freut man sich dann auch auf die anstehenden Länderspiele, weil die Mannschaft schon vielversprechend ist.

... Horst Hrubesch als Interimstrainer der DFB-Frauen:
Ich bin noch hin- und hergerissen. Einerseits finde ich es erstmal gut, dass Horst Hrubesch verfügbar ist und es macht - ich bin mir auch sicher, dass er es gut machen wird. Dennoch muss man beim DFB schauen, je nachdem wie der Gesundheitszustand von Martina Voss-Tecklenburg ist und wie oder ob sie zurückkehren wird, dass man für diesen Fall B gerüstet ist und da eine bestmögliche Besetzung findet. Horst Hrubesch ist eine Übergangslösung und ich hätte mir gewünscht, dass man vielleicht auch schneller noch mehr Optionen hat. Man sucht ja händeringend und auch medial nach Optionen. Aber jetzt fährt man meiner Meinung nach erst einmal gut mit Hrubesch, weil man weiß, was man von ihm erwarten kann.

Mehr News und Videos
Daniel PeretzUpdate
News

FCB-Überraschung: Peretz vor ligainternem Wechsel?

  • 19.06.2024
  • 09:57 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group